Saftige Schoko Drip Cake mit Nutella-Creme und Fruchtfülle

Es gibt viele Anlässe für eine Schoko-Drip Cake! Geburtstag, Sonntag, für die Freundin, als Dankeschön, einfach so.

Die erste Frage ist dabei immer: die ist sicher aufwändig und man braucht ewig dafür. Ich kann euch aber sagen: es geht schneller und ist einfacher als man denkt!

Die wichtigsten Dinge, die man erledigt haben muss: Süßigkeitenvorrat aufstocken, Tortenböden am Vortag backen. Und der Rest geht dann schnell. Dabei ist es nicht nur zeittechnisch intelligent den Tortenboden am Tag davor zu backen, sondern auch fürs Gelingen. Die Böden sind dann richtig ausgekühlt und lassen sich super weiterverarbeiten.

Am Tag wo man die Torte braucht wird dann die Creme zubereitet, die Torte befüllt und eingestrichen. Und dann ab in den Kühlschrank. Schokodrip und verzieren der Torte dann kurz vorher machen, damit alles schön kompakt bleibt.

Die Torte schmeckt übrigens super saftig. Der Ölteig macht die Tortenböden flaumig, weich. Die fruchtige Komponenten mit den ganzen Fruchtstücken vom Fruchtikus bringen Säure in die Torte, welche super mit der Topfen-Nutella Creme harmoniert.

  • Natürlich kann man auch Marmelade und frische Himbeeren (oder Erdbeeren) zum Füllen verwenden, wer Fruchtikus nicht im Handel findet.
  • Auch die Creme ist von der Menge so angelegt, dass man die Torte je mit einer dünnen Schicht bestreichen könnten, wenn jemand das Fruchtige nicht so gern mag.

ZUTATEN

für zwei Springformen (20 cm oder 22 cm ø)

für den Teig:
7 Eier
300 g Zucker
150 ml Öl
150 ml Wasser
Saft und abgeriebene Schale einer Zitrone
270 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
50 g gemahlener Mohn

für die Creme:
200 g Mascarpone
500 g Magertopfen
130 g Joghurt
70 g Wiener Staubzucker
4 EL Haselnusscreme (z.B. Nutella)

zum Füllen:
entweder:
2-3 Gläser Darbo Fruchtikus zum Löffeln **(zB: die Sorten Mango, Erdbeer-Vanille und Rote Früchte)  – oder
5 EL Himbeermarmelade, etwas Rum, etwas Wasser, 250 g Himbeeren oder Erbeeren

**Werbung, unbezahlt, aber verwende ich gerne

für den Schoko-Drip:

100 g dunkle Kuvertüre oder Kochschokolade
80 g Schlagobers

zum Verzieren:
Schoko-Süßigkeiten wie Kinder Bueno, Giotto, Oreo, Snickers, Pralinen, Mini-Schokotafeln, Sprinkles,
Ribiseln, Heidelbeeren,..

 

Zubereitung

  1. Das Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen. 2 Springformen (20 oder 22 cm Durchmesser) vorbereiten. Dazu Boden und Rand der Springformen mit Backpapier auslegen.
  2. Eier und Zucker ca. 5 Minuten sehr schaumig rühren, das Öl langsam unter Rühren dazugeben. Wasser, Zitronensaft und -schale rasch darunterrühren. Mit Backpulver und Mohn vermischtes Mehl in den Teig rühren. 
  3. Den Teig zur Hälfte aufgeteilt in die 2 Formen füllen und ungefähr 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!), dann 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, herausnehmen und ganz auskühlen lassen.
  4. Für die Creme Mascarpone, Topfen und Joghurt zu cremiger Konsistenz aufschlagen. Staubzucker und Nutella dazugeben und gründlich darunterrühren. Abschmecken, ob die Creme süß genug für euch ist, ansonsten noch etwas Zucker dazufügen. Kaltstellen.
  5. Den Schoko-Drip herstellen: Dafür Schokolade und Schlagobers vorsichtig in einem Topf erhitzen, schmelzen lassen und gut verrühren. Beiseite stellen, damit er etwas eindicken kann (nicht kühlen).
  6. Jeden Tortenteil einmal horizontal durchschneiden (am besten mit einem Tortenbodenschneider). Den untersten Teil der Torte auf ein Cakeboard geben und dieses auf ein Drehteller stellen. Etwas von der Nutella Creme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben und einmal um den Rand der Torte auftragen. In die Mitte mit 3/4 Inhalt von einem Fruchtikus Glas bestreichen. Mit den mittleren Tortenteilen genauso verfahren und den letzten Tortenteil darauflegen.
  7. Die Torte mit Hilfe einer Spachtel oder Winkelpalette mit der restlichen Creme bestreichen. Dabei zuerst die Creme oben auftragen und dann an der Seite einstreichen. Mit einer langen Palette seitlich sowie oben glattstreichen, während man das Drehteller dreht. Kühl stellen.
  8. Die Konsistenz vom Schoko-Drip testen. Dazu mit einem Löffel Schokolade an der Torte auftragen. Rinnt die Schokolade zu schnell ab ist der Schokodrip noch zu warm (noch etwas auskühlen lassen). Stockt der Schokodrip, oder ist er zu dick, dann ist er schon zu fest. Hierzu noch einmal etwas erwärmen.
  9. Den Schoko-Drip mit dem Löffel am Tortenrand auftragen. Es sollen unterschiedlich lange Schoko-Drips entstehen. Daher einmal mehr, einmal weniger Schokolade auftragen.
  10. Nach Belieben mit Süßigkeiten und Beeren verzieren und bis zum Servieren kühl stellen!

Das Rezept praktisch zum Download: Schoko Drip Torte mit Nutella Creme

 

Ich finde ja, dass einem ein paar Halbprofi-Hilfsmittel die Arbeit um einiges erleichtern. Das Verstreichen der Creme ohne Palette oder Drehteller führt leider zu einem nicht gaaaaanz so gutem Ergebnis (würde aber prinzipiell auch funktionieren). Deswegen gebe ich euch paar Tipps mit welchem „Tortenwerkzeug“ ich arbeite.

Hilfsmittel und Hinweise für ein sicheres Gelingen:

  • Wirklich sehr hilfreich ist außerdem ein Torten-Drehteller* und Winkelpaletten zum Einstreichen. Das verlinkte Standard-Set verwende ich auch und reicht meiner Meinung vollkommen aus.
  • Cake-Boards erleichtern das Transportieren extrem. Vor allem wenn man die Torte verschenken will. Ich gebe das Cake-Board gleich auf das Torten-Drehteller zum Einstreichen, dann braucht man die Torte nicht mehr extra vom Drehteller hochheben und auf ein Teller platzieren. Da ruiniert man sich häufig die Torte. Ich verwende diese Cake-Boards*.

Dann wünsche ich schon mal gutes Gelingen und viel Freude beim Verschenken bzw. Vernaschen 🙂

You may also like

9 comments

  • Judith 9. Februar 2022   Reply →

    Hallo Bakingbarbarine,
    ich möchte dieses tolle Rezept gerne für eine Hochzeitstorte verwenden. Dafür würde ich Creme und Schokodrip gerne etwas stabiler gestalten, falls die Torte länger ungekühlt steht… kann ich unter die Komponenten einfach Gelatine geben?? Danke für deinen Tipp und LG! Judith

    • bakingbarbarine 9. Februar 2022   Reply →

      Hallo Judith, wie cool!!
      Ich muss ehrlich sein, dass ich gar nie mit Gelatine arbeite. Könnte mir aber vorstellen, dass es klappt. Würd ich aber vorher Probe backen 😊
      Sorry, dass ich da keine größere Hilfe bin!
      Liebe Grüße
      Barbara

  • Anna 7. März 2022   Reply →

    Hallo ich würde gerne die Torte backen, allerdings isst die Person für die sie sein soll keinen Mohn . Kann ich dafür auch gemahlene Haselnüsse nehmen oder wird es dann zu fest? Was empfiehlst du? LG Anna

    • bakingbarbarine 14. März 2022   Reply →

      Hallo Anna,
      huch, ich hoffe ich bin nicht zu spät.
      Ich würde ev. die Menge der Nüsse dann etwas verringern, sonst wird es vielleicht wirklich zu fest.
      Ich hab es selber aber leider noch nie ausprobiert.
      Liebe Grüße

  • Gudrun 27. September 2022   Reply →

    Ich hätte so gerne ein Stück gesehen, wie es innen aussieht.

  • Alisa 28. September 2022   Reply →

    Hallo Barbara,
    Ich würde gern die Torte für meinen Freund zum Geburtstag backen. Jedoch gibt es bei mir kein Fruchtikus. Ich würde die Alternative aus deinem Rezept verwenden, aber weiß leider nicht, wie man diese zubereitet, ich finde in deinem Rezept auch nichts dazu. Muss ich die Marmelade mit dem Obst aufkochen? Oder pürieren? Oder wird alles nur verrührt? Über eine zeitnahe Antwort würde ich mich freuen! Danke 🙂 liebe Grüße, Alisa

    • bakingbarbarine 29. September 2022   Reply →

      Hallo Alisa,

      hoffe es ist noch nicht zu spät.
      Ich könnte mir gut vorstellen: Fruchtaufstrich (ist nicht so dick wie Marmelade, macht daher die Torte noch saftiger) und entweder Himbeeren oder eingeweckte Kirschen im Glas.
      Oder: Zwetschkenröster vom Glas oder selber machen 🙂

      Ich hoffe das hat dir geholfen.
      Sonst: einfach Marmelade (z.B. Darbo zuckerreduziert) allein reicht auch aus.

  • Alisa 30. September 2022   Reply →

    Hallo Barbara,
    Danke für die schnelle Rückmeldung! Ich glaube, du hast meine Frage missverstanden. Du hast bei der Liste der Zutaten unter Fruchtikus als Alternative 5 EL Himbeermarmelade, etwas Rum,
    etwas Wasser, 250 g Himbeeren oder Erbeeren. Ich würde gern wissen, wie die Zubereitung hierfür ist. 🙂 viele Grüße

    • bakingbarbarine 2. Oktober 2022   Reply →

      Hallo Alisa,
      ah sorry, hab ich tatsächlich missverstanden.
      Die Zubereitung dafür ist: Marmelade, Rum und Wasser etwas erwärmen und gut verrühren. Auf die Torte aufstreichen und dann mit den frischen Himbeeren toppen. 🙂

      Liebe Grüße, Barbara

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »
error: Content is protected !!