Schoko Karamell Nusstarte

Da es in letzter Zeit etwas ruhiger war auf meinem Blog (nicht aber im Offline-Leben), bin ich euch einen Vorspann schuldig.

WAS IN DER ZWISCHENZEIT GESCHAH:

  • ich habe ein Buch gelesen. Klingt jetzt banal, aber das habe ich tatsächlich seit 3 Jahren nicht mehr gemacht.
  • ich habe den Sommer genossen. Ebenso banal, aber dank der Hochzeitsvorbereitungen und meines Backblogs war das letzen Sommer eher weniger möglich. Das musste ich nachholen.
  • trotzdem wurde diesen Sommer in meiner Küche ziemlich viel gebacken, was ihr allerdings noch gar nicht mitbekommen habt 🙂
  • ich habe die heißesten Tage bei sommerlichstem Wetter in der Küche verbracht – nämlich in geheimer Mission. Ich darf es noch nicht verraten, aber die Kooperation ist unglaublich toll geworden und ich bin schon ganz gespannt was ihr zum Endergebnis sagt. Soviel sei verraten: es wird winterlich.
  • ich habe mein erstes Backvideo gedreht. Welches Rezept ich für euch dabei gefilmt habe und wer mich dazu angespornt hat es zu probieren erfährt ihr auch in den nächsten 2 Wochen.

Für euch gibt es heute ein Rezept, das zwei meiner Lieblingskomponenten vereint: Schokolade und Karamell.

In dieser Schoko-Karamell Tarte ist auch eine Nuss-Nutella Schicht versteckt, damit die Tarte etwas Biss hat.

Natürlich könnte man das Karamell selber machen, ich hab mich dann aber für die einfachere Variante entschieden. Leckeres Karamell in perfekter Konsistenz herzustellen dauert oft zu lange, wenn man es eilig hat. Deswegen ist die Tarte auch schneller zubereitet, sollte man keine Lust auf die große Back-Aktion haben. Wichtig allerdings: die Tarte muss unbedingt in den Kühlschrank! Erst wenn sie gut durchgekühlt ist schmeckt sie superlecker!

 

Wer also auch Fan von dieser Kombi ist: schnell ausprobieren 🙂

 

Zutaten

für eine Tarteform (Dm: 27 cm)

für den Mürbteig:
225 g Mehl
125 g Zucker
150 g kalte Butter
1 Prise Salz
1 Eigelb

 

für die Karamell-Schicht:
1 Glas (380 g) Karamell (Bonne Maman)
1 große Prise Salz

 

für die Nuss-Nougat Schicht:
3 gehäufte EL Nougat-Creme
80 g Haselnüsse gemahlen

 

für die Schoko-Schicht:
30 g Butter
30 g Kokosfett (Ceres)
150 ml Schlagobers (Sahne)
250 g Kochschokolade

 

für die Deko:
Nusskrokant oder gehackte Nüsse

 

Zubereitung

Für den Mürbteig Mehl, Butter, Staubzucker, Vanillezucker, Salz und Eidotter rasch zu einem Mürbteig verkneten. Zum Ziegel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 1 Stunde kalt stellen.

Das Backrohr auf 170 ºC Heißluft vorheizen.

Den Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche etwas größer als die runde Tarte-Form ausrollen. In die Form geben, Ränder leicht andrücken, überstehenden Rand abschneiden und den Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Für 20 Minuten goldbraun backen.

Karamell darauf verteilen. Antrocknen lassen (ca. 1/2 h).

Die gemahlenen Haselnüsse in einer Pfanne anrösten lassen und die Nougatcreme unterrühren bis alles eine glatte Masse ist. Die Nusscreme nun auf dem Karamell verteilen.

Die Schokolade mit Butter, Kokosfett und Schlagobers langsam schmelzen lassen. Gut umrühren und auf der Nussschicht verteilen.

Etwas antrocknen lassen und mit Nusskrokant oder gehackten Nüssen dekorieren.

WICHTIG: Unbedingt kühl stellen. Die Tarte schmeckt nur, wenn sie wirklich einige Stunden im Kühlschrank war!

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Schoko Karamell Nusstarte

 

 

Gutes Gelingen und denkt keine Sekunde an die Kalorien. Bei einem schmalen Stück sind es übrigens nicht so viele 😉

Barbara