Ich würde behaupten, dass folgender Satz zu 90 % auf alle Blogleser zutrifft (und darüber hinaus natürlich noch den Rest der Menschheit):

We always want what we can not get or eat. 😉

Kommt euch das bekannt vor? Wollt ihr auch immer das, was ihr nicht haben könnt? So wie bei einer Null komm Null Diät, wo einem ständig Torten, Cupcakes, Chips und Pommes angeboten werden. Normalerweise fragt doch nie wer? NIIIIE! Warum denn genau dann wenn man wieder einmal einen Tag versucht sich am Riemen zu reißen.

In meinem Fall reden wir von Haselnüssen! Mein Hals reagiert nämlich (leider) allergisch darauf und schwillt an. Aber ich muss einfach dieses Stück Nussstrudel – voll mit Haselnüssen haben! Und ich will auch diese Rumkugeln zu Weihnachten. Ich will Ferrero Rogers, ich will Karotten-Nuss-Kuchen, ich will Nusstorte. Aber man muss einfach Prioritäten setzen. Zugeschwollener Hals und Schluckprobleme ODER NUSSSTRUDEL!  Na also, ihr würdet auch so entscheiden 🙂

Aber man kann sich ja etwas abhelfen, indem man die Nussfülle für den Strudel selber macht und die Haselnüsse durch Mandeln ersetzt. Da ist nämlich absolut nichts dabei und man kann getrost alle fertigen Nuss- (bzw. Mohn-)füllen im Regal stehen lassen und auf die Zusatzstoffe verzichten, die sowieso keiner braucht.

Also: probiert es einfach gleich selber aus!

Nussstrudel-5

Nussstrudel

Zutaten

für den Topfenteig:

25 dag Topfen
5 EL Milch
2 Dotter
10 EL Speiseöl
12 dag Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
40 dag Mehl
1,5 Pkg. Backpulver

 

für die Nussfülle:

35 dag Nüsse (zB 70:30 – geriebene Haselnüsse mit geriebenen Mandeln gemischt)
15 dag Zucker
2 EL Honig
3 EL Rum
150 ml Milch – ev. etwas mehr (bis eine geschmeidige Masse entsteht)

1 Ei (zum Bestreichen)

Nussstrudel-6

Zubereitung

1) Nussfülle herstellen: Dafür die Milch mit dem Zucker aufkochen, Honig, Rum und Nüsse dazugeben und auskühlen lassen.

2) Alle Zutaten zu einem Teig kneten und in 2 Teile teilen. Einen Teil ca. 2 cm dick auswalken und mit Nussfülle bestreichen. Nun zusammenrollen und mit Ei bestreichen. Das gleich nun auch mit dem zweiten Teil. Bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen.

3) Auskühlen lassen und bei Bedarf mit einer Zuckerglasur bestreichen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Nussstrudel aus Topfenteig

Nussstrudel-3

Tipp: Ihr braucht mehr Abwechslung? Macht doch nur die Hälfte der Nussfülle und bestreicht nur einen Teig damit. Den zweiten Strudel könnt ihr mit einer Mohn füllen.

Für die Mohnfülle dabei einfach die Nüsse durch Mohn ersetzen. Den extra saftigen Geschmack ergibt es noch, wenn ihr 2 EL Powidl untermischt.

Nussstrudel-2

Nussstrudel-4

Gutes Gelingen,

(baking) Barbarine

 

 

You may also like

12 comments

  • Maxi 14. Oktober 2015   Reply →

    hallo barbarine!
    ich mag deine rezepte sooooo sehr…einfach lecker! jetzt muss nur noch mein backrohr funktionieren 😉 .. aber dann kommt dein nussstrudel als erstes rein.
    alles liebe,
    maxi

    • bakingbarbarine 14. Oktober 2015   Reply →

      Hallo liebe Maxi,
      ich fühl mich geehrt! Das freut mich sehr..
      Backrohr funktioniert nicht??? OH MEIN GOOOTT! Ich drück dir die Daumen, dass der Fehler bald behoben wird! So kurz vor Weihnachten 😉 wär das nämlich etwas suboptimal..
      Liebe Grüßeee!!!

  • Sieglinde Schmidhuber 11. März 2016   Reply →

    Beste Kochseite auf Instagram !danke für die tollen Rezepte ?

    • bakingbarbarine 11. März 2016   Reply →

      OH, das ist sehr sehr lieb! Das freut mich wirklich sehr! Danke für die Blumen 🙂
      Auf viele weitere Rezepte 🙂

  • Sieglinde Schmidhuber 11. März 2016   Reply →

    Hab heute meinen ersten Nussstrudel gebacken und hatte keine Lust ein Dampfl anzusetzen.Da kam mir dein Rezept sehr gelegen -Fazit :in 5 min.war die Hälfte weg.Das sagt schon aĺles.?-lichen Dank und viele Grüsse aus dem Salzburgerland !

    • bakingbarbarine 12. März 2016   Reply →

      Das stimmt, Germteig bringt einfach immer einen gewissen Zeitaufwand mit sich. Und wenn es schnell gehen muss, dann empfiehlt sich einfach dieser Topfenteig.
      Da waren wohl viele Schleckermäuler zu Besuch 🙂
      Liebe und süße Grüße ins schöne Salzburgerland!

  • Belinda 4. Februar 2017   Reply →

    Hi, habe soeben einen Nussstrudel nach deinem Rezept gemacht, er ist noch im Ofen sieht aber sehr eigenartig aus, wie Schweizer Käse mit vielen kleinen Löchern, kann das sein?

    • bakingbarbarine 4. Februar 2017   Reply →

      Hallo Belinda,
      Das klingt tatsächlich etwas sehr komisch! War der Teig nicht kompakt??? Bzw war gut durchgeknetet und ist nicht an den Händen kleben geblieben? Das hatte ich tatsächlich auch noch nie!? Und ich hab den Topfenteig schon einige Male gemacht!? Berichte mir wie es nach dem Backen war!

  • Belinda 5. Februar 2017   Reply →

    Hallo nochmals, nach dem Backen und mit Zucker darüber schaute er besser aus, aber das wichtigste, er schmeckt köstlich, werde ihn nächste Woche als meinen Geburtstagskuchen für meine Kollegen machen, einmal Nuss und einmal Mohn. Vielen Dank für das Rezept. Ps. Auch die Nussfüllung ist super lecker.
    Glg Belinda

  • Tanja 21. Januar 2018   Reply →

    Hallo! Also ich liebe dieses Rezept! Ich backe sowieso am liebsten mit Topfen. Hab den Mohnstrudel gemacht und der war auch noch nach 5 Tageb saftig und weich. Mittlerweile bestreiche ich immer einen Strudel mit Nutella und einen mit Powidl statt der Fülle! Schmeckt super!!

  • Christa Bauer 5. Februar 2018   Reply →

    Hallo, warum wird bei denTemperaturen eigentlich nie Heißluft oder Ober-Unterhitze angegeben?

    • bakingbarbarine 7. Februar 2018   Reply →

      Hallo Christa,
      bei jedem Rezeptartikel siehst du auf der rechten Seite bei FAKTEN ÜBERS BACKEN
      – ich backe wenn nicht anders angegeben immer mit Heißluft
      Ich hoffe das hilft dir weiter 🙂
      Liebe Grüße, Barbara

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »
error: Content is protected !!