Heidelbeer-Topfen Tarte

In Kooperation mit Rösselmehl* habe ich heute ein Rezept mit bewegten Bildern. Somit könnt ihr mir direkt zusehen, wie diese herrliche Heidelbeer-Topfen Tarte entsteht.

Als Rösselmehl* bei mir angefragt hat, ob ich mir vorstellen könnte ein Backvideo zu drehen war ich anfangs sehr skeptisch. Ich hatte weder eine ausreichend gute Filmkamera, ich hatte keine Apparatur, die mir von oben filmt, ich hatte keine Kücheninsel, wo das Backen mit ausreichend Platz zu bewerkstelligen gewesen wäre und nur wenig Erfahrung mit dem Videoschnitt. Das Projekt konnte also nur scheitern – dachte ich.

Aber irgendwie war der Ehrgeiz geweckt. Mein Mann und mein Papa bauten mir eine Holzkonstruktion, auf der die Kamera aufliegen konnte, der Esstisch musste als Kücheninsel herhalten und selbst eine neue Kamera musste ich mir (leider, haha) besorgen.

Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, aber seht am besten selbst:

Was sagt ihr zu meinem ersten Video? Ich freue mich auf euer Feedback.

 

 

Diese Tarte ist übrigens richtig schön saftig und der Geschmack der Heidelbeeren unwiderstehlich. Ich habe sie mittlerweile schon öfters gemacht, damit kann ich meiner Familie immer eine Freude machen.

 

Zutaten

für den Mürbteig:
225 g Mehl (Rösselmehl Weizenperle glatt)
90 g Staubzucker
150 g Butter
1 Eidotter
1 Prise Salz

für die Heidelbeerschicht:
2 EL Semmelbrösel (Paniermehl)

200 g Heidelbeeren (TK)
2 EL Heidelbeer-Marmelade

für die Topfenschicht:
500 g Topfen (Quark)
2 Eier
110 g Staubzucker
1 Prise Vanillezucker

 

Zubereitung

Mürbteig aus allen Zutaten herstellen. Dabei Mehl und Staubzucker auf eine Arbeitsfläche geben. In der Mitte eine Mulde bilden und Ei, Salz und Butter hineingeben. Schnell zu einem Mürbteig verkneten. Ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Ofen auf 170 Grad Heißluft vorheizen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen (etwas größer ausrollen als die Form, in die der Teig hineinkommt). Tipp: den Teig mittels Nudelholz aufrollen und in der Backform wieder abrollen. So bekommt man den Mürbteig schön in die Form. Den Rand noch etwas abstreichen. Die Teigreste aufheben.

Mit einer Gabel einige Male im Teig einstechen und die Semmelbrösel darauf verteilen. Die Semmelbrösel sorgen dafür, dass der Saft der Heidelbeeren den Teig nicht aufweichen.

Die Heidelbeer-Marmelade unter die gefrorenen Heidelbeeren mischen und auf den Mürbteigboden streichen.

Für die Topfencreme Topfen, Eier, Zucker und Vanillezucker gut verrühren, auf die Heidelbeerschicht geben und verstreichen.

Den übrig gebliebenen Mürbteig zerbröseln und auf der Topfenschicht verteilen.

Für ca. 45-50 Minuten im Ofen backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Heidelbeer Topfen Tarte

Viel Freude beim Nachbacken!

Barbara

Dieser Beitrag enthält Werbung*

You may also like

9 comments

  • Simone | My Blueberry Basket 27. September 2017   Reply →

    Deine Tarte sieht einfach himmlisch aus, Barbara! Und das Video ist echt super! Gratuliere! Ich werde die Tarte sicher am Wochenende gleich ausprobieren!
    Alles Liebe, Simone

    • bakingbarbarine 27. September 2017   Reply →

      Liebe Simone, das freut mich wirklich!! Ich wollte unbedingt etwas fruchtiges und natürlich musst Topfen im Rezept sein ? lass sie dir schmecken ?

  • Marlene 29. September 2017   Reply →

    Super Rezept – das wird diese Woche mein Sonntagskuchen ! Danke! Risenkompliment was du so bäckst…..

    • bakingbarbarine 2. Oktober 2017   Reply →

      Hallo Marlene,
      danke für deine Nachricht, das freut mich! Ich hoffe die Tarte hat euch geschmeckt, bei mir gibt sie auch öfters! 🙂

  • Sally 15. Oktober 2017   Reply →

    Super Rezept, danke. Ich hab den Schnee in din topfenmasse geruhrt. Dann wird’s flaumiger ?

  • Elisa 20. Juli 2018   Reply →

    Danke für das tolle Rezept ☺️!
    Ich möchte die Tarte für morgen schon heute machen. Soll ich sie nach dem Auskühlen in den Kühlschrank stellen oder zieht sie dort vielleicht zu viel Feuchtigkeit an?!?

    • bakingbarbarine 20. Juli 2018   Reply →

      Hallo Elisa,
      die Tarte kannst du super heute zubereiten. Ich würde die Tarte dann mit einem Geschirrtuch zudecken und an einem kühlen Ort (vielleicht hast du einen Raum, wo es etwas kühler ist) lagern. Kühlschrank muss nicht sein, da verliert sie auch an Geschmack. Aber bei diesen Temperaturen dann doch lieber an einem kühleren Raum lagern (20 Grad ist auch ok!). 🙂
      Dann passts perfekt für morgen.
      Liebe Grüße, Barbara

      • Elisa 20. Juli 2018   Reply →

        Herzlichen Dank für die rasche Antwort ?! Dann mache ich mich mal auf die Suche nach einem kühleren Raum ?. Ich hab die Tarte soeben aus dem Ofen geholt und sie riecht wunderbar nach Heidelbeeren! Ich musste sie nur 10 Minuten länger backen, weil sie nach 50 Minuten noch „gewabert“ hat ?.

        • bakingbarbarine 20. Juli 2018   Reply →

          Sehr gerne 🙂
          Mein Ofen ist ganz neu und das merkt man tatsächlich an der kürzeren Backzeit. Lasst sie euch schmecken! Liebe Grüße!

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »