Karottenkuchen-Herzen zum Valentinstag

Wer schenkt dem Liebsten etwas zum Valentinstag?

Tja, ich auch nicht 😉

 

 

Aber ich hab für euch etwas zum Valentinstag. Ich verrate euch nämlich ein Rezept aus meinem Hochzeits-Backbuch 🙂

Irgendwie ein schöner Gedanke, wenn man am Valentinstag-Abend mit dem Mann schön essen geht. Einfach weil man nicht selber kochen muss. Aber mein Mann verbringt den 14. Februar heuer mit Geschäftspartnern beim romantischen Valentins-Menü am Abend.

Und das ist absolut nicht schlimm. Für mich. Wenn er mir danach Blumen mitnimmt. Oder Schokolade. Oder beides.

Ich werde ihm zum Frühstück einen Herzchen-Kuchen mitgeben. Einfach weil ich die Idee schön finde. Wenn er zum Frühstück vor allen Arbeitskollegen einen Herzchen-Kuchen auspacken. Sieht sicher sehr männlich aus.

 

 

Wer jetzt auch so eine vorbildliche Ehefrau/Freundin sein will: der Kuchen ist super saftig und sooo lecker. Man muss ihn nicht in Herz-Form ausstechen. Aber man kann 😉 Und er eignet sich natürlich auch für den Sonntags-Kaffeetisch als Blechkuchen 🙂

Zutaten

für ein Blech mit hohem Rahmen (25 x 38,5 cm)

für den Teig:

400 g Karotten

4 Eier

220 g Wiener Zucker brauner Zucker

1 Prise Salz

1 TL Zimtpulver

155 ml Pflanzenöl

1 TL Backpulver

220 g Mehl

120 g gemahlene Haselnüsse

 

für das Frosting:

150 g Wiener Zucker Puderzucker

265 g Frischkäse ungesalzen 

50 g Butter (weich)

 

Heidelbeeren

Rosmarin

 

Zubereitung

1) Den Ofen auf 180 °C Heißluft vorheizen.

2) Die Karotten schälen und fein raspeln.

3) Die Eier mit dem Zucker und dem Salz sehr gut schaumig schlagen. Nach und nach das Öl behutsam unterrühren.

4) Backpulver, Zimt und Mehl mischen. Die Karotten unter die Schaummasse heben, dann das Mehl und die Mandeln unterheben. Den Teig auf das Blech mit hohem Rahmen geben und glatt streichen.

5) Im vorgeheizten Ofen ca. 30-35 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

6) Für das Frosting den Puderzucker, den Frischkäse und die weiche Butter in einer Schüssel cremig rühren.

7) Den Kuchen aus der Form lösen. Mit einem Herzausstecher Herzen ausstechen und auf ein Tablett legen. Die Creme mit dem Messer auf die Herzen streichen bzw. mit dem Spritzsack auf die Herzen aufspritzen. Mit Heidelbeeren und Rosmarin garnieren.

 

Hinweis: Die Herzen erst kurz vor dem Servieren aus dem Kuchen stechen!

 

Das Rezept praktisch zum Download: Karottenkuchen mit Creamcheese Frosting

 

Apropos Valentinstag: 😉

ich habe einen neuen Partner! 

Er ist super kompetent, nimmt mir viel Arbeit & Probleme ab, hat ein großes Hirn und sehr viel Platz.

Für meine ganzen Blog-Daten.

RITEC – Webprogrammierung & Softwareentwicklung

Super sympathische Burschen. Sollte jemand überlegen seine Homepage neu zu gestalten: schaut unbedingt bei ihnen vorbei!

*Werbung für Ritec

Heidelbeer-Topfen Tarte

In Kooperation mit Rösselmehl* habe ich heute ein Rezept mit bewegten Bildern. Somit könnt ihr mir direkt zusehen, wie diese herrliche Heidelbeer-Topfen Tarte entsteht.

Als Rösselmehl* bei mir angefragt hat, ob ich mir vorstellen könnte ein Backvideo zu drehen war ich anfangs sehr skeptisch. Ich hatte weder eine ausreichend gute Filmkamera, ich hatte keine Apparatur, die mir von oben filmt, ich hatte keine Kücheninsel, wo das Backen mit ausreichend Platz zu bewerkstelligen gewesen wäre und nur wenig Erfahrung mit dem Videoschnitt. Das Projekt konnte also nur scheitern – dachte ich.

Aber irgendwie war der Ehrgeiz geweckt. Mein Mann und mein Papa bauten mir eine Holzkonstruktion, auf der die Kamera aufliegen konnte, der Esstisch musste als Kücheninsel herhalten und selbst eine neue Kamera musste ich mir (leider, haha) besorgen.

Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, aber seht am besten selbst:

Was sagt ihr zu meinem ersten Video? Ich freue mich auf euer Feedback.

 

 

Diese Tarte ist übrigens richtig schön saftig und der Geschmack der Heidelbeeren unwiderstehlich. Ich habe sie mittlerweile schon öfters gemacht, damit kann ich meiner Familie immer eine Freude machen.

 

Zutaten

für den Mürbteig:
225 g Mehl (Rösselmehl Weizenperle glatt)
90 g Staubzucker
150 g Butter
1 Eidotter
1 Prise Salz

für die Heidelbeerschicht:
2 EL Semmelbrösel (Paniermehl)

200 g Heidelbeeren (TK)
2 EL Heidelbeer-Marmelade

für die Topfenschicht:
500 g Topfen (Quark)
2 Eier
110 g Staubzucker
1 Prise Vanillezucker

 

Zubereitung

Mürbteig aus allen Zutaten herstellen. Dabei Mehl und Staubzucker auf eine Arbeitsfläche geben. In der Mitte eine Mulde bilden und Ei, Salz und Butter hineingeben. Schnell zu einem Mürbteig verkneten. Ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Ofen auf 170 Grad Heißluft vorheizen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen (etwas größer ausrollen als die Form, in die der Teig hineinkommt). Tipp: den Teig mittels Nudelholz aufrollen und in der Backform wieder abrollen. So bekommt man den Mürbteig schön in die Form. Den Rand noch etwas abstreichen. Die Teigreste aufheben.

Mit einer Gabel einige Male im Teig einstechen und die Semmelbrösel darauf verteilen. Die Semmelbrösel sorgen dafür, dass der Saft der Heidelbeeren den Teig nicht aufweichen.

Die Heidelbeer-Marmelade unter die gefrorenen Heidelbeeren mischen und auf den Mürbteigboden streichen.

Für die Topfencreme Topfen, Eier, Zucker und Vanillezucker gut verrühren, auf die Heidelbeerschicht geben und verstreichen.

Den übrig gebliebenen Mürbteig zerbröseln und auf der Topfenschicht verteilen.

Für ca. 45-50 Minuten im Ofen backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Heidelbeer Topfen Tarte

Viel Freude beim Nachbacken!

Barbara

Dieser Beitrag enthält Werbung*

Ombre-Torte mit Heidelbeeren

Ombre-Torten, wie oft habe ich sie schon bewundert!? Und dann hab ich mir immer gedacht: ach, diesen Aufwand sparst du dir lieber. Aber wisst ihr was? Was für ein Aufwand?! Nur weil man 4 Schüsseln für die Creme vorbereiten muss zum Einfärben. Und das mit dem Ombre (Farbverlauf) Effekt ist auch easy aufzutragen. Also wenn das nicht die perfekte Muttertagstorte ist?

 

 

Gemeinsam mit Wiener Zucker habe ich mich das erste Mal über diese Farbverlaufs-Trend Torte getraut. Und es wird definitiv nicht meine letzte sein 🙂 Verwendet habe ich für den Teig den Wiener Zucker Backzucker. Dieser Zucker ist durch seine feine Körnung speziell für alle Arten feiner österreichischer Mehlspeisspezialitäten wie luftiges Biskuit, flaumige Schokomassen oder saftigen Rührteig zu verwenden. Das musste ich natürlich gleich ausprobieren. Und der Teig ist tatsächlich traumhaft fluffig! *

Zum Muttertag gab es für Mama meist frisch zubereiteten Kuchen von mir. Meist war es Marmorkuchen, der in der Früh noch schnell gebacken wurde. Dabei ist der Teig jedes Mal aus der Form gequollen und hat sich am Ofenboden richtig schön eingebrannt. Meine Mum hätte sich wahrscheinlich jedes Jahr zum Muttertag gewünscht, dass ich keinen Kuchen backe, damit sie weniger zu putzen hat. 😉

 

 

Auch meine kleine Schwester hat damals mit ihren 8 Jahren schon angefangen zu backen. Sie war kreativer als ich und hat Weihnachtskekse nach ihrem eigenen Rezept für den Muttertag vorbereitet. Der Mürbteig beinhaltete (jedoch) keinen Zucker. Eigentlich bestand er aus Mehl und Butter, manchmal auch mit Nüssen und etwas Zucker. Keine Frage, die ausgestochenen Schneemänner, Sterne & Co. waren essbar. Mit etwas Nutella, oder Marmelade. Ja, und auch hier musste unsere Mum wahrscheinlich stundenlang die entstandene Sauerei wieder beseitigen.

 

 

 

 

Doch bei einem bin ich mir sicher: für alle Mamis zählt nicht die Perfektion der Geschenke. Sondern der Gedanke dahinter. Dass man sich etwas einfallen lassen hat, womit man eine Freude bereiten will.

 

 

 

Zutaten

für 2 Tortenringe 20cm-Durchmesser

für den Teig:
310 g WIENER ZUCKER Backzucker
7 Dotter
1 Pkg. Vanillezucker
150 ml Öl
150 ml Wasser
270 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
7 Eiklar
30 ml Schlagobers (Sahne)

 

für die Topfen-Creme:
750 g Topfen (Quark)
500 g Mascarpone light (oder auch vollfett, wie ihr mögt)
150 g WIENER ZUCKER Puderzucker
100 g Vanillejoghurt
ca. 50 g Heidelbeeren (tiefgekühlt)

 

zum Bestreichen der einzelnen Böden:
200 g Marillenmarmelade (Alternativ: Heidelbeer-Marmelade)
8 EL Rum
8 EL Wasser

für die Deko:
Heidelbeeren, Brombeeren, Minzeblätter, essbare Blüten (z.B. Stiefmütterchen, Wiesenschaumkraut, Borretsch), Baiser

 

Zubereitung

Zubereitung Böden:

  1. Eier trennen und Eiklar steif schlagen. Kühl stellen.
  2. Eier, Wiener Zucker Backzucker und Vanillezucker sehr schaumig rühren, langsam Öl dazugeben und immer weiterrühren. Wasser kurz unterrühren.
  3. Nun Mehl und Backpulver in einer anderen Schüssel vermischen und in den Teig geben. Den Schlagobers noch zum Teig geben und nur noch kurz, aber gründlich unterrühren. Den Eischnee unterheben.
  4. Den Backofen auf 175 Grad (Umluft vorheizen).
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die 2 Tortenringe mit je 20 cm Durchmesser daraufgeben. Die Seitenränder befetten und bemehlen. Den Teig je zur Hälfte in die Tortenringe füllen und ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe).
  6. Ca. 15 Minuten in der Form auskühlen lassen.

Zubereitung Creme:

  1. Mascarpone, Topfen und Vanillejoghurt in einer großen Rührschüssel cremig aufschlagen.
  2. Nun Wiener Zucker Puderzucker dazugeben und gründlich unterrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  3. Auf einem Topf die gefrorenen Heidelbeeren aufwärmen.
  4. Die Creme vierteln und in vier Schüsseln füllen. In die erste Schüssel kommen 2 EL Heidelbeeren aus dem Topf – gut verrühren, in die nächste Schüssel 1 EL Heidelbeeren und in die dritte Schüssel nur mehr ein klein wenig Heidelbeeren, alles ebenfalls verrühren. Der vierte Teil bleibt weiß. Die vier Teile der Creme sollten nun merkbar unterschiedliche Farbnuancen haben.

Zubereitung der Rum-Marmelade:

  • Marillenmarmelade mit Wasser und Rum kurz aufkochen.

weitere Zubereitung:

  1. Die ausgekühlten Kuchen aus der Form lösen (ev. mit einem Messer entlang des Tortenrings schneiden, sollte sich der Teig nicht schön lösen). Jeweils horizontal in der Mitte durchschneiden.
  2. Die erste Hälfte auf eine Tortenplatte (oder einen Teller/Platte) stellen und etwas Marmelade-Rum Gemisch darauf verteilen. Darauf wird nun in etwa 2/3 der dunkelsten Heidelbeer-Creme verteilt.
  3. Nun kommt der zweite Boden darauf. Marmelade-Rum Gemisch darauf verteilen, 2/3 der mittleren Heidelbeer-Creme darauf verteilen und den nächsten Boden darauf setzen. Mit dem Rest genauso verfahren und dabei immer die nächst-hellere Creme verwenden. Den letzten Boden darauf setzen und 2/3 der weißen Creme darauf verteilen und schön glatt streichen. Sie soll schon ein schöner Abschluss sein, da hier die Deko kommt.
  4. Für die Außenseite mit der dunkelsten Heidelbeer-Creme beginnen und ca. 3-4 cm am unteren Rand auftragen. Dies kann man entweder mit einem Spritzsack oder mit der Rückseite eines kleinen Löffels geschehen. Die komplette Creme dafür verwenden, dabei muss es noch nicht sauber aufgestrichen werden, das erfolgt dann zum Schluss. Als nächstes die mittel-lila Creme als Anschluss um die Torte streichen bzw. aufdressieren. Für den Abschluss die hellste Creme mit der weißen Creme verrühren und aufstreichen. Mit einer Teigkarte einmal um die Torte streichen und vorsichtig glätten. Hier bildet sich nun der Farbverlauf. Dabei darauf achten, dass sich die unterschiedlichen Farben nicht zu sehr vermischen.
  5. Für die Dekoration mit Brombeeren, Heidelbeeren, Baiser, essbaren Blüten und Minzeblättern dekorieren. Kühl stellen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Ombre Torte mit Heidelbeeren

Und so funktioniert’s:

  1. Torte befüllen:

2. Torte außen grob bestreichen (mit Spritzsack oder der Rückseite eines Kaffeelöffels) und mit einer Teigkarte (oder Winkelpalette) glatt streichen.

3. Dekorieren

Wenn nun jemand Lust bekommen hat: probiert euch doch auch mal daran 🙂

Gutes Gelingen,

Barbara

 

*WERBUNG

Weitere Ideen für den Muttertag:

Saftiger Eierlikör Gugelhupf

Kurz vor Ostern werde ich ja immer am produktivsten! Ich habe noch 100 Millionen weitere Ideen, Kuchen, Fotos, Rezepte, die ich euch noch unbedingt mitgeben muss, damit das Osterfest ein wahrer Fressmarathon werden kann. So findet ihr jetzt in der Karwoche jeden Tag ein weiteres Rezept. Es beinhaltet Mohn, Eierlikör oder Germ. Also Mohn und […]

Read More

Joghurt Sauerkirsch Gugelhupf

Meine Gugelhupf-Liebe dürfte nun allen bekannt sein. Ich liefere euch nämlich schon wieder das nächste. Diese Joghurt-Kirsch Version ist wunderbar saftig und wurde sehr gelobt. Diesen Gugelhupf habe ich als Seelentröster mitgenommen.. Leider.. Mir wäre lieber gewesen, wenn wir den Kuchen für diesen Anlass nicht gebraucht hätten. Aber so hat er zumindest einen kleinen Zweck erfüllt. Ich […]

Read More

Walnuß Karotten Schokolade Gugelhupf

Nachdem meine Gugelhupf-Backphase vorbei war und ich mich der Hefe-Backphase mit vollem Herzen widmete, bekam ich eine Nachricht von meinem Liebsten. Er habe einen revolutionäre Gugelhupfidee! Die gab es bestimmt noch nie und er wünscht sich diese Variante sofort von mir. STOP, haltet den Atem an, es wird revolutionär: Sein Vorschlag ist ein superdupermegagewaltig-saftiger Walnuss-Karotten-Gugelhupf mit Nutella. Ja. […]

Read More

Schneller Apfel-Birne-Heidelbeer-Strudel

Manchmal muss es einfach Obst sein. Etwas fruchtiges, saftiges. Und da ist Schokolade einfach komplett fehl am Platz.

Und wenn sich an einem wunderschönen, sonnigen Frühlings- oder Sommertag Gäste angesagt haben für einen Nachmittagskaffee (bzw. einem Nachmittags-Gin-Tonic ;.)), dann bietet sich dieser Obststrudel richtig an. Kein schwerer Schokokuchen, kein patziger Cheesecake bei heißen Temperaturen. Einfach ein erfrischender Strudel voll mit Äpfel, Birnen und Heidelbeeren. Das Obst kann natürlich beliebig ausgetauscht werden, aber die Kombi dieser 3 Sorten ist einfach unschlagbar. Die Heidelbeeren färben den Strudel schön violett, die Birne macht es super saftig.

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-16

Und bei so schönem Wetter hat man dann auch keine Lust ewig in der Küche zu stehen. Deswegen diese schnelle Version mit Blätterteig. Und damit es nicht ganz zu langweilig wird: Wenn er halb „geflochten“ ist, sieht das auch nochmal richtig nett aus.

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-8

Der Strudel schmeckt übrigens auch am nächsten Tag noch sehr gut!!!

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-12

Ich habe bis jetzt Birnen beim Backen immer komplett vernachlässigt. Ich hab mir immer gedacht, dass sie zu wenig Eigengeschmack haben, als dass sie die Hauptrolle in einem Kuchen bzw. gar einer Torte bekommen. Aber ich muss sagen: Ich überleg mir das nochmal. Als Gefährte zu Apfel und Heidelbeer war das nämlich richtig harmonisch.

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-9

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-10

Aber testet einfach selber, ich bin gespannt was ihr sagt!

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-13

Rezept

1 Pkg. Blätterteig rechteckig

2 Äpfel

1 weiche Birne

ca. 2 Hände voll Heidelbeeren (auch TK)

25 g Zucker

1 Pkg. Vanillezucker

 

Zubereitung

Äpfel und Birne schälen, vierteln und in kleine Stücke schneiden.

Blätterteig ausrollen und die geschnittenen Äpfel und Birne sowie die Heidelbeeren der längs nach mittig ausbreiten.

Zucker und Vanillezucker darüber geben.

Rechts und links davon den Blätterteig mit einem Messer ca. 1-2 cm breite Streifen schneiden.

Nun abwechselnd von links und rechts die Streifen in die Mitte über das Obst geben, sodass wieder alles schön bedeckt ist.

Bei 170 Grad ca. 30 Minuten backen.

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-2

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Apfel-Birne-Heidelbeer-Strudel

 

Und da wir schon bei schönem Frühlingswetter sind: Die abends TERRASSEN-VERWEIL-ZEIT beginnt. So saßen wir mit einem Stück Strudel und einer Lavendellimonade ewig auf unserer neuen Terrasse..

Achja: Lavendellimonade ist jetzt ein gutes Stichwort für euch. Ich hab nämlich etwas für euch.. ein kleines Geschenk quasi.**

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-6

Die Lieferei ist ein Wiener Startup Unternehmen, das ausgefallene Getränke in ganz Österreich vor die Haustüre liefert. Sie bietet unabhängigen Herstellern eine Plattform – neue & innovative Getränke zu präsentieren. Die Auswahl an ausgefallenen Produkten ist enorm. Schon rein optisch sind die Flaschen ein Highlight! Und an alle weiteren Verpackungsopfer: wir sind im 7. Himmel 😉

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-7

Und Getränke vor die Haustüre liefern ist doch nie schlecht oder? Ich zumindest bin zu faul zum Getränke kaufen, weil ich immer alles schleppen muss. Und bei 10 Kilo Mehl und 10 Kilo Zucker, die man so als Backblogger immer von jedem Einkauf mit heim schleppt, lasse ich zumindest die Getränke aus.

Apfel-Birnen-Heidelbeer-Strudel-5

Lieferei

Die Bestellung geht fix. Einfach eine Lieferei Wunschbox bestellen, mit Getränken eurer Wahl oder auf eine vorgefertigte Themenbox zurück greifen. Die Preise sind auf Supermarktniveau und die Lieferung ist ab 50 Euro gratis, prompt und direkt nach Hause.

Wenn ihr jetzt noch nicht auf den Durst gekommen seid, verraten wir euch noch einen Gutscheincode, der euch bestimmt noch umstimmen wird ;).

Blogger-gutscheinbakingbarbarine

Der Code ist ab jetzt gültig und ermöglicht euch 10 Euro Rabatt bei einem Mindestbestellwert von 29,90 Euro.

 

Mein Liebster darf an dieser Stelle nicht mehr weiterlesen 😉

DENN: zufällig hat er morgen Geburtstag und zufällig hatte ich dort die Gentlemen Box entdeckt. Und ZUFÄLLIG liebt er Gin Tonic. Also ihr wisst es nun.. bitte nicht verraten 😉

Gentlemenboxv2

Na dann: entscheidet euch was ihr zuerst macht. Blätterteig besorgen oder die Getränke!

Frohes Backen,

Barbara

 

** WERBUNG

Cheesecake – Schnitten mit Heidelbeeren

Nach einem einzigen Stück New York Cheesecake ist man meist pappsatt, sogar leicht überfressen, ABER: im siebten Himmel! Und genau darauf habe ich aufgebaut. Im siebten Himmel sein ist doch nie schlecht, ich stelle es mir da so wolkig, locker und fluffig vor. Und nachdem ich mit diesem Beitrag bei Johanna und Julia von Törtchenfieber zu Gast bin, habe ich nun genau diese Version für sie  mitgebracht.

Cheesecake-Schnitten-10

Aber zuerst hätte ich eine Bitte: Wer keine Cheesecake mag, der soll bitte jetzt aufzeigen oder für immer schweigen!

Cheesecake-Schnitten-5

Tatsächlich! Keine einzige Hand.. Nirgends.. Ich sehe keinen!!! Und genau das habe ich mir gedacht! Es gibt NIEMANDEN, der Cheesecake nicht mag! Noch dazu wenn es eine luftig leichte Version davon ist und wenn die noch dazu so verführerisch klein zum Naschen einlädt.

Cheesecake-Schnitten-2

Die Menge ist genau für ein Blech 40 x 30 zugeschnitten. Man benötigt unbedingt einen (Back-)Rahmen beim Blech, weil die Cheesecake richtig gut hochgeht.

Cheesecake-Schnitten-16

Und getoppt werden kann sie mit so ziemlich allem fruchtigen, was einem einfällt. Oder man genießt sie einfach pur. Jetzt müsst ihr euch nur noch entscheiden.

Cheesecake-Schnitten-4

Heidelbeeren, Rhabarber, Himbeeren, Marillen, gar nichts??? Einfach pur?

Aber probiert doch einfach selbst:

Cheesecake-Schnitten-13

Zutaten

für ein Blech 30×40 cm (Blech mit hohem Rand) bzw. Backrahmen

 

Für den Mürbteig:

350 g glattes Mehl
250 g Butter
130 g Staubzucker
1 Dotter
1 Prise Salz

 

Für die Topfenmasse:

750 g Topfen
400 g Sauerrahm
4 Dotter
7 Eiklar
200 g Feinkristallzucker
60 g Vanillepuddingpulver
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
260 ml Milch

Außerdem:

40 g Brösel zum Aufstreuen (Paniermehl)

Heidelbeeren, Himbeeren, Rhabarber, …

 

ZUBEREITUNG

1) Aus Mehl, Butter, Staubzucker, Dotter und Salz einen Mürbteig kneten. In eine Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 Stunde kühl rasten lassen. Ich hab ja meistens keine Geduld für dieses Rasten lassen und verarbeite ihn gleich weiter. Der Mürbteig lässt sich schön ausrollen und bleibt auch nicht kleben.

2) Für die Topfenmasse Topfen, Sauerrahm, Dotter, 125 g Kristallzucker, Vanillepuddingpulver, Milch, Vanillezucker und Salz vermischen und glattrühren. Das Eiklar mit dem restlichen Kristallzucker zu Schnee schlagen (nicht zu fest) und anschließend unter die Topfenmasse heben.

3) Das Blech und den Rand leicht einfetten und mit Mehl bestäuben. Dann den Mürbteig ausrollen und in die Form legen. Brösel (Paniermehl) darauf streuen und die Topfenmasse in die Form füllen.

4) Im vorgeheizten Backrohr bei 200 ° C kurz anbacken, bis sich eine Backkruste gebildet hat (ca. 10 min.). Dann die Früchte (Heidelbeeren, Rhabarber, etc.) darauflegen und etwas eindrücken. Wer die Früchte lieber ‚versenkt‘ haben will darf sie gleich auf den rohen Teig daraufgeben. Ein kleiner Trick: Wenn man Heidelbeeren in Mehl wälzt, dann verschwinden sie nicht ganz auf den Boden 🙂

5) Die Masse vorsichtig mit einem kleinen Messer vom Rand lösen und bei 160 bis 170 ° C ca. 50 bis 60 min weiterbacken.

6) Auskühlen lassen, mit Staubzucker bestreuen und in kleine Stücke schneiden.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Cheesecake-Schnitten mit Heidelbeeren

 

Cheesecake-Schnitten-4

Die Topfenmasse wird relativ hoch, deshalb den Backrahmen zum Auskühlen am Besten noch oben lassen. Wenn die Torte ausgekühlt ist noch mit Staubzucker bestreuen!

Cheesecake-Schnitten-6

Ich seh euch jetzt schon ungeduldig mit den Fingern am Tisch kratzen. Ihr wollt das sofort nachbacken, oder? 😉

Cheesecake-Schnitten-15

Cheesecake-Schnitten-14

Ich halte euch nun nicht mehr auf, es lohnt sich auf jeden Fall 🙂

Happy Baking,

Barbara

Gesunder Beeren-Kokos-Crumble

Heute habe ich eine 50in1 Nascherei für euch! Die eignet sich nämlich für so ziemlich alles (Dessert, Frühstück, Mehlspeise, zwischendurch, und und und) und ist zudem wandelbar. Du bist gerade beim „ich ernähr mich ab jetzt gesund“-Trip? Dann habe ich eine gesunde Variante für dich. Oder denkst du dir doch (so wie ich die meiste Zeit): man darf sich auch mal eine süße Sünde gönnen.. Man muss sich nämlich schon eingestehen, dass Fett ein verdammt guter Geschmacksträger ist und Torten, Kuchen, Muffins, etc. einfach mit Butter im Teig besser schmecken! Nur bei den Cremes verzichte ich gerne auf Schlagobers, da mir (hahaha, das hättet ihr im Leben NIE erraten) Topfen besser schmeckt.

Kokos-Beeren-Crumble-9

Aber heute etwas ganz ohne Topfen, ganz ohne Creme, einfach nur fruchtig, knusprig und sowohl für Frühstück als auch zum Dessert.. Die neue Kategorie Frühstück soll doch nun auch gefüllt werden.

Wenn ihr den Crumble zum Frühstück macht, gebt noch eine Hand voll Haferflocken und 1 EL zusätzliches Kokosöl zum „Teig“, das schmeckt hervorragend!

Kokos-Beeren-Crumble-3

Ich hab den Crumble für euch schon vortesten lassen und er ist supergut angekommen.

Habt ihr schon einmal Kokosmehl, Kokosblütenzucker bzw. Kokosöl verwendet? Kokosöl verwende ich schon ziemlich lange. Ich mag den leicht kokosnussigen Geschmack – auch beim Anbraten von Fisch, etc.

 

Kokos-Beeren-Crumble

Ein paar Facts zu den verwendeten Kokos-Produkten*:

Bio-Kokosblütenzucker wird aus dem Saft der Kokosnussblüte gewonnen. Der aufgefangene Kokossirup wird eingekocht, getrocknet und gemahlen. Kokoszucker hat ein besonders feines Karamellaroma und einen starken Eigengeschmack.

Bio-Kokosöl verleiht herzhaften und süßen Speisen eine feine Kokosnote. Durch die hohe Hitzestabilität entstehen auch bei sehr hohen Temperaturen keine unerwünschten Stoffe wie z. B. Transfette. In der Rohkost bereichert Kokosöl durch seine Bindefähigkeiten z. B. in grünen Smoothies oder in Raw-Cheesecakes.

Bio-Kokosmehl wird aus frischem Fruchtfleisch hergestellt. Das Kokosmehl mit dezentem Kokosgeschmack und fein gemahlener Textur ist besonders schmackhaft.

Kokos-Beeren-Crumble

Das Rezept ist superschnell zubereitet, ab in den Ofen, auf den Tisch und los die Gabeln! 😉

 

Zutaten

 

gesunde  Variante

40 g Kokosmehl

20 g Dinkelmehl glatt

2 EL Mandelblättchen

2 EL Mandeln gehackt

5 EL Kokosöl

30 g Kokoszucker

20 g Birkenzucker

2 EL Kokosflocken

Früchte:

350 g Himbeeren und Heidelbeeren (kann auch TK sein)

1 Vanillezucker

3 EL Kokoszucker

1/2 Vanilleschote

 Alternative:

60 g Mehl

3 EL Mandelblättchen

3 EL Mandeln gehackt

60 g Butter

40 g Zucker

2 EL Kokosflocken

Früchte:

350 g Himbeeren und Heidelbeeren (kann auch TK sein)

1 Vanillezucker

3 EL Honig

1/2 Vanilleschote

 

 

Zubereitung

1) Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.

2) Die Beeren gemeinsam mit dem Vanillezucker, Kokoszucker (bzw. Honig) und dem Mark der Vanilleschote in eine kleine Auflaufform geben und durchmischen. Wenn ihr frische Beeren verwendet, diese mit einer Gabel ganz leicht andrücken, so dass später leicht der Saft entweicht. Zusätzlich einen EL Kokosöl (bzw. Butter) dazugeben, damit es schön saftig wird.
3) Die Zutaten für das Crumble in eine Schüssel geben, mit den Händen verkneten, bis sich Streusel bilden. Diese über die Beeren verteilen.

4) Bei 170°C Umluft ca. 35-40 Minuten backen. Die Beeren sollen Saft lassen und die Crumble eine schöne Farbe bekommen. Zwischendurch aufpassen, dass einzelne Stellen gegenüber anderen nicht zu dunkel werden. Wenn dem so ist, dürfen die Crumble oberflächlich neu durchmischt werden.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Kokos-Beeren-Crumble

Kokos-Beeren-Crumble-8

Mein Liebster ist ja der absolute Fan von Kokosmehl, ich selber musste mich erst kurz daran gewöhnen.

Kokos-Beeren-Crumble-2

Kokos-Beeren-Crumble-6

Kokos-Beeren-Crumble-4

Dann wünsch ich euch ein erfolgreiches Crumble-Backen!

Barbara

 

* Werbung: Link zu meinem Kooperationspartner Kulau

 

Topfenstrudel mit Beeren

Wenn meine Mädls zu Besuch kommen, dann muss natürlich immer was Süßes auf den Tisch. Und wen jemand von ihnen davor von Heidelbeer-Kuchen träumt, dann muss dieser Traum auch erfüllt werden. Quasi ein Wunsch an das Universum, dass diesen Wunsch dann an mich weitergeleitet hat und dem ich natürlich sofort prompt gefolgt bin. Mein gedankliches Repertoire an Heidelbeer-Kuchen ist ja unermesslich. Heidelbeer-Topfen-Küchlein, Buttermilch-Heidelbeer-Gugelhupf, Heidelbeer-Schnecken, Heidelbeer-Schoko-Cookies, Oreo-Heidelbeer-Torte, und so weiter und so fort. Und in 80% meiner Heidelbeer-Phantasien sind diese kleinen Dinger immer direkt mit Topfen in Verbindung. Und huch: fällt mir doch glatt ein Topfenstrudel mit Heidelbeeren und Himbeeren ein.

Topfen-Beeren-Strudel

Mögt ihr diese Mädlsinformationsaustauschsnachmittage auch so gerne? Nichts schöneres als Quatschen, Kuchen essen, nach den Babies schauen, bemerken, dass sie alle schlafen und dann wieder weiter Kuchen essen, über zu viel Muttermilch, zu wenig Schlaf, zu viel Arbeit, zu wenig Schlaf, zu viel Sport, zu wenig Schlaf, zu viel Umzugsstress, zu wenig Schlaf, zu großen Babybauch, zu wenig Schlaf, zu viele neue Serien und zu wenig Schlaf reden, dann braucht man schon etwas Zucker. 🙂  Der aufmerksame Leser hat sofort bemerkt, dass langer Schlaf in unserem Kreise hoch im Kurs ist.

Topfen-Beeren-Strudel-4

Aber ihr werdet erstaunt sein: Der Strudel ist nämlich gar nicht so süß wie er ausschaut. Es ist eine ausgewogene Süße, den die sauren Beeren hervorragend unterstreichen.

Topfen-Beeren-Strudel-3

Tipp: Der Strudel schmeckt besonders obergeilomeiloscheiß, wenn er kurz vorher zubereitet wird. Dann ist der Blätterteig noch schön knusprig, die Topfenfülle noch lauwarm und der Geschmack kann sich noch richtig gut entfalten.

Manchmal ist fertiger Blätterteig einfach wirklich hilfreich. Ich mach wirklich gerne jeden Teig frisch, auch Strudelteig. Aber bei Blätterteig darf man die ewig lange Butterwürfel-Einschlagerei gerne beiseite legen und auf die fertige Version greifen. Vor allem, weil es auch einfach so schnell geht. Ich hab den Strudel innerhalb 10 Minuten im Rohr. Zack, noch kurz Küche säubern, sich zurecht machen und schon können die Gäste kommen, während der Strudel noch im Ofen am fertig werden ist. Alles eine Frage des Zeitmanagements!

Topfen-Beeren-Strudel-7

Wer mag kann die Beeren auf 2 Hälften aufteilen (wie ich auf dem Foto) oder Himbeeren und Heidelbeeren mischen.

 

Zutaten

1 Blätterteig rechteckig

2 Eier

80 g Butter

170 g Zucker

500 g Topfen

1 Pkg Vanille Puddingpulver

1 Vanillezucker

Himbeeren und Heidelbeeren (kann auch TK-Ware sein)

 

Zubereitung

1) Eier trennen und Eiklar zu Schnee schlagen. Dotter mit leicht geschmolzenem Butter verrühren, Zucker und Vanillezucker dazugeben. Cremig schlagen. Nun den Topfen gemeinsam mit dem Puddingpulver dazugeben und gut vermengen. Eischnee unterheben.

2) Blätterteig ausbreiten und die Topfenmasse der Breite nach in der Mitte verstreichen. Nach Wahl Heidelbeeren und/oder Himbeeren (nicht zu wenig) drauf verteilen und den Blätterteig von beiden Seiten in die Mitte zusammenschlagen. Dies wird nur schwer möglich sein, weil sonst die Topfenmasse herausquillt. Lasst euch da nicht irritieren, am Ende geht der Strudel eh seitlich auseinander. Die Masse kann während dem Backen auseinanderlaufen. Um das zu verhindern am Besten eine lange Kastenform am Rand aufstellen, dann bleibt der Strudel kompakt. Alternative: für beide Ränder eine Alufolien-barriere bauen.

3) Ab in den Ofen bei 170 Grad für ca. 35 Minuten. Der Blätterteig soll schon leicht gebräunt sein, damit er schön knusprig ist.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Topfenstrudel mit Beeren

 

Topfen-Beeren-Strudel-6

Topfen-Beeren-Strudel-2

 

Ich würde vorschlagen: schickt doch eine Einladung an eure Mädels aus und ladet sie auf einen kleinen Kaffeeplausch ein. Ich hab euch da schon was vorbereitet:

Einladung

Download Einladung

 

Einen schöne Mädelsrunde,

(baking)Barbarine

 

Ps: Solltet ihr noch Kuchenideen brauchen, schaut doch einfach bei meiner Rezeptübersicht nach, da findet sich sicher für jeden süßen Geschmack etwas 🙂

 

 

Buttermilch- Heidelbeer Gugelhupf

Wenn man mich fragen müsste, welche Dinge ich IMMER im Gefrierschrank habe, dann brauch ich nicht einmal überlegen. Heidelbeeren. Und Himbeeren. Die kann man nämlich in beinahe jeden Kuchen, in jedes Dessert oder jede Torte geben. Sie spenden eine fruchtige Note und nehmen die Süße etwas heraus. Und sie geben einen das Gefühl, dass der Kuchen gesund ist.

  • Schoko-Karamell-Schnitten? Puh, diese ganzen Kaloriiiiien.. Alles so ungesund, und diese Schokolade immer!
  • Schoko-Heidelbeer-Schnitten? So viele VITAMINE! Also da sind frische Früchte im Kuchen, voll mit Vitamin B, B12, Selen, Magnesium, Ballaststoffe, Vitamin A, Vitamin C, und so weiter und so fort. Also wenn ich ein Stück von diesem Schokokuchen esse, habe ich sicher meinen gesamten Vitamin-Haushalt gedeckt. Vorsorglich esse ich auch gleich 2 Stücke davon, sicher ist sicher.

Ja! Irgendwo sind sicher noch Vitamine versteckt 🙂 Wir Mädls haben ja oft mit dem Problem zu kämpfen, dass wir noch bevor wir uns ein Stück Kuchen genehmigt haben überlegen, wieviele Kalorien wohl drinnen stecken. Aber diese Überlegung hemmt meines Erachtens von vorhinein den Genuss. Ich bin weit davon entfernt ein Kuchenstück zu verweigern, dafür esse ich unheimlich gerne Süßes. Aber Beeren und Früchte beruhigen unser Gewissen zumindest ein kleines bisschen und helfen uns jeden Bissen zu genießen.

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf-7

Bei diesem Kuchen spielen die Heidelbeeren eine wichtige Rolle. Sie machen den Gugelhupf nämlich richtig saftig. Und allen Ernstes: Die Beeren sind tatsächlich voll von Vitaminen. Sie enthalten einen Pflanzenstoff (Anthocyane), der den Körper dabei unterstützt, freie Radikale abzufangen und sie zu neutralisieren. Sie können den vorzeitigen Alterungsprozess der Haut ausbremsen und somit tatsächlich vorbeugend bei Falten wirken. Zudem stabilisieren die in Heidelbeeren enthaltenen Biostoffe das körpereigene Adernsystem und sollen laut einiger Studien sogar Krebs vorbeugen können.

NA? Hat euch das jetzt spätestens überzeugt diesen Gugelhupf auszuprobieren? 😉

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf-2

Heidlbeergugelhupf

ZUTATEN

für den Teig:

190 g Zucker
180 g Butter
4 Eier
160 ml Buttermilch
400 g Mehl
4 TL Backpulver
140 g TK-Heidelbeeren

für den Guß:

200 g Staubzucker
3 EL Saft einer Zitrone

ZUBEREITUNG

1) Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

2) Eier trennen und Eiklar steif schlagen. Zucker und Butter schaumig rühren, Dotter nach und nach dazurühren. Buttermilch nun langsam dazu gießen und einrühren. Mehl mit Backpulver mischen und langsam unter den Teig rühren. Das steife Eiklar unter den Teig heben.

3) Gugelhupfform ausreichend fetten und bemehlen. Teig in die Form füllen die Heidelbeeren vorsichtig mit dem Teigschaber unter den Teig mengen. Den Gugelhupf nun ca. 60 min backen bis er goldbraun geworden ist (die letzten 25 Minuten ev. mit einer Alufolie abdecken). Aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen.

4) In der Zwischenzeit Staubzucker mit Zitronensaft glattrühren (bei Bedarf heißes Wasser hinzufügen). Gugelhupf mit Guss verzieren und etwas getrocknet servieren. Wenn er nicht am selben Tag gegessen wird in einem Tupper lagern oder abdecken damit er nicht austrocknet.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: HEIDELBEER-GUGELHUPF

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf-3

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf-8

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf

Dann ein gutes Gelingen und lasst ihn euch ohne schlechten Gewissen schmecken,

(baking)Barbarine

Zwetschkenstrudel

Beim Backen gibt es immer Hemmschwellen. Oder Hürden, die es zu überwinden gibt.

Einer davon ist: Teige selber zu machen. Der Supermarkt nimmt uns nämlich einige Arbeit ab. Meint man. Im Kühlregal findet man mittlerweile eine riesige Auswahl an Teigen, von Pizzateig über Mürbteig, bis hin zum Strudelteig. Das mit Pizzateig kann ich noch verstehen, weil Hefe, und gehen lassen und begrenzte Zeit und das wichtigste Argument: HUNGER! Mittlerweile hat mich mein kleiner Bruder (größter Pizzaliebhaber von hier bis an die Grenze zu Italien) überzeugt, dass man fertigen Pizzateig auch nur im Notfall kaufen muss. Wenn ich so überlege, ich hab ihn noch nie fertige Pizza essen sehen, denn er macht den Germteig immer selber. Und da bin ich ganz stolz auf ihn! Seit ihm seine Freundin zu seinem Geburtstag einen Pizzaofen geschenkt hat wird ständig und so ziemlich alles im Pizzaofen gebacken. Sonntag ist Pizzaabend, Montag ist Pizzaabend und wenn noch immer Teig da ist: Dienstag ist Pizzaabend. Mittwoch ist Pizzabrötchenabend, Donnerstag ist überbackenes Gebäck-Abend, Freitag – Samstag Pause. Die Kombination von Pizzaofen und selbstgemachtem Pizzateig ist einfach so unwiderstehlich. Leider kann man diesen engagierten Pizzabäcker nicht verleihen. Tut mir leid, ich kann keine Anfragen entgegen nehmen 😉

Und ihm will ich um nichts nachstehen. Der Strudelteig muss natürlich auch homemade und auszogen sein! Ich frag mich nämlich immer: wer kauft diesen fertigen Strudelteig perfekt geschnitten mit hauchdünnen Blättern aus dem Supermarkt? Das kann doch nie wie bei Oma schmecken. Nie! Aber dafür die selbstgemachte Version! Und wer sich jetzt dann die Zutatenliste ansieht fragt sich: Warum nicht öfters Strudel?

Zwetschkenstrudel (7)

Zwetschkenstrudel (36)

Wer mich kennt weiß was jetzt folgt. Ein Strudel kommt nie allein. Nun werden die Füllungen variiert. Und: ich will es ja nicht laut sagen, aber mir schwebt da ein Rezept mit Topfen und Strudel im Kopf 😉

Zwetschkenstrudel (51)

Zutaten

(für 2 Strudeln)

für den Strudelteig:

250 g Mehl
1 Dotter
1 EL Öl
1/8 l Wasser (lauwarm)
Prise Salz

 

für die Zwetschkenfülle:

100 g Butter
1 kg Zwetschken
200 g Heidelbeeren
Zucker
Zimt
Mandelblättchen zerkleinert

Zwetschkenstrudel (48)

Zubereitung:

  1. Strudelteig zubereiten: Mehl auf eine Arbeitsplatte geben. Alle Zutaten für den Teig mit der Hand oder einer Küchenmaschine zu einem ganz glatten Teig verkneten (so lange, bis der Teig sich von der Arbeitsfläche löst). Den Teig zu einer Kugel formen, dünn mit Öl einreiben und in Klarsichtfolie wickeln. Den Teig nun 1 h rasten lasten. Dabei warm stellen, der Strudelteig mag es nämlich nicht, wenn er auskühlt. Hinweis: Ist der Teig zu flüssig noch etwas Mehl hinzufügen, falls er zu trocken ist kann noch ein Schuss Wasser hinzugefügt werden.
  2. Die Zwetschken vorbereiten: Waschen, und in Scheiben schneiden. Heidelbeeren waschen.
  3. Den Strudelteig dünn auf einem mit Mehl bestaubten Tuch mit dem Nudelwalker ausrollen  Danach vorsichtig mit dem bemehlten Handrücken unter den Teig greifen und dünn ausziehen – aber vorsichtig damit er nicht reißt. Eigentlich gehört der Strudelteig hauchdünn, ich bin aber der Meinung, dass man im Strudel schon einen Teig spüren darf. Deswegen: allen den es so geht wie mir: nicht zu dünn ausrollen.
  4. Vor dem Weiterverarbeiten Butter schmelzen und den Teig bestreichen. Danach die Hälfte der Zwetschken und Heidelbeeren auf dem Strudel verteilen. Mit Zucker und Zimt bestreuen und auch die Mandelblättchen darauf verteilen. Dank des Geschirrtuches kann man den Strudel jetzt gut in eine mit Butter ausgestrichene Backform geben. Den Strudel im vorgeheizten Rohr bei 170 Grad Ober- und Unterhitze backen. Wichtig: Strudel nicht mit Heißluft backen. Der richtig hergestellte Strudelteig hält den Saft von Früchten oder anderen Füllungen gefangen. Tipp: Noch knuspriger wird der Strudel, wenn er während des Backens 1-2 Mal noch einmal mit Butter bestrichen wird.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Zwetschkenstrudel

Zwetschkenstrudel (10)

Ich hab übrigens für meinen Zwetschkenstrudel das Pumpkin-Pie-Gewürz verwendet anstatt dem Zimt. Es macht es noch um ein Hauseck herbstlicher.

Zwetschkenstrudel (52)

Und habt ihr auch schon an Vanilleeis gedacht? Ich bekomm das Bild jetzt auch nicht mehr aus meinem Kopf, Schande über mich, dass ich den Strudel vorher zusammengefuttert habe.

Zwetschkenstrudel (1)

Gutes Gelingen,

(baking)Barbarine

Heidelbeer-Schnecken

YEAH, ich hab mir eine Traumwoche für einen Urlaub ausgesucht! Bei dieser Hitze sinkt die Konzentrationsfähigkeit bekanntlich gegen null, da ist ein Sprung in den Schwimmteich eine willkommene Abkühlung. Und wenn ich mich nicht gerade abkühle, dann backe ich. Und ich hab wieder ein Traum-Rezept entdeckt und hab es mit meiner Lieblingsbeere kombiniert.

Der Vorteil bei diesem Rezept: es ist kein Germ-(Hefe-)Teig, sondern ein Topfenteig. Und keiner merkt den Unterschied. Wartezeit ade! Nun, ich bleib meinem Topfen treu und verwende ihn nun auch als Germteig-Alternative.

 

Aber nun zum Rezept:

Heidelbeer-Schnecken (136)

Rezept:

(für ca. 2 Auflaufformen)
500 g Mehl
1 Pkg Backpulver
100 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
250 g Topfen
75 ml Milch
75 ml Öl

4 EL Schwarze Ribisel-Marmelade (bzw. Blaubeer-Marmelade)
2 EL Ribiselmarmelade (Johannisbeer-Marmelade)
150 g Heidelbeeren (Blaubeeren)
50 g weiße Schokolade

100 g weiße Kuvertüre (oder Schokolade) für den Guss

Heidelbeer-Schnecken (145)

Zubereitung:

1) Topfen, Milch und Öl mit Zucker und Vanillezucker gut mit dem Handmixer verrühren. Mehl und Backpulver vermischen und dazugeben, kurz weitermixen, dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.

2) Den Ofen auf 170 Grad vorheizen und die Auflaufformen einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig (ca. 30 x 50 cm) ausrollen. Die beiden Marmeladen auf dem ausgerollten Teig verteilen, am Rand etwas frei lassen. Die Heidelbeeren gleichmäßig verteilen und darauf die in kleine Stücke gehackte weiße Schokolade streuen.

3) Nun das Ganze von der Längsseite her aufrollen und in ca. 3 cm dicke Stücke schneiden. Die Rollen in die gefettete Backform einschichten. Nun im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen. Abkühlen lassen. Währenddessen die weiße Kuvertüre schmelzen lassen und damit die Heidelbeer-Schnecken verzieren.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Heidelbeer-Schnecken

 

Heidelbeer-Schnecken (137)

Heidelbeer-Schnecken (142)

Heidelbeer-Schnecken (129)

Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken!

Eure (baking)Barbarine

Translate »
error: Content is protected !!