Spekulatius-Apfel-Topfen Dessert für Weihnachten

*enthält Werbung für Wiener Zucker

Ein Rezept für ein Weihnachtsdessert, das unglaublich schnell zubereitet ist und sooooooo gut schmeckt??? YES!

Zu Weihnachten darf und will man richtig gut schlemmen. Nur am Christtag herrscht bei mir absolute Koch-Unlust. Meist ist es am 24. so spät geworden, dass man den nächsten Tag am liebsten auf der Couch verbringen möchte. Und trotzdem ist es ein ganz besonderer Tag mit der Familie und Verwandten. Deswegen darf auch der Nachtisch nicht fehlen. Noch besser natürlich, wenn er einfach und schnell zubereitet ist und für mmmmmhhhs am Tisch sorgt.

 

 

Ich hatte schon ein Probeessen, um das Dessert für euch zu testen. Das Resultat: Viele leere Gläser und das Rezept musste ich vorab auch schon verraten. Wenn das nicht hervorragende Vorraussetzungen für ein Weihnachtsdessert sind?

Wie schon erwähnt: Das Dessert lässt sich super vorbereiten oder aber auch ruckzuck frisch zubereiten.

Wer noch Spekulatius über hat, die nach Weihnachten sowieso niemand mehr will: in diesen Nachtisch kann er verarbeitet werden!

Für das Rezept benötigt man ausserdem ein großes Glas Apfel-Punsch-Marmelade. Die Marmelade kann man jetzt schon zubereiten und ist außerdem ein schönes Geschenk aus der Küche!

Zutaten

für ca. 6 Weck-Gläser

für die Creme:

250 g Topfen

150 g Mascarpone

120 g Joghurt

ca. 50-80 g Wiener Zucker Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker

 

für die Brösel:

100 g Spekulatius (entweder gekauft oder selbst gebacken)

100 g Butterkekse 

 

1 großes Glas Apfel-Punsch-Marmelade (500 ml)

 

Zubereitung

Butterkekse und Spekulatius in einem Multi-Zerkleinerer fein hacken und in eine Schüssel geben.

Topfen, Mascarpone, Joghurt, Zucker und Vanillezucker gut vermischen.

Dessert-Gläser vorbereiten und abwechselnd die Keksbrösel, die Topfencreme und die Apfel-Punsch-Marmelade streichen.  Der Abschluss sollte ein Klecks Apfel-Marmelade sein.

Mit Spekulatius, getrockneten Apfelscheiben und Keksbrösel dekorieren.

Hinweis: wenn man gekaufte Spekulatius verwendet braucht man nicht ganz so viel Zucker, als wenn man selbstgebackenen Spekulatius verwendet!

 

Das Rezept vom dessert und der marmelade praktisch zum Download: Spekulatius-Apfel-Topfen-Dessert

 

Ein schönes Weihnachtsfest,

Barbara

 

You may also like

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »
error: Content is protected !!