The english version of the recipe is for download here: poppy-curd-squares!

Heute habe ich eine unglaublich tolle Zutatenkombination für euch.

Steht ihr auch öfters beim Bäcker und müsst euch zwischen Topfenschnecke und Mohnkrone entscheiden? Topfen oder Mohn, Topfen oder Mohn? Nusscroissant ist als erstes ausgeschieden. Ich finde diese Entscheidungen wirklich wichtig. Wenn man sich einmal falsch entschieden hat bereut man es das die nächsten Tage. Ok.. zumindest die nächsten Stunden. Wenn man an der Topfenschnecke nagt, wo zudem viel zu wenig Topfen drinnen ist. Dann wünsche man sich diese Mohnkrone her.

Das ist wie beim Bestellen in einem Restaurant. Ich kann mich nicht entscheiden und hab mir 3 Gerichte im Kopf zurechtgelegt. Und dann denk ich mir: wenn der Ober kommt bestell ich mir einfach das erste, das mir davon einfällt. Das hat ja dann was mit Intuition und innerem Wunsch zu tun und da kann absolut nichts schief gehen. Meint man. Denn kaum hat er meine Bestellung aufgenommen und ist Richtung Küche verschwunden denk ich mir: „Oh Gott, warum genau das? Das wollt ich ja am allerwenigsten. Kalbsbeuschl? Echt jetzt?“

Nein, Kalbsbeuschl ist natürlich NIE unter der engeren Auswahl, aber versteht was ich meine? In einer Stresssituation kann anscheinend der Kopf nicht klar denken und man nimmt immer das Falsche 😉 Wie bei Topfen und Mohn.

Nun aber zu meinem Kuchen: Dieser Mohn-Topfengitterkuchen bringt euch nämlich erst gar nicht in diesen Entscheidungs-Schlamassel. Es vereint beides.

 

Mohnkuchen (15)

Mohnkuchen (13)

 

Zutaten

für den Teig:
4 Eidotter
250 g Zucker
1/8 l Wasser
1/8 l Öl
4 Eiklar
200 g Mohn (gemahlen)
150 g Mehl
1/2 Packung Backpulver

 

für die Topfenmasse:

100 g Butter
150 g Zucker
500 g Topfen
4 Dotter
1 Pkg Vanillepudding
4 Eiklar
etwas Rum

 

Mohnkuchen (1)

 

 

Zubereitung

1) Eier trennen. Eiklar zu Schnee schlagen.

2) Eidotter und Zucker schaumig rühren. Nach und nach das Öl einrühren. Wenn die Masse schön geschmeidig ist kurz auch das Wasser einrühren. Abwechselnd Mohn und das mit Backpulver vermischten Mehl unterheben. Nun noch den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Mohnmasse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.

3) Für die Topfenmasse die Eier trennen und die Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Butter, Zucker, Vanillezucker und Eidotter schaumig rühren, dann Topfen, Puddingpulver und Rum dazugeben. Den Schnee vorsichtig unterheben. Die Topfenmasse in einen Spritzsack füllen und in Gitterform auf den Mohnteig spritzen. Im vorgeheizten Rohr bei 180 °C ca. 50 Minuten backen. Ev. mit Alufolie abdecken, wenn die Topfenmasse zu dunkel wird.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Mohn-Topfen-Kuchen

 

Mohnkuchen (8)

Mohnkuchen (12)

 

 

Ein kleiner Tipp:

Das Gitter nicht zu eng aufspritzen, die Topfenmasse verläuft nämlich noch ganz schön.

 

Bei meinen Freunden ist das der beliebteste Kuchen und immer wieder gerne gesehen! Überzeugt eure Freunde/Familie/Arbeitskollegen/Bekannten/Omas und Opas/große Liebe/beste Freundin auch davon!

 

Gutes Gelingen,

(baking) Barbarine

You may also like

19 comments

  • Alex 28. August 2015   Reply →

    Wow, der liest sich sehr gut. Und es scheint fast so, als könnte den sogar ich nachbacken. Mal schauen ob das auch stimmt 🙂

    • bakingbarbarine 31. August 2015   Reply →

      Ich bin ganz gespannt ob er dir geschmeckt hat! 🙂 Ich hab ihn am Wochenende auch schon wieder gemacht. Der ist bei uns ein Dauerbrenner! Wenn ihr gerne Mohn mögt: Man kann auch ruhig 150 g Mohn nehmen!

  • Gladys 24. Januar 2016   Reply →

    Sieht lecker aus! Ich hab zu Hause noch Mohnback den ich bekommen hab;müsste den mal aufbrauchen.. Kann ich den Mohnteig einfach damit ersetzen?

  • Katti 12. Mai 2016   Reply →

    Wow ein tolles Rezept, vereint meine beiden Lieblingskuchen! 🙂
    Aber wieviel Gramm gemahlenen Mohn und Mehl nimmt man denn jetzt?
    Oben steht 200g Mohn, im pdf-Rezept 100g Mohn und du schreibst oben 150g. *hihi*
    Oder einfach nach Geschmack und Gefühl? LG aus dem Ruhrgebiet!

    • bakingbarbarine 12. Mai 2016   Reply →

      Huch, verschiedene Mohnangaben? Auf jeden Fall 200 g!!!! Ich hatte anfangs 150 g Mohn, aber beim fünften Backen überzeugten dann 200 g.. Werde ich dann mal ausbessern! Danke für den Hinweis!!!

  • Anita 8. Juli 2016   Reply →

    Hallo,

    wir lieben Mohn, wir lieben auch Käsekuchen. Dieser Blechkuchen ist einfach grandios. Die Käsemasse ist so schön fluffig durch den untergezogenen Eischnee (ich habe die Quarkmasse einfach in einen 6-l-Gefrierbeutel gefüllt und die Eckspitze abgeschnitten, da braucht es ja keine Rosettenverzierung und man hat weniger Abwasch ;.).

    Vielen lieben Dank für das super Rezept!

    Liebe Grüße

    Anita

    • bakingbarbarine 8. Juli 2016   Reply →

      Hallo Anita,
      danke für das tolle Feedback. Freut mich, wenn euch mein Lieblingskuchen auch so schmeckt!!
      Ich mach es übrigens auch immer so mit dem Gefrierbeutel 🙂 Ich hasse nämlich Spritzbeutel auswaschen 😉
      Noch einen schönen Sommertag und liebe Grüße,
      Barbara

  • susan 14. November 2016   Reply →

    hallo
    das rezept liest sich sehr lecker. will es für eine avdentsausstellung mit dem thema „mohn“ backen. nun meine frage. wie gross war dein backblech?
    vielen dank und liebe grüsse aus der schweiz

    • bakingbarbarine 14. November 2016   Reply →

      Liebe Susan,
      ich kann den Kuchen echt empfehlen!!!
      Ich habe den Kuchen schon sehr sehr oft gemacht. 🙂 Ich verwende immer das Blech, das beim Ofen dabei ist. 🙂
      Liebe Grüße und eine schöne Adventsausstellung!

  • Sandra 1. Februar 2017   Reply →

    Hallo, ich wollte mich heute an deinen wundervollen kuchen machen. Ist das für n normales backblech oder n kleineres?

    • bakingbarbarine 1. Februar 2017   Reply →

      Hallo Sandra,
      die Masse ist für ein normales Backblech 🙂
      Bei meiner Familie überlebt dieses Backblech voller Mohnkuchen meist nicht mal einen Tag!
      Gutes Gelingen, Barbara

  • Elisabeth 13. November 2017   Reply →

    Hallo Barbara,

    bin letzte Woche zufällig auf Deine Seiten gestoßen, da ich ein Rezept mit Mohn und Topfen gesucht hatte. Deine Seite hat mich (bin Webdesignerin) gleich angesprochen. Gratulation zu Deiner tollen Seite!
    Meine zweite Leidenschaft ist das Backen :-). Hatte Dein Rezept gleich nachgebacken (bei den Zutaten für die Topfencreme fehlt die Pkg Vanillezucker ;-)). Der Kuchen ist eine Wucht!!! Vielen Dank für das tolle Rezept. Leider hatte ich nicht viel davon ;-). Der Kuchen hat nur eine halbe Stunde gehalten, dann war alles aufgegessen. Ich glaube beim nächsten Mal muss ich gleich zwei Bleche backen, damit für mich auch noch ein größeres Stück übrig bleibt :-).
    Nächste Woche werde ich gleich den Tiramisu-Kuchen ausprobieren. Bitte weiter so und viele viele Rezepte auf Deiner Seite veröffentlichen :-).

    Liebe Grüße aus Niederösterreich

    • bakingbarbarine 13. November 2017   Reply →

      Hallo liebe Elisabeth,
      danke für das liebe Kompliment! Freut mich wirklich sehr, noch dazu wenn es von einer Expertin kommt 🙂
      Ja, ich liebe diesen Kuchen auch so, weil er meine Lieblingszutaten vereint! Und er kommt immer gut an, gibt wohl viele Mohn-Topfen Liebhaber 🙂
      Danke für den Hinweis, werde ich noch ausbessern!
      Tiramisu-Kuchen ist eine gute Wahl, spar dir dann gleich ein extra großes Stück auf!
      Liebe Grüße nach NÖ,
      Barbara

  • Tanja 7. März 2018   Reply →

    Hallo liebe Barbara,
    Ich komme aus dem reinen Hochdeutsch, und muss mal dumm fragen: ist Topfen Quark?? ?

    • bakingbarbarine 7. März 2018   Reply →

      Liebe Tanja,
      das stimmt, Topfen ist Quark. Sorry, das vergesse ich manchmal dazuzuschreiben, hier in Österreich ist es so selbstverständlich. Ich verwende übrigens Magerquark! 🙂
      Liebe Grüße,
      Barbara

      • Tanja 10. März 2018   Reply →

        Vielen Dank für die Rückmeldung, ich kann es gar nicht abwarten, das Rezept auszuprobieren ?

  • Vanessa 31. März 2018   Reply →

    Hallo, mein Mann ist absoluter Mohnkuchenfan und ich liebe Käsekuchen…
    Kurz gesagt das Rezept ist einfach Mega lecker!!!!!!

    Danke dafür!!

    • bakingbarbarine 12. April 2018   Reply →

      Hallo Vanessa,
      danke für dein Feedback!
      Das freut mich natürlich sehr, ist auch einer meiner Lieblingskuchen und meine absolute Traumkombi.
      🙂

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »