Tiramisu-Schnitten

Nachdem einige von meinen lieben Instagram-Followern nach diesem Rezept gefragt haben, kann ich es euch natürlich nicht verheimlichen! Also ich WILL ich es euch gar nicht verheimlichen.

Diese Tiramisu-Schnitten sind nämlich der heimliche Star auf der Kaffeetafel. Ich kenne nur wenige Leute, die sich bei Tiramisu zurückhalten können. Und ich habe wahrscheinlich den Vorsitz all dieser Tiramisu-Liebhaber! Für mich persönlich gibt es nämlich kein besseres Dessert auf Erden! Und da liegt es nahe, dass es dieses italienische Dessert auf die Kaffeetafel schaffen musste! Gebettet auf einem zarten Ölteig (zart? Kann ein Kuchenteig zart sein? Aber wenn ihr reinbeißt, dann wisst ihr was ich mit zart meinte) machen sich diese in Kaffee und Rum getunkten Biskotten samt dieser herrlichen Mascarpone Creme und Kakaopulver einfach herrlich.

Eigentlich wollte ich euch ja ein ganz ein anderes Rezept präsentieren. Das war zumindest der Plan am Anfang dieser Woche. Und mein Plan war ziemlich gut. Und der Kuchen äußerst fotogen (wenn er denn je eine Kamera gesehen hätte). 😉

Ich habe am Montag gebacken und einfach alles alleine aufgegessen. (Das ist jetzt kursiv geschrieben, weil ich mir sicher bin, dass ihr kursiv schlechter lesen könnt und euch daher nicht wundern müsst, wie sie einfach einen ganzen Kuchen alleine essen konnte).

 

 

Aber ich muss euch beruhigen: nein nein, nicht an einem Tag!!!! Ich habe dafür schon 2 Tage gebraucht. Am Anfang nur zum Kosten als der Kuchen noch warm war. Dann eine Stunde später, um sicher zu gehen, dass er auch ausgekühlt noch herrlich schmeckt. Bestanden. Aber nachdem er jetzt angeschnitten vor mir stand, war die Hürde ziemlich nieder einfach ein weiteres Stück zu verkosten. Wie das dann so weiterging könnt ihr euch sicher vorstellen oder?

Ich bewundere ja immer diejenigen, die sich mit einem Stück zufrieden geben können. Ein Stück Schokolade. Ev. ein zweites. Schokoladentafel wieder verstaut und gut wars. WOHER HABEN DIE DIESE ZURÜCKHALTUNG? Also ich muss das ja dann aufessen. Ganz. Hab ich von meinem Dad. Alles. Sofort und ganz.

Tja, und so ging es mir mit diesem Kuchen. Achso, ihr meint, dass ich ev. nur die halbe Menge gemacht hab?! Einen kleinen Kinderkuchen quasi. Haha, nein nein. Das war schon die Erwachsenenportion 😉 Jetzt kennt ihr meine Superkraft!

Bei den Tiramisu-Schnitten würde es ähnlich verlaufen. Da habe ich aber zum Glück einen Weg gefunden das zu verhindern. Meine Familie wird damit umgehend versorgt.

Zutaten

für eine Blechgröße 29x42cm

für den Teig:

3 Eier
250 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
125 ml Öl
125 ml Wasser
250 g Mehl
1 Pkg. Backpulver

30 g Backkakao

 

für die Biskotten-Schicht:

3 Tassen Kaffee
2 EL Rum
1 Packung Biskotten (Löffelbiskuit)

 

für die Creme:

500 g Mascarpone
100 ml Schlagobers
200 g Vanillejoghurt
100 g Staubzucker

Backkakao zum Bestreuen

 

Zubereitung

1) Die Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Das Öl einlaufen lassen und gut weiterrühren. Je länger man rührt, umso luftiger wird der Boden. Wasser langsam unterrühren. Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao mischen und unterrühren. Teig auf ein Blech streichen und bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen.

2) Für die Creme Mascarpone glatt rühren, Staubzucker und Vanille-Joghurt einrühren. Schlagobers steif schlagen und unterheben.

3) Die Kaffee-Rum Mischung in einer flachen (Tupper-)Schüssel zubereiten.

4) Den Boden mit ca. 4-5 EL Creme bestreichen. Biskotten nur kurz in das Kaffee-Rum Gemisch tauchen und darauflegen. Mit der restlichen Creme bestreichen.

5) Mit Kakaopulver bestreuen und kalt stellen.

TIPPS UND TRICKS:

Ich verwende bei den Biskotten immer die dünne Version (zb. Manner Biskotten). Die original italienischen Biskotten finde ich für den Kuchen eher weniger geeignet. Was auch wichtig ist: Die Biskotten wirklich nur kurz in die Kaffee-Rum-Mischung tunken. Sie dürfen sich nicht zu sehr damit ansaugen, ansonsten wird der Kuchen zu wenig kompakt. Die Tiramisu-Schnitten einige Zeit durchziehen lassen (zb über Nacht im Kühlschrank bzw. in einem kühlen Raum).

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Tiramisu Schnitten

Dann schon mal ein frohes Nachbacken!

Barbara