Sprinkles Cake – Funfetti Torte

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für Wiener Zucker

Wenn man so durch Pinterest stöbert, findet man viel zu viele (süße) Dinge, die man unbedingt mal nachmachen will. Ich glaube eine Sprinkles Cake war die erste Torte, die ich damals auf Pinterest gepinnt hatte. Es war also eine logische Folge, dass ich diese bunte Torte nachbacken musste. Eine perfekte Sprinkles-Cake sollte innen also von den Streuseln schön bunt gefärbt sein, umhüllt von einer fluffigen Creme und getoppt durch tausenden von bunten Sprinkles.

Klingt ja auch nicht weiters schwer. Tortenrezept, Sprinkles, Frosting, Sprinkles.

So in der Theorie. In der Praxis war jeder dieser Hauptbestandteile eine richtige Herausforderung. Die meisten (perfekten) Sprinkle Cakes sind aus Amerika. Somit sind auch die Rezepte amerikanisch, die Sprinkles amerikanisch und die Zutaten sowieso. Da ich mir damals aus New York viel zu wenig Backsachen mitgenommen habe, musste ich mir die Sprinkles aus dem Supermarkt besorgen. 6 Packungen – 2 verschiedene Marken. Das musste reichen.

Projekt 1 – Der Kuchenteig

1. Versuch: Ich durchforstete mehrere amerikanische Rezepte für die Torte und alle verwendeten Butter. Also wählte ich einen Vanillekuchen mit Butter. Der Teig war mir zu fest, für eine 4-layer Torte zu unfluffig. Die bunten Streusel von Dr.Oetker verschwanden im gebackenen Kuchen – mit Ausnahme von grün. Ein grünlich gepunkteter Kuchen? No go. Dazu entstanden durch die Streusel einige Löcher im Kuchen.

2. Versuch: Dann hatte ich den Einfall, dass ein Joghurt-Kuchen die perfekte Grundlage für die Torte sein könnte. Das war auch nichts. Von den Streuseln der Spar Eigenmarke blieb nach dem Backen nichts mehr über. Verschwindibus komplettos. Und der Teig wurde bräunlich innen, obwohl die Streuseln nur kurz vermischt wurden. Dieser Tortenboden landete leider Gottes im Müll.

 

 

3. Versuch: Öl-Kuchen als Grundlage. Für Torten ist mir ein fluffiger Ölkuchen mit Abstand am liebsten. Ich habe ihn für die Streuselanforderungen abgewandelt (Teig soll etwas dicker sein, damit die Streusel nicht nach unten sinken) und die Gewinner-Streuseln meiner Sprinkles Testreihe Nr.1 verwendet. Doppelter Erfolg! Endlich das perfekte Sprinkles-Cake Rezept.

 

Projekt 2 – Die Streuseln / Sprinkles / Konfettis

Die Sprinkles Testreihe 1 gab mir Aufschluss darüber, welche Streusel, Konfettis bzw. Sprinkles im Kuchenteig perfekt abfärben. Anforderung also: bunt, sichtbar, der Teig soll nicht verändert werden.

Zum Glück bekam ich über Instagram viele Tipps & Tricks warum Streusel den Teig nicht färben und welche aus Erfahrungen bisher funktioniert hätten. Die Info kann ich euch natürlich nicht vorenthalten. Die meisten Streuseln sind weiße Kügelchen bzw. Stifte und werden nur mit verschiedenen Farben überzogen. Man bräuchte also komplett gefärbte Sprinkles.

Ein weiterer Tipp waren Konfettis. Also kamen auch Konfettis auf die Liste. Und siehe da: schon räumten sie Platz 1 ab. Am besten gefärbt haben nämlich die
Pickerd Streudekor „GLITZER – KONFETTI“ * (auf dem Bild oben mittig)

Sie färbten den Teig schön bunt, machen keine Löcher in den Teig und verteilen sich schön. Ich habe sie übrigens in einem Supermarkt gefunden.

Für die Testreihe 2 habe ich mir übrigens Sprinkles aus UK bestellt. Für Sprinkles aus Amerika waren mir dann doch die shipping costs zu hoch.

Projekt 3 – Das Frosting

Nicht unwichtig ist auch das Frosting dazu. Ich habe mich für eine Frischkäse-Creme entschieden. Das Frosting ist fluffiger als die von mir gerne verwendete Topfen-Creme und passt gut zu dieser amerikanisch angehauchten Torte.

Aber nun zum wichtigstem: dem Rezept für diese schöne, bunte Torte.

 

Zutaten

für den Teig:
300 g WIENER ZUCKER Backzucker
7 Eier
Schale einer Zitrone (je ausgetrockneter, desto besser)
Saft einer frischen Zitrone
200 ml Öl
200 ml Wasser
450 g Mehl
1 Pkg. Backpulver

70 g Konfetti (Pickerd – Glitzer Konfetti)

 

für das Frischkäse-Frosting:

290 g Wiener Zucker Puderzucker
150 g Butter
500 g Frischkäse (Philadelphia, ist ungesalzen)
10-20 ml Schlagobers (Sahne)

 

Für die Konfetti-Hülle:

ca. 150 g Konfetti, Sprinkles, bunte Streusel

Ich habe verwendet:
Sprinkletti: Rainbow

 

Zubereitung

Zubereitung der Tortenböden:

  1. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  2. Zitrone auspressen und die Schale einer „alten, ausgetrockneten“ Zitrone abreiben.
  3. Eier und Wiener Zucker Backzucker sehr schaumig rühren. Das Öl langsam einrühren. Wasser, Zitronensaft und Zitronenschale kurz unterrühren.
  4. Nun Mehl und Backpulver in einer anderen Schüssel vermischen und in den Teig geben. Zügig verrühren.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die 2 Tortenringe mit je 20 cm Durchmesser daraufgeben. Ich umkleide die Tortenringe mit Alufolie, damit der Teig in den Formen bleibt.
  6. In den Teig nun die Konfettis geben und nur kurz verrühren.
  7. Den Teig je zur Hälfte in die Tortenringe füllen und ca. 35-40 Minuten backen (Stäbchenprobe!!).
  8. In der Form auskühlen lassen. Beim Lösen aus den Tortenringen mit einem Messer am Ring entlang fahren. So löst sich der Teig am besten.

 

Zubereitung Frischkäsecreme:

  1. Butter im Ofen weich werden lassen (aber nicht zergehen!).
  2. Den weichen Butter ca. 1 Minuten aufschlagen, dann Löffelweise den Wiener Zucker Puderzucker dazugeben. Zum Schluss den kalten Frischkäse ebenfalls Löffelweise unterrühren, bis eine cremig-fluffige Masse entsteht. Je nach Bedarf noch 10-20 ml Schlagobers  unterrühren.

 

Dekorieren der Torte:

  1. Die beiden ausgekühlten Böden waagrecht in der Häfte durchschneiden.
  2. Den ersten Boden auf ein Drehteller bzw. auf eine Platte geben. Etwa 3 gehäufte Esslöffel Frischkäsecreme darauf verteilen. Den zweiten Boden darauf setzen und wieder mit Frischkäsecreme einstreichen. Weiter so vorfahren bis der letzte Boden aufliegt.
  3. Nun die Torte komplett mit der Frischkäsecreme „einkleiden“. Dazu am besten eine Teigkarte oder Spachtel verwenden.
  4. Zum Schluss die Sprinkles auf die Torte verteilen. Dazu am besten ein Tuch unter die Torte legen, damit man die Streuseln, die abfallen noch einmal verwenden kann. Hier kann man je nach Wunsch die Torte voll mit Sprinkles bedecken oder aber auch nur ein paar Sprinkles oben bzw. seitlich verteilen.
  5. Kühl stellen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: folgt

 

 

 

 

 

Viel Erfolg beim Nachbacken. 
Und solltet ihr noch Sprinkle-Tipps für mich haben, lasst es mich wissen!

Barbara

 

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.