Das Tollste am Kekse backen? Das dekorieren! Dafür eignet sich ein einfacher Mürbteig am Besten, denn mit ein paar Ausstechern, Dekoperlen, Schokolade, Nüssen und Co. lassen sich aus einem Teig verschiedene (wunderschöne) Kekse zaubern!

LinzerAugen

Für die Linzer Augen gibt es dazu verschiedene Ausstechformen, unterschiedliche Marmeladen und Cremen getoppt mit Staubzucker oder Zuckerglasur. Der Phantasie ist keine Grenze gesetzt. Ich möchte euch ein paar Variationen zeigen, die bei mir heuer auf dem Keksteller landeten. Ich find ja immer noch, dass Linzer Augen bzw. Mürbteigkekse der Hit auf jedem Keksteller sind. Meint ihr auch?

Linzer Augen-5

Linzer Augen-8

Diese Variation von Linzer Augen nenne ich Very berry! Erstens: sie werden gefüllt mit einer 6-Beeren-Rum-Marmelade. Die hat meine Mama im Sommer mit allen Beeren aus unserem Garten gezaubert. Und verfeinert wird der Geschmack mit den pinken Streuseln von Dr.Oetker (Very Berry-Geschmack). Nicht nur schön fürs Auge, sondern schmeckt auch richtig fruchtig.

Linzer Augen

Zutaten

450 g Mehl (glatt)
300 g Butter (zimmerwarm)
150 g Staubzucker
1 Stk. Eidotter
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz

1 EL Rum
Marillenmarmelade // Rumtopfmarmelade
Staubzucker

 

Zubereitung

Für die Linzer Augen Mehl, Butter, Staubzucker, Vanillezucker, Salz und Eidotter rasch zu einem Mürbteig verkneten. Den fertigen Teig zwei Stunden rasten lassen.

Das Backrohr auf 170 ºC Heißluft vorheizen.

Den Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche auswalken. Runde Kekse ausstechen, in die Hälfte der Scheiben ein kleines Loch stechen. Bzw. mit einem Linzer Keks Ausstecher arbeiten.

Die Keksscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 12 Minuten backen lassen.

Die Marmeladen vorbereiten. Ich habe selbstgemacht Marillenmarmelade erwärmt und mit etwas Rum vermischt. Für die zweite Hälfte habe ich eine Rumtopfmarmelade verwendet. Die gibt es auch zu kaufen bzw. Beerenmarmelade verwenden, diese erwärmen und mit etwas Rum verrühren. 
Die vollen Keksscheiben mit den beiden Marmeladen bestreichen. Die gelochten Scheiben für die Linzer Augen mit Staubzucker bestreuen und auf die vollen Keksscheiben kleben.

  • Alternativ aus Staubzucker und etwas Wasser Zuckerguss herstellen und in eine Spritztülle füllen. Mit diesem Hilfsmittel lässt sich der Guss am besten auftragen. Mit Pistazien und anderem Dekor verzieren.
  • Alternative 2: 2 Kekse mit Marillenmarmelade zusammenkleben und etwas antrocknen lassen. Die obere Hälfte dann in eine Schokoladenglasur tauchen und sofort mit Nüssen/Pistazien/etc. bestreuen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Linzer Augen

 

Linzer Augen-12

Linzer Augen-9

Was ist eure Lieblingsversion?

Noch ein schönes Backen und genießt die Adventszeit!

(baking)Barbarine