Schnelle Topfen Rhabarber Schiffchen

Heute schnell, kurz und ohne Vorspann: Das Rezept von diesen Rhabarber Topfen Schiffchen MUSS ich euch einfach noch heute gleich verraten.

 

Aus einem Plunderteig bekommt man 8 Stück heraus, die Topfenmasse kann ev. etwas zu viel sein und es kann sich auch noch ein weiterer Plunderteig ausgehen. Sollte die Creme für 2 Plunderteige dann zu wenig sein: für den Rest verwende ich Schokocreme für Schokocroissants. Aber es wäre ja schließlich schade die restliche Topfencreme wegzuschmeißen.

Frisch aus dem Ofen schmecken die Schiffchen natürlich am Besten, aber ich kann auch beruhigen: auch am nächsten Tag sind sie noch ein absoluter Traum (sollten sie einen Tag überhaupt überstehen).

 

 

Die Schiffchen sind echt schnell gemacht, es ist nichts dabei sie zuzubereiten und die Gäste/Familienmitglieder werden sie lieben, das verspreche ich euch.

Die säuerliche Note vom Rhabarber in Verbindung mit dieser saftigen Topfenfülle und dem knusprigen Plunderteig sind in der Kombi einfach superlecker.

 

 

 

Zutaten

1-2 Plunder-/Croissantteig rechteckig

1 Ei

40 g Butter

90 g Zucker

250 g Topfen (Quark)

20 g Speisestärke

1/2 Pkg. Vanillezucker oder etwas flüssiges Vanillearoma

ca. 50 g Rhabarber (1-2 Stangen je nach Größe)

 

1 Ei zum Bestreichen

 

ZUBEREITUNg

1) Ei mit Zucker und Vanillezucker bzw. flüssigem Vanille cremig schlagen. Den Butter vorsichtig schmelzen lassen und langsam unter die Ei-Zucker Masse rühren. Den Topfen gemeinsam mit der Speisestärke dazugeben und gut unterrühren.

2) Rhabarberstangen waschen und ev. etwas schälen, wo Fäden abgehen. Danach in kleine Stückchen schneiden.

3) Plunderteig ausbreiten. Den Teig in 8 Stücke schneiden.

4) Einen Esslöffel Topfenmasse jeweils in die Mitte der kleinen Rechtecke geben und den Rhabarber darauf verteilen. So verteilen, dass überall gleich viel Rhabarberstückchen auf der Topfenmasse sind.

5) Nun 2 Ecken nehmen und in der Mitte gut zusammendrücken (richtig gut zusammendrücken, sonst gehen sie beim Backen wieder auf).

6) Ein Ei verquirlen und mit einem Pinsel die Schiffchen bestreichen.

7) Für ca. 20 Minuten bei 180 Grad Heißluft backen.

8) Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Schnelle Topfen Rhabarber Schiffchen

 

 

 

Dann lasst sie euch schmecken 🙂

 

You may also like

13 comments

  • Christa 5. Mai 2018   Reply →

    Ich habe die Rhabarberschiffchen heute nachgebacken und nicht einmal ein einziges abbekommen weil sie so gut waren! Danke für das tolle Rezept!! :-))

    • bakingbarbarine 5. Mai 2018   Reply →

      Haha, das kenn ich. Deswegen schnapp ich mir immer das Erste, auch wenn sie frisch aus dem Ofen kommen und noch heiß sind.
      Zum Glück sind sie schnell gemacht, dann sicher dir auch gleich eines 🙂
      Liebe Grüße, Barbara

  • Christine 5. Mai 2018   Reply →

    Verdammt sehen die gut aus und ich hab keinen Rhabarber zu Hause 🙁

    Nächste Woche werden sie gebacken, ganz sicher.

    Dankeschön für das Rezept.

    • bakingbarbarine 8. Mai 2018   Reply →

      Sehr sehr cool, die sind es echt wert nachgebacken zu werden 🙂
      Lasst sie euch schmecken liebe Christine!

  • Sabrina 8. Mai 2018   Reply →

    Mein Ofen schafft momentan leider keine Heißluft. Wie ist die backzeut und Temperatur bei Ober/unter hitze. Hast du es auch mal mit Erdbeeren probiert? Liebe Grüsse.

    • bakingbarbarine 8. Mai 2018   Reply →

      Hallo liebe Sabrina,
      bei Ober-Unterhitze einfach 10 Grad heißer stellen. Die Backzeit bleibt in etwas die gleiche. Wenn der Teig schön knusprig und leicht braun gefärbt ist, dann sind die Schiffchen fertig.
      Ich habe tatsächlich schon auch eine Erdbeer-Rhabarber Mischung probiert. Die Erdbeeren werden etwas weich und flüssig, aber ich habe es mir schlimmer vorgestellt. In der Mischung funktioniert es also auch 🙂
      Liebe Grüße,
      Barbara

  • gesinchen84 24. Mai 2018   Reply →

    Hab heute aus dem Rezept und ein paar zusätzlichen Erdbeeren einen ganzen Kuchen gemacht – der runde Blätterteig musste einfach ausprobiert werden.
    Danke fürs Teilen, ging wirklich sehr schnell und riecht schon verführerisch durchs ganze Haus!

    • bakingbarbarine 28. Mai 2018   Reply →

      Ich hab auch schon die Erdbeer-Rhabarber Version probiert und es schmeckt echt auch super traumhaft. Und dieser DUFT!!!! Ich hoffe es hat euch auch so geschmeckt. 🙂 Liebe Grüße, Barbara

  • Francesca 28. Mai 2018   Reply →

    Das hört sich ja superlecker an. Wie machst du denn die Schokocreme?

  • Tirolerin 14. Juni 2018   Reply →

    Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe aber meine Füllung war zu flüssig und ist komplett aus dem Teig geflossen. Habe nun eine Blech voller Teig mit viel Fülle drumherum!!!!!

    • bakingbarbarine 14. Juni 2018   Reply →

      Ojemine! Welchen Topfen hast du verwendet? Hast du den Topfen abtropfen lassen? Butter etwas auskühlen lassen? Die Topfenfülle war bei mir noch nie zu flüssig, obwohl ich sie schon 100 Mal gemacht habe. War der Topfen vorher nicht gekühlt? Wenn die Masse zu warm ist, dann kann es ev. schon sein, dass die Masse etwas flüssiger wird!?
      Was hilft: Topfenmasse in den Kühlschrank stellen, wenn man das Gefühl hat, dass sie zu flüssig geworden ist (aufgrund der zu warmen Butter zb). Kannst du die Masse noch mal vom Blech geben, zurück in die Schüssel und in den Kühlschrank oder ist es schon zu spät?
      Liebe Grüße, Barbara

  • Gisela 16. Juni 2018   Reply →

    Hallo, ich habe heute zum zweitenmal die Schiffchen gebacken, eine ganz tolle Sache. Bei mir war die Fülung auch etwas flüssig, aber schnell verarbeitet und im Ofen hat es ganz schnell gestockt. Beim nächstenmal werde ich es vorher nochmal in den Kühlschrank stellen.
    Danke für das tolle Rezept.

    • bakingbarbarine 27. Juni 2018   Reply →

      Hallo Gisela,
      danke für deine Rückmeldung 🙂
      Topfen/Quark ist einfach wirklich unterschiedlich von der Konsistenz, was sich dann auf die Creme auswirkt. Aber wie du sagst: im Ofen stockt es und auch wenn man die Creme in den Kühlschrank stellt hilft. Die Schiffchen schmecken übrigens hervorragend mit Heidelbeeren 🙂

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »