Wenn ihr beim Bäcker vor der Theke steht und ihr müsstet euch zwischen Nuss-Schnecke, Mohnkrone, Marillenschifferl oder Apfelstrudel entscheiden. Was würdet ihr nehmen?

Ich weiß ja schon lange vorher was ich will. Nämlich einen Apfelstrudel! Da bin ich mir schon bei der Autofahrt sicher und sogar schon beim Aufstehn weiß ich genau was ich will. Apfelstrudel ist seit Kindertagen meine Lieblingsnachspeise… Apfelstrudel, Apfelstrudel, Apfelstrudel!!! ICH LIEBE APFELSTRUDEL!!!!!!!

 Marillen Topfen Germtasche1

 Marillen Topfen Germtasche2

Schlussendlich verlasse ich dann aber den Bäcker jedes Mal mit dem Topfen-Marillen-Schifferl… Am „point-of-sale“ springt es mich quasi direkt an und will von mir mit nach Hause genommen werden.

Marillen-Topfen-Germtasche 1024x678

HAHAHA.. ich hab tatsächlich „nach Hause“ geschrieben.. Als ob dieses Topfen-Marillen-Schifferl jemals den Weg heim überstanden hätte!? Muahhahah…

Marillen Topfen Germtasche3

Und wenn dann der Bäcker einmal kein Topfen-Marillen-Schiffchen für mich über hat, weil er das letzte dem (kkkhmmmm.. bösen, bösen) Kind vor mir verkauft hat, dann muss ich mit meiner Nuss-Schnecke traurig den Weg nach Hause antreten und meine eigenen Topfen-Marillen-Germtaschen backen.

UND ICH SAG EUCH: WER BRAUCHT SCHON DEN BÄCKER, WENN MAN SELBER TOPFEN-MARILLEN-GERMTASCHEN MACHEN KANN!!!!??????

Marillen Topfen Germtasche4

Das tolle daran? Obwohl es ein Germteig ist, muss der Teig nicht gehen! Es geht also quasi richtig schnell!

Deswegen: sofort ausprobieren 🙂

 

Zutaten

für den Germteig:

500 g Mehl

100 g Zucker

1 Pkg Backpulver

1 Pkg Trockengerm (bwz. 1/2 Würfel frischen Germ)

250 ml lauwarme Milch

100 ml Öl

1 Eigelb

1 Eiweiß zum Bestreichen

 

für die Topfenfülle:

1 Ei

40 g Butter

80 g Zucker

250 g Topfen (Quark)

1/2 Pkg Vanille Puddingpulver

1 Vanillezucker

 

Marillen (Aprikosen)

 

Zubereitung

für die Topfenfülle: Ei mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Geschmolzene Butter, Topfen und Puddingpulver dazugeben und gut verrühren.

für den Germteig: Mehl, Backpulver, Zucker und Trockengerm in eine Rührschüssel geben. Die Milch erwärmen und gemeinsam mit dem Öl und dem Eigelb zu den trockenen Zutaten dazugeben und mit den Knethaken vom Handmixer (bzw. Küchenmaschine) ca. 5 Minuten lange gut verrühren. Es soll ein schön glatter Teig entstehen. Der Teig soll nicht mehr direkt an den Fingern kleben bleiben, ev. noch etwas Mehl dazugeben.

Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit einem scharfen Messer in ca. 15 gleich große Rechtecke schneiden. Die Ränder der kleinen Rechtecke nun mit dem Eiweiß bestreichen – es dient uns als Kleber. Nun auf die unter Hälfte des Rechteckes einen Löffel Topfencreme geben und eine halbierte Marille darauf setzen. Die andere Seite mit dem Messer ein paar mal einschneiden. Nun diesen Teil über die Fülle zusammenklappen und die Ränder etwas andrücken.

Die Topfen-Marillen-Taschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit dem restlichen Eiweiß noch etwas bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 190 Grad Ober-Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: marillen-topfen-germtaschen

Marillen Topfen Germtasche5

 Marillen Topfen Germtasche6

 Marillen Topfen Germtasche7

Diese schnellen Topfen-Marillen-Germtaschen schmecken auch am nächsten Tag noch richtig lecker!!!

Marillen Topfen Germtasche8

Lasst es euch schmecken,

Barbara

You may also like

19 comments

  • Ute Seidel 17. August 2016   Reply →

    Hallo!
    Könntest Du für die Marillen Germtaschen
    noch das Rezept zum Download einstellen?

    Danke schön
    Ute Seidel

    • bakingbarbarine 22. August 2016   Reply →

      Mach ich nächste Woche gleich wenn ich wieder zuhause bin ??

  • Katharina 22. August 2016   Reply →

    Hi, lässt Du den Germteig dann noch etwas ruhen bzw. eine Stunde gehen oder verarbeitest du ihn direkt? Viele, liebe Grüße

    • bakingbarbarine 22. August 2016   Reply →

      Den Teig habe ich sofort weiter verarbeitet, das Backpulver sorgt dafür, dass er aufgeht ??? lg

  • Conny 16. September 2016   Reply →

    Mmmhhh die waren so kostlich. Mein Mann war auch total begeistert. Der teig war so locker. Vielen Dank für deine tollen Rezepte. Ich liebe deinen blog

    • bakingbarbarine 30. September 2016   Reply →

      Hallo Conny, das freut mich, dass es euch geschmeckt hat!!!
      Oft denkt man, dass Germteig zu viel Aufwand ist, dabei geht das echt alles ratzfatz und es lohnt sich immer 🙂
      Danke für deine lieben Worte, Barbara

  • Lena 25. September 2016   Reply →

    Megaaalecker! Hab statt Puddingpulver 20g Maisstärke und Vanillezucker mit echter Vanille genommen… teilweise mit Kirschen, aber auch mit Marillen gefüllt. Sehr einfach, sehr schön und einfach lecker! Danke für das Rezept!

    • bakingbarbarine 30. September 2016   Reply →

      Hallo Lena, das freut mich, wenn es dir schmeckt! Ich liebe sie ja auch!!! 🙂
      Maisstärke und Vanillezucker ist eine perfekte Variante und man kann sie ja echt mit mehreren Obstsorten füllen. 🙂
      Für den Herbst jetzt mit Zwetschken stelle ich mir auch super vor! Muss ich gleich mal ausprobieren 🙂
      vlg

  • Hey, ich bin gerade über Pinterest auf deinen Blog gestoßen, ich werde auf jeden Fall stöbern. Kannst du ungefähr abschätzen wie viele Taschen das Rezept ergibt? Wahrscheinlich zwei Bleche?

    Und falls du es weißt, ich überlege die Hälfte vom Teig direkt fertig zu verarbeitenn und die andere Hälfte im Kühlschrank einen Tag aufzubewahren und dann weiter zu machen. Denkst du das geht? Oder sollte ich den Teig lieber getrennt voneinander ansetzen?

    • bakingbarbarine 15. Juli 2017   Reply →

      Hallo Jenny, das freut mich, dass es dich auf meinen Blog verschlagen hat ? Ich hoffendes gefällt dir!
      Also von der Menge her: es ergibt ca. 15 Taschen .. 2 Backbleche, genau!
      Ich hab es selber noch nie ausprobiert aber könnte mir schon vorstellen, dass es kein Problem sein dürfte die Hälfte über Nacht im Kühlschrank zu lagern! Würd ich auch so machen ??
      Ich hoffe sie schmecken dir genauso! Gutes Gelingen, Barbara

      • Liebe Barbara, die erste Ladung ist nun bereits verspeist, super Rezept, ich bin begeistert. Folgende Rückmeldungen:
        1. Ich bin irgendwie mit deiner Art des Faltens und Zusammenklappens nicht klargekommen. Wie schaffst du es nur, dass der Quark nicht überall herausquillt? Ich habe nach mehreren Versuchen dann einfach nur zwei, drei Mini-Sternchen auf einer Seite ausgestochen und sonst einfach eine Hälfte komplett umgeklappt und dann ganz klassisch den Rand per Gabel eingedrückt. Sonst kam überall alles raus.
        2. Wie meine Vorgängerin bereits gesagt hat, ist das ein wunderbarer Teig, super luftig und locker. Sehr gerne wieder! Super Idee mit dem Backpulver!
        3. Ich mag gerne gaaaanz viel Früchte und Quark eher nur im Hintergrund. Ich mache ja morgen die zweite Hälfte, aber ich glaube schon jetzt sagen zu können, dass ich ziemlich viel Quark übrig haben werde, aber stattdessen nicht nur eine Aprikosenhälfte pro Tasche genommen hab, sondern die zwei Hälfte kleingeschnitten auch noch reingefrimelt habe.
        4. Nur so aus Neugier: sowohl in deiner Zutatenliste bei der Quarkfüllung als auch in der Zubereitung sprichst du im Plural von Eiern, aber beide Male sind es zumindest nach bisherigen Angaben eines. Ich habe die Füllung deshalb erstmal nur mit einem Ei gemacht. Was ist nun richtig?

        Nochmal lieben Dank und ich schaue mal, ob es klappt mit der zweiten Hälfte, die nun im Kühlschrank ruht…

  • Tippfehler: ..sondern die zweiTE Hälfte

  • Nathalie Schubert 24. Juli 2017   Reply →

    Sieht mega lecker aus. Muss ich mal ausprobieren.

  • Kathrin 9. August 2017   Reply →

    Ich fand die Taschen total lecker. Die Kollegen, für die ich sie eigentlich gebacken habe,haben theatralisch gehustet, viel Wasser getrunken und die Taschen zum Teil weggeworfen, weil sie sie zu trocken zu trocken fanden. Ein echter Kindergarten, der mir gezeigt hat, dass es sinnlos ist, sich für die Mühe zu geben. Sie kennen nur Fertigkuchen oder backen nie. Von nun an gibt’s maximal Fertigkuchen oder gar keinen mehr. Dieses Getue muss ich mir nicht mehr antun.
    Ich bin selbstgebackenen Kuchen gwohnt und fand sie lecker.

  • Kata 25. Juli 2018   Reply →

    Kann ich eventuell die fertig gebackene Teilchen einfrieren?
    Vielen Dank

    • Kata 28. Juli 2018   Reply →

      Nun jetzt kann ich mir die Frage selbst beantworten…Ja die Taschen ließen sich problemlos einfrieren und wieder auftauen.
      Die Zuckermenge fand ich persönlich zu viel..blieb ich deutlich unter 60 Gramm.
      Für die Füllung nahm ich ebenfalls weniger und gemixt mit Reissirup.
      Der Teig ist super geworden.
      Die Füllung ist in der Tat etwas tricky…in DE gibt es leider kein echter krümmeliger Quark …Also Topfen..Daher wird die Füllung immer einen Weg nach Außen suchen..

      • bakingbarbarine 29. Juli 2018   Reply →

        Hallo ?
        Meine Marillen Taschen sind noch eingefroren, hab es auch gleich ausprobiert. Muss sie aber gleich mal aus dem Gefrierfach nehmen. Super, dass du es probiert hast ? Wegen dem Zucker: es kommt immer auf die Marillen an, wenn sie noch recht sauer sind braucht man meiner Meinung nach den Zucker auf jeden Fall, bei süßen Marillen kann man ihn etwas reduzieren ? dann lasst sie euch schmecken ? liebe Grüße Barbara

  • Selina 7. August 2018   Reply →

    Das Rezept klingt super. Hat jemand das Rezept mit Birkenzucker probiert? Mein Papa sollte keinen normalen Zucker essen, daher bin ich immer auf der Suche nach Birkenzuckerrezepten.
    Liebe Grüße Selina

    • bakingbarbarine 7. August 2018   Reply →

      Kann mir vorstellen, dass es genauso funktioniert 😊😊 Bei der Creme geht es sicher!! Germ braucht ja Zucker als Nahrung. Nachdem aber eh auch Backpulver im Teig ist geht er sicher auf 😊 Ich würds probieren, schmeckt sicher genauso gut 😊

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »