Gastbeitrag: Pancakes und vegane Bananen-Pancakes

Heute ist Stephanie mit leckeren Pancakes bei mir zu Gast. Sie hat mir geschrieben, ob sie mit einem leckeren Frühstücks-Rezept ein Gastbeitrag auf meinem Blog sein darf. NATÜRLICH, sehr gerne! Ich liebe  Pancakes. Zudem hat sie auch noch eine vegane Version angeführt. Na dann liebe Stephanie, verrate uns dein leckeres Rezept:

Hallo, ich bin Stephanie von Koch & Küche, wenn du wissenswertes über Küchengeräte und Tipps rund ums Kochen suchst, schau dir die Seite näher an. Ich würde mich freuen. Aber genug Eigenwerbung. In diesem Artikel erfährst du, wie du super leckere American Pancakes mit einer handelsüblichen Küchenmaschine vorbereitest. Anschließend erkläre ich dir, wie du den fertigen Teig in wunderbar mundende Pancakes verwandelst.
Aber nun: Pfannen raus und los geht’s! 🙂

Zutaten (Für 4-6 Portionen):

220 g Mehl
30 g Zucker
1 Pkg Backpulver
2 Eier
eine Prise Salz
240 ml Milch
60 g geschmolzene Butter

Du isst Vegan ?

Ja dann, sind diese Pancakes offensichtlich nicht für dich gedacht. Aber keine Sorge, die Rettung naht. Zuerst ein paar spontane Tips für alternative Zutaten. Statt Butter z. B., könntest du einfach pflanzliches Öl benutzen. Statt Milch natürlich auch Sojamilch. Für Eier halten Experten folgende Empfehlungenbereit: anstatt Eiern nimm Sojamehl, eine Reife Banane, 160 g Apfelmus (für das obige Rezept) oder 120 g Seidentofu.
Und hier kommt ein super leckeres Pancakegericht, ganz Vegan und nur für dich (und von mir erprobt 😉 )

Sojafreie Bananen-Pancakes

(für 4 Portionen)

4 Bananen
4 Tassen Dinkel-Vollkornmehl
12 EL Dinkelkleie
2 Tassen Pflanzendrink
4 TL Backpulver
1 Tasse Mineralwasser
Agavendicksaft
Öl

Und hier findest du die Zubereitungsanleitung für das vorliegende vegane Rezept.
Wie ohne Sojamilch? Hafer- oder Mandelmilch wären z. B. auch möglich, wenn du auf Soja verzichten musst.

 

Zubereitung

1. Erste Zutaten vermengen: Gebe alle trockene Zutaten in die separate Schüssel und vermenge alles gut. Trockene Zutaten sind Mehl, Zucker, Packpulver und Salz. Nimm wie hier einen Löffel, Schneebesen oder deine (sauberen) Hände.

2. Weitere Zutaten: Verrühre Milch und Eier gründlich mit deiner Küchenmaschine.

3. Vermengen: Gebe die trockenen Zutaten hinzu und verrühre alles. Nimm nun auch die geschmolzene Butter.

4. Die Zubereitung in der Pfanne: Wenn du eine beschichtete Pfanne hast, lasse das Öl getrost weg. Gebe nun mit einem Esslöffel Teig in die angeheizte Pfanne. Verteile den Teig mit dem Löffel, bis ein kleiner runder Pancake entstanden ist. (Andernfalls hast du nur einen Klumpen Teig der etwas zerfließt. Achtung: Der bleibt innen teigig.)

5. Wenn du siehst, dass kleine Bläschen auf der Oberfläche entstehen, wird es Zeit die Cakes zu wenden. Wenn die Pancakes fertig sind, wiederhole diesen Schritt, bis der Teig in der Schüssel leer ist.

6. Garniere deine American Pancakes z. B. mit Agavendicksaft, Ahornsirup, Puderzucker, Nutella, Honig oder Marmelade. Auch kannst du Blaubeeren, Bananen, Äpfel oder ein Stück Butter mit Honig nehmen, um sie zu garnieren. Mir schmecken sie so sehr gut. Klassisch sind aber Ahornsirup und/oder Beerenfrüchte.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Gastbeitrag Pancakes

Fazit

Zuerst hast du dir alle Zutaten und Hilfsmittel zurechtgelegt. Anschließend habe ich dir ein Rezept vorgestellt, dass du aber nach Belieben ändern kannst. Wenn du ein anderes hast, nimm es ruhig. Bist du, lieber Leser, Veganer, hast du zudem von mir eine schöne Rezept Alternative in die Hand bekommen. Anschließend hast du dich ans Braten gemacht und hast jetzt eine leckere Mahlzeit.

Ich hoffe dir hat es Spaß gemacht. Wenn du weitere Fragen oder Anregungen hast, schreib sie gerne in die Kommentare. Mir hat es auf jeden Fall Freude bereitet und ich hab jetzt schon wieder Lust auf Pancakes für mein nächstes Frühstück.

You may also like

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »
error: Content is protected !!