Erfolgreiche Dinge sollte man nicht ändern. Aber man kann sie in einer anderen Form noch einmal machen! Wie zum Beispiel meinen Lieblingskuchen alias Mohn-Topfen-Gitterkuchen.

Die Kombi Mohn und Topfen ist einfach pure Perfektion.  Deswegen muss das gute Stück auch für meine Gugelhupfwoche herhalten. Grundteig etwas abändern und rein in die Form. Schoko drüber und aufmampfen.

Achso. Bevor er aufgemampft wird, sollte er auch noch fotografiert werden. Zum Glück hab ich einen Mann an meiner Seite, der sich opfert die fürs Fotografieren so wichtigen Kuchenstücke zu verspeisen. Den muss man erst gar nicht überreden. Schon gar nicht, wenn es sich um diesen Mohn-Kuchen handelt. Am Abend um 10 noch 3 Stücke zu verdrücken, nur damit man auf dem Foto den Anschnitt schön sieht, kein Problem 😉 Und Mädels, jetzt nicht hinhören, weil das ist frustrierend: Er macht das, weil er es kann. Da liegt kein Gramm Fett an seinen Hüften (oder wo auch sonst Männer das hinverlagern). Da ist auch die Tages- oder Nachtzeit und die Menge egal.  Meiner Meinung ja in höchstem Grad: UNFAIR und FIES!

Mohn-Topfen-Gugelhupf-6

Und weil ich öfters gefragt werde, wer all die Kuchen immer isst: Aber so kommt der Kuchen auch an den Mann, quasi. 😉 Natürlich wird auch die Familie und Firma versorgt, wenn ich nicht grad alles selber aufesse 😉

Mohn-Topfen-Gugelhupf-10

Mohn-Topfen-Gugelhupf-3

TIPP: Es muss schnell gehen? Dann lasst doch den Topfenteig weg! Der Mohnkuchen alleine schmeckt auch soooo unglaublich saftig, da darfs dann auch gerne mal einfach nur schnell gehen! Mein Liebster, Freund aller saftigsten Kuchen war hin und weg. Er konnte gar nicht abwarten das Rezept endlich seiner Mum mitzuteilen, damit sie sich selber davon überzeugen konnte. Also muss ich mich spurten 🙂

Mohn-Topfen-Gugelhupf-8

Also:

Zutaten

für den Mohn-Teig:

4 Eidotter
250 g Zucker
180 ml Buttermilch
150 g Butter
4 Eiklar
200 g Mohn (gemahlen)
160 g Mehl
1/2 Packung Backpulver

 

für den Topfen-Teig:

120 g Topfen 20 %
150 g Staubzucker
125 g Butter
120 g griffiges Mehl
15 g Stärkemehl
3 Eier
1/2 Pkg. Backpulver
1/2 Pkg. Vanillezucker

 

für den Guß:

200 g Kochschokolade
2 TL Kokosfett
Dekoperlen, Nüsse, Schokostreusel, etc.

 

Zubereitung

1) Für den Mohnteig: Eier trennen. Eiklar zu Schnee schlagen. Eidotter und Zucker schaumig rühren. Nach und nach den fast zerlassenen Butter einrühren. Wenn die Masse schön geschmeidig ist die Buttermilch einrühren. Abwechselnd Mohn und das mit Backpulver vermischten Mehl unterheben. Nun noch den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Mohnmasse in eine bebuttert und bemehlte Gugelhupfform füllen.

2) Für den Topfenteig: Eier trennen, Eiklar zu Schnee schlagen. Leicht zerlassene Butter, Dotter und Zucker gut verrühren. Nun den Topfen dazugeben und gut unterrühren. Danach das mit Backpulver und Stärkemehl gut vermischte Mehl löffelweise beimengen und ebenfalls gut durchrühren. Zum Schluss den steif geschlagenen Schnee vorsichtig unterheben.

3) Den Teig ebenfalls in die schon mit Mohn befüllte Gugelhupfform geben mit einer Gabel leicht unterheben, sodass ein schönes Muster entsteht. Ca. 60 Minuten bei 160 °C backen (Stäbchenprobe).

4) Gugelhupf auskühlen lassen. Währenddessen den Schokoguß vorbereiten. Dafür die Schokolade gemeinsam mit dem Kokosfett in einem Topf schmelzen lassen und ständig umrühren. Den Gugelhupf damit überziehen und mit Deko bestreuen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Mohn Topfen Gugelhupf

Mohn-Topfen-Gugelhupf15

Mohn-Topfen-Gugelhupf-5

 

Weiterhin ein schönes Backen und viel Freude mit Mohn-Topfen-Kuchen reloaded,

(baking)Barbarine

You may also like

10 comments

  • Nati 20. Januar 2016   Reply →

    Wow, I am in Guglhupf LOVE <3

  • Sonja 24. März 2016   Reply →

    Liebe Barbara,
    heute stand endlich NICHTS mehr zwischen diesem Mohnkuchen und mir! Und was soll ich sagen? Das ist ja wohl der allerleckerste Kuchen überhaupt! So fluffig und saftig und…überhaupt! Ich bin im Himmel! Gerade habe ich mit meiner Freundin davon gegessen, obwohl die Schokolade noch nicht trocken war ;o) – ich konnte nicht mehr abwarten.
    Danke, danke, danke für dieses megaleckere Rezept!
    Liebe Grüße und schöne Ostern
    Sonja

    • bakingbarbarine 25. März 2016   Reply →

      Liebe Sonja,
      das freut mich aber, dass dich der Mohn-Topfen-Gugelhupf auch so überzeugt hat. Ich als großer Mohn-Topfen Verfechter kann ihn ja immer besten Gewissens weiterempfehlen..
      Und ich kann auch nie abwarten bis alles ausgekühlt, gehärtet, etc. ist. Aber so halbwarm schmeckt einfach alles auch sehr gut! 😉
      Dann wünsch ich dir schon mal frohe Ostern und schöne Feiertage!
      Barbara

  • rosie rieger 13. Juni 2016   Reply →

    what is a PLUG ????

    • bakingbarbarine 14. Juni 2016   Reply →

      Hello Rosie,
      Plug is really a strange translation! It should mean CURD!!! Curd cheese!

  • Anja 20. August 2017   Reply →

    Ein ganz toller Kuchen!! Auch mit gluten-und laktosefreien Zutaten schmeckt er superlecker! Danke für das schöne Rezept!!!

  • Kai Sandmann 1. November 2017   Reply →

    Mein erster Kuchen den ich für unser Bistro gebacken habe und selbst die überzeugten Kuchenhasser sind begeistert !

    • bakingbarbarine 1. November 2017   Reply →

      Sehr cool!!!! Freut mich riesig!

  • Petra Jursitzky 30. August 2018   Reply →

    Dieses Guglhupfrezept ist einfach mega!!! So flaumig und saftig, ganz toll. Hab den Zucker etwas reduziert, hat trotzdem geklappt. Liebe Grüße aus Wien!

    • bakingbarbarine 30. August 2018   Reply →

      Liebe Petra, Danke für dein Feedback!!! Es ist mein aller allerliebstes Mohnrezept, der Teig passt einfach perfekt. Zucker kann man immer leicht reduzieren, das ist absolut kein Problem 😊
      Vielen Dank für dein Feedback! Ich höre es immer gerne, wenn der Kuchen flaumig ist 😊

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »
error: Content is protected !!