Schnelle Apfel-Streusel-Torte

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für Efko.

Oft hat man keine Zeit stundenlange in der Küche zu stehen, um die aufwändigsten Torten und Kuchen zu kreieren. Oft muss es einfach schnell gehen. Oft mangelt es an Zutaten, die man NICHT zuhause hat. Oder die Küchenmaschine ist verreckt. Oder der Mixer. Oder man hat einfach keine Lust?????

 

 

Jedoch haben sich Gäste angekündigt, Kinder und Ehemänner wollen sich am Wochenende ins Kuchenkoma schießen, oder man muss für den bevorstehenden Geburtstag noch kurz einen zweiten, schnellen Kuchen zaubern. Soll alles vorkommen.

In Zukunft ist das alles kein Problem mehr. Mit diesem ratzfatz Apfelkuchen (alias: die schnellste Apfeltorte der Welt) braucht man weder Rührgerät, noch Schäler, Messer, oder sonstiges Küchenwerkzeug. Einfach eine Schüssel, einen Kochlöffel, ein Sieb und eine Springform (24 oder 26 cm Durchmesser).

Wenn Kuchen backen nur immer so einfach wäre!?

Der Kuchen ist frisch aus dem Ofen einfach traumhaft knusprig und saftig in einem. Meine Familie war begeistert davon, deswegen brauchte es auch einige Anläufe mehr, damit ich euch das Rezept verraten konnte. Diesen Apfelkuchen habe ich nämlich mittlerweile schon das fünfte Mal gebacken.

 

 

Vorteile:

  • kein Mürbteig – d.h. kein mühsames verkneten und schmutzige Arbeitsplatte
  • die aufwendigste Arbeit ist das Butter schmelzen  –  haha.
  • kein Apfel schälen
  • ist spontan zu machen. Wenn man sich ein paar Gläser Apfel-Kompott besorgt bzw. noch welchen eingefroren hat, dann ist man immer auf spontanen Besuch vorbereitet.
  • Zubereitungszeit: 10 Minuten
  • schmeckt soooo gut
  • einfach

  • Zubereitung kurz gesagt: verrühren, in Form drücken, Äpfel abtropfen, auf Streuselteig geben, Apfelmus drauf, Streuseln drauf, in Ofen rein, aus Ofen raus, essen, essen, essen. 

 

 

Wer mehr Gäste erwartet: der Kuchen funktioniert auch in einem Blech mit hohem Rahmen. Hierfür ALLE Zutaten einfach verdoppeln.

Mit frischen Äpfeln habe ich die Apfeltorte leider nicht probiert, daher kann ich leider keine Backzeiten sagen.

Was ich euch aber schon sagen kann: Das neue Apfel-Kompott von Efko schmeckt riiiichtig gut. Als ob Oma es gemacht hätte. Nicht zu süß, natürlich mit bissfesten Äpfelnstücken. Das sage ich jetzt unabhängig! Am besten unbedingt ausprobieren!

 

Zutaten

für den Boden + Streuseln:

200 g Butter

320 g Mehl

150 g Zucker

1 Ei

1 Prise Salz

1/2 TL Zimt

 

1 EL Mehl

 

3 Gläser Apfelkompott – 370 g (z.B. Efko Apfelkompott)

1 Glas Apfelmus – 370 g (z.B. Efko Apfelmus)

 

Zubereitung

1) Für den Teig die Butter bei milder Hitze zerlassen.

2) Mehl, Zucker, Ei, Salz, Zimt und zerlassene Butter in eine Schüssel geben und mit dem Kochlöffel gut verrühren.

3) 2/3 der Streusel in eine runde Tortenform (Durchmesser: 24 oder 26 cm) drücken.

4) Apfelkompott in einem Sieb abtropfen lassen, es werden nur die Äpfel gebraucht.

5) Die Äpfel nun in der Springform verteilen. Das Apfelmus löffelweise ein bisschen in die Lücken der Äpfel verteilen. Glatt streichen.

6) 1 EL Mehl zu den restlichen Streuseln geben, noch einmal kurz durchmischen und auf die Apfelschicht verteilen.

7) Im Ofen bei 170 Grad Heißluft ca. 30 Minuten backen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Schnelle Apfel-Streusel-Torte

Serviervorschlag: Lauwarm aus dem Ofen mit einer Kugel Vanilleeis! 🙂 Oder: auskühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben.

Na dann ab in die Küche!

Gutes Gelingen,

Barbara

 

 

You may also like

6 comments

  • Nora 19. März 2018   Reply →

    Ich bin soooooooooooo begeistert. Kommt auf meine Back-to-do-Liste :-DDDD!

    • bakingbarbarine 21. März 2018   Reply →

      Freut mich liebe Nora!

  • Elsa 21. März 2018   Reply →

    Mhh, der sieht klasse aus. Ich leieb Apfelkuchen in jeglicher Form, erst am Wochenende hatten wir wieder einen Blitz-Apfelkuchen!
    Dein rezept werde ich mir auf alle Fälle mal merken! Ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    • bakingbarbarine 21. März 2018   Reply →

      Liebe Elsa,
      freut mich, dass es dich auf meinen Blog verschlagen hat. Apfel-Blitzkuchen ist einfach immer von Vorteil, wenn man in petto hat. 🙂
      Ich werde ihn auch sicher bald wieder machen 🙂
      Liebe Grüße,
      Barbara

  • Carina 26. März 2018   Reply →

    Gestern gemacht und heute schon fast weg, sehr lecker 🙂

    • bakingbarbarine 26. März 2018   Reply →

      Liebe Carina,
      vielen Dank für deine Rückmeldung! Das freut mich natürlich sehr, dass er schmeckt! 🙂
      Liebe Grüße, Barbara

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Translate »