Brownie mit Schoko-Mousse auf weihnachtlichem Kirschspiegel

Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Jetzt war doch gerade erst der erste Advent und huch, am Samstag ist Weihnachten????? Ich brauch noch ein paar Geschenke 😉

Und vielleicht braucht von euch noch jemand eine Idee für ein Weihnachtsdessert?

 brownie-zwetschgen-dessert-5

 brownie-zwetschgen-dessert

Ich habe mir gedacht ich zeig euch zwei Desserts aus einem Kuchenteig. Habt ihr das Rezept vom Brownie-Lebkuchen-Dessert mit Zwetschkensauce schon entdeckt? Genau dieser Brownie ist auch die Grundlage für dieses Rezept. 1 Weihnachtsbrownie – 2 Rezepte. Klingt praktisch oder?

brownie-zwetschgen-dessert-2

Dies ist zudem der vierte und letzte Beitrag für unsere Aktion #unserwinterunseredesserts.. Ich freu mich euch dann wieder ein tolles E-Magazin für den Winter zum Download bereitstellen zu können. Da sind dann alle Rezepte von uns gesammelt.

brownie-zwetschgen-dessert-6

Aber zuerst das Rezept!

Zutaten

für die Brownies: (für ein kleines Blech)

200 g dunkle Schokolade (Kochschokolade)
175 g Butter
3 Eier
150 g brauner Zucker
100 g Mehl
1/2 Pkg. Backpulver
1 TL Zimt
40 g Walnüsse oder Haselnüsse (gerieben)

 

für das Schokomousse:

250 g Schlagobers (Sahne)
100 g Zartbitterschokolade
50 g Milchschokolade
1 EL Rum
ca. 10-25 g Staubzucker (je nach Geschmack)
etwas Zimt oder Lebkuchengewürz

 

für das „Sahnehäubchen“:

100 ml Schlagobers (Sahne)
etwas Staubzucker

 

für den Kirschen-Spiegel:

1/2 Glas Sauerkirschen: davon 175 g Kirschen
80 ml Kirschsaft aus dem Glas
50 ml Rotwein (oder Glühwein)
30 g Staubzucker
25 g Stärkemehl
etwas Zimt

ein paar Kirschen für die Deko

 

Zubereitung

1) Schokolade gemeinsam mit der Butter in einem Topf schmelzen, gut verrühren und leicht abkühlen lassen.

2) Eier und Zucker schaumig aufschlagen, unter ständigem Rühren die Schoko-Butter-Masse untergeben. Mehl, Backpulver und Zimt vermengen und mit den geriebenen Nüssen in die Eier-Schoko-Masse rühren.

3) Ofen auf 180°C vorheizen, Blech einfetten bzw mit Backpapier auslegen ( Größe vom Blech/Backrahmen: ca. 30×20 cm bzw. ein Blech wählen, wo der Teig ca. 3 cm hoch ist.  Teig gleichmäßig verteilen und für ca. 20-30 Minuten backen (je nach Blech und Ofen!). Mit einer Gabel einstechen. Sobald nichts mehr an der Gabel bleibt, ist er fertig. Aber auf  keinen Fall zu lange backen, der Brownie wird sonst steinhart und trocken. Lieber einmal öfter die Gabel-Probe machen.

4) Zubereitung des Kirschen-Spiegels. Rotwein, Kirschensaft aus dem Glas, Zucker und Zimt in einem Topf erhitzen. 5 EL Kirschensaft mit der Stärke vermischen und in den Kirsch-Glühwein einrühren. Aufkochen lassen. Kirschen dazugeben. Mit einem Mixstab pürieren. Auskühlen lassen.

5) Das Schokomousse zubereiten. Dafür die Schokolade mit etwas (3-4 EL) Schlagobers schmelzen lassen. Schlagobers steif schlagen. Schokolade etwas überkühlen lassen und in den steifen Schlagobers gemeinsam mit dem Staubzucker, Rum und den Gewürzen einrühren. In den Kühlschrank geben und kühlen.

6) Für das Sahnehäubchen Schlagobers gemeinsam mit dem Staubzucker steif schlagen und in den Kühlschrank geben.

7) Mit einem Dessertring (oder ähnlichem) runde Scheiben aus dem Brownie ausstechen. Auf ein Teller den Kirschspiegel geben, den Brownie drauf setzen und mit Schokomousse, Schlagobers und Kirschen dekorieren.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: brownie-mit-schoko-mousse-auf-weihnachtlichem-kirschspiegel

 

brownie-zwetschgen-dessert-4

 brownie-zwetschgen-dessert-7

brownie-zwetschgen-dessert-2

Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und schöne Feiertage! Ich wollte bei diesem Anlass einmal DANKE sagen! Danke, dass ihr mir folgt, ihr meine Rezepte ausprobiert und Fotos von euren nachgebackenen Kreationen schickt. Das freut mich alles! Genießt diese wunderschönen kommenden Tage!

Barbara

Vanille-Kirsch Topfen-Hefezopf

An den Ostertagen hat Gebäck aus Germteig Hochsaison:  Germzopf, -striezl, Nester mit bunten Eiern, Brötchen und frisches Brot dürfen am Oster-Frühstückstisch nicht fehlen.  Mir sind Traditionen sehr wichtig und deshalb backe ich gerade auch sehr gerne mit Germ. Habt ihr euch auch schon gefragt warum das eigentlich in der Osterzeit der Brauch ist? Ich wollte es wissen und hab mich darüber erkundigt. Wollt ihr es auch wissen?

Kirsch-Vanille-Germzopf-4

Die Tradition vom Germgebäck zu Ostern reicht weit zurück. Das christliche Osterfest hat seinen Vorläufer im jüdischen Pessach, an dem kein gesäuertes Brot verzehrt werden darf. Statt Sauerteig wird für das Hefegebäck wie der Name schon sagt Hefe verwendet. Sie hatten keine Zeit mehr, den Brotteig zu säuern, denn Aufgehen des Teiges hätte wertvolle Zeit gekostet.

Kirsch-Vanille-Germzopf-6

Erste einzelne Belege für Osterfladen aus Hefeteig stammen aus den katholischen Regionen im 12. Jahrhundert. In dieser Zeit war Weizenmehl noch sehr teuer, deshalb war das Backwerk nur besonderen Anlässen vorbehalten. So, genug Geschichte.

Kirsch-Vanille-Germzopf-7

Ich bin ja ein Fan von einem Standard-Teig und verschiedenen Variationen davon. Die Möglichkeiten sind ja (beinahe) unendlich und so liebe ich es etwas zu experimentieren.

Diese Kirsch-Version hat mich vollends überzeugt. Und das muss ich euch natürlich gleich weitergeben. Wer Kokos mag kann natürlich den Vanillepudding auch gegen Kokospudding austauschen! Hab beides probiert und ich könnte nicht sagen was besser ist.

Kirsch-Vanille-Germzopf-18

Kirsch-Vanille-Germzopf-17

Kirsch-Vanille-Germzopf-16

Dieser Germzopf funktioniert eigentlich genau gleich wie der Kokos-Topfen Germstriezel.

Als kleiner Tipp: Verdoppelt die Menge beim Germteig und ihr könnt verschiedene Füllungen ausprobieren. Ich teile ihn in 2 oder 3 Teile und versuche immer wieder neue Füllungen. Ich hab diesen Germteig auch schon einfach nur mit (viel) Marmelade befüllt und auch das war sooo  lecker 🙂

Kirsch-Vanille-Germzopf-2

 

Zutaten

350 g Weizenmehl
4 EL Zucker
eine Prise Salz
2 EL Butter geschmolzen
1 Ei
155 ml lauwarme Milch
1/2 Würfel frischer Germ (Hefe)

 

für die Fülle:

1 Ei
40 g Butter (zerlassen)
80 g Zucker
250 g Topfen
3/4 Pkg Vanille Puddingpulver
2 Pkg. Vanillezucker

1 Glas Kirschen oder Weichseln (Sauerkirschen)

 

für die Zuckerglasur:

Staubzucker und etwas Wasser

 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts ca. 5 Minuten durchkneten. Aus der Schüssel nehmen und noch kurz mit der Hand weiter kneten.
  2. Falls der Teig zu klebrig ist noch ein etwas Mehl unterkneten. Den Germteig abgedeckt 1 – 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Fülle vorbereiten. Ei, Vanillezucker und Zucker schaumig rühren, Butter, Topfen und Vanille-Puddingpulver dazugeben und gut verrühren. Die Masse in den Kühlschrank. Sie darf nicht zu flüssig sein, da sie sonst beim späteren Auseinanderschneiden davon läuft
  4. Nach der Ruhezeit den Teig nochmal durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen (ca. 1 cm dick). Den Teig mit der Topfen-Fülle bestreichen und mit den abgetropften Kirschen belegen. Von der langen Seite aufrollen. Die Teigrolle der Länge nach mit einem richtig scharfen Messer durchschneiden, sodass zwei Stränge entstehen. Die Topfen-Creme wird trotzdem etwas auslaufen, nicht irritieren lassen. Die Stränge nun auf einem mit Backpapier belegtem Backblech umeinander wickeln. Jene Kirschen die dabei herausgefallen sind wieder in die Topfenmasse drücken.
  5. Den Zopf nochmal ca. 30 Minuten gehen lassen. Ich geb das Blech dabei schon in den Ofen auf 30°C Heißluft und stell ihn dann nach 30 Minuten auf 170°C Heißluft. Nun ca. 30 – 35 Minuten backen.
  6. Etwas auskühlen lassen und die Zuckerglasur (ca. 120 g Staubzucker und ca. 2 EL Wasser – gut verrühren) darauf verteilen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Vanille-Kirsch-Germzopf

Kirsch-Vanille-Germzopf-8

Der halbe Würfel Germ kann auch noch einmal geteilt und weniger verwendet werden (10 g). Je mehr Zeit Sie einem Hefeteig lassen, desto weniger Hefe benötigt man.

Kirsch-Vanille-Germzopf-14

Kirsch-Vanille-Germzopf-11

Schon einmal schöne Osterfeiertag und fröhliches Backen!

Aber das war’s ostermäßig noch nicht von mir 🙂

Kirsch-Vanille-Germzopf-9

 

Kirsch-Germ-Kuchen

Vor kurzem gab es mir schon einen Topfen-Streusel-Kuchen mit Kirschen, heute sind die Hauptzutaten ähnlich, aber das Ergebnis geschmacklich doch unterschiedlich. Germteig als Grundlage für Obstkuchen erinnert einfach immer an Zwetschken-Datschis. Und das ist gut so. Das ist nämlich so ziemlich die High Society unter den Obstkuchen.

Letzte Woche war ich übrigens im Kuchen-/Torten-/Zuckerhimmel. Im hintersten Bayern, zwischen all den Bergen liegt das schöne – und soweit unscheinbare – Örtchen Fischbachau. Wäre da nicht dieses eine Café. Dieses eine Café mit den 100 Millionen Kuchensorten. Diese Auswahl an Kuchen, Torten und Süßem machte mich schier wahnsinnig. Wie soll sich bitte da jemand entscheiden können zwischen Blaubeerstreusel, Rohrnudeln, Stritzeln, Sachertorte, und und und.

Schaut euch doch mal die Speisekarte an und erklärt mir ihr könntet in 2 Minuten dieses eine einzige Kuchenstück auswählen. NIEMALS. Also man muss ja schlussendlich.. Aber am liebsten hätte ich mindestens – also miiiiiindestens – 8 bestellt. Aber da war der Tisch zu klein 😉

Nun wieder zu meinen Kirschen: Das Thema hat sich nämlich auch die liebe Clara von Tastesheriff für die Juli-Version von #ichbacksmir ausgedacht. Es sind bereits so unglaublich tolle Kirsch-Rezepte zusammengekommen, da soll sich auch noch diese Germ(Hefe)Version dazugesellen.
Germ-Topfen-Kirsch (48)

Germ-Topfen-Kirsch (40)

Zutaten:

für den Boden:

370 g Mehl (Vollkornmehl)
15 g Hefe
50 g Zucker
1 Prise Salz
200 ml Milch (lauwarm)
1 Ei
50 g Butter (zerlassen)

 

für den Belag:

100 g weiche Butter
150 g Zucker
2 Eier
500 g Topfen (Quark)
1 P. Vanillepudding
125 ml Milch

1,5 kg Kirschen

Germ-Topfen-Kirsch (14)

Zubereitung:

1) Für den Germteig lauwarme Milch, Germ, Zucker, Salz und das Ei in eine Rührschüssel geben und kurz verrühren. Das Mehl dazugeben und alles zu einem Teig kneten. Ich hab mich dieses Mal für eine 50:50 Mischung Vollkorn/glattes Mehl entschieden. Die gerade noch flüssige Butter dazugeben und weiterkneten. Abgedeckt an einem warmen Platz ca. 50 Minuten auf die doppelte Größe gehen lassen. Ich lass mir in der Abwasch meistens ein warmes Wasser ein und stell die zugedeckte Germschüssel rein, wenn keine Sonne vorhanden ist, die das Wärmen übernimmt.

2) Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Kirschen waschen, trocknen, Stiele entfernen, halbieren und entsteinen. Den Teig noch einmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Größe des Backblechs ausrollen. Die Kirschen schön auf dem Teig verteilen, alles erneut ca. 20 Minuten gehen lassen.

3) Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die ganzen Eier unterrühren, dann den Topfen. Das Vanillepuddingpulver mit der Milch anrühren und ebenfalls unter die Topfen-Masse rühren. Die Masse über die Kirschen streichen und schön verteilen. Im Ofen ca. 30-40 Minuten backen. Den Kuchen auskühlen lassen, bevor man ihn in Stücke schneidet.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Kirsch-Germ-Kuchen

 

Germ-Topfen-Kirsch (28)

Germ-Topfen-Kirsch (34)

 

 

Dann auf zu den letzten Kirschen!!!

Gutes Gelingen,

(baking)Barbarine

Kirschen-Topfen-Streuselkuchen

Los! Schnappt euch noch die letzten Kirschen, bevor sie aus den Obstregalen bzw. von den Ständen verschwinden. Oder wieder aus Spanien geliefert werden. Oder aus Frankreich… Wart mal: Kommen Kirschen überhaupt aus Spanien? Und aus Frankreich? Ich glaub das gehört überprüft, bevor ich da irgendwelche wilden Kirschtheorien mit 1000enden Kilometern LKW-Transport, Umweltverschmutzung, Pestitzide, MonCherie Unwahrheiten und dergleichen loslasse.

Flug nach Spanien: gecheckt. Hotel: gecheckt. Mietauto: gecheckt. Kirschenlandkarte: noch nicht gecheckt..

Uha.. bin im Internet auf eine etwaige Antwort gestoßen. „Kirschblüte in Spanien“, „Kirschen von San Lucar“. Verdammt. Ist das so in der Art zu interpretieren wie: „JA! Wieso soll es in Spanien auch keine Kirschen geben?“ Meine Recherchereise fällt ins Wasser. Flug gecancelt, Hotel storniert, Mietauto ebenfalls.

Na dann bleibt nichts über als euch diesen obergeilomeilsten Kirsch-Kuchen zu präsentieren. Mit Kirschen aus Österreich.

Kirsch-Streuselkuchen (25)-2

 

Zutaten:

Teig:
4 Eier
220 g Butter
1 Prise Salz
220 g Zucker
4,5 EL Sauerrahm
300 g Mehl
1 Pkg. Backpulver

Topfenmasse:
3 Eier
120 g Butter
500 g Topfen
150 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 kg Kirschen

Streusel:
200 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker
etwas Zimt

Kirsch-Streuselkuchen (18)-2

Kirsch-Streuselkuchen (34)-2

Zubereitung

1) Butter, Dotter und Zucker schaumig rühren und Sauerrahm und Salz zugeben. Anschließend Mehl und Backpulver vermischen und gemeinsam mit dem steifgeschlagenem Eiweiß unterheben. Auf ein Backblech streichen.
2) Für die Topfenmasse ebenfalls die Eier trennen, den Topfen, Staubzucker, Vanillezucker mit einem Handmixer aufschlagen. Das Eiklar steif schlagen, unterheben und die Topfenmasse auf den Teig streichen.
3) Die Kirschen halbieren, entsteinen und möglichst dicht auf die Topfenmasse auflegen.
4) Für die Streusel das Mehl, Zucker und kalte Butter zu Bröseln abreiben. Die Streusel über die Kirschen verteilen und den Kuchen bei 180 Grad etwa 40 Minuten backen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Kirsch-Topfen-Streuselkuchen

 

Kirsch-Streuselkuchen (30)-2

Kirsch-Streuselkuchen (13)-2

Keine Kirschen mehr verfügbar? Tauscht doch die Kirschen gegen Marillen (Aprikosen) aus! Sie machen den Kuchen noch saftiger! Ich persönlich warte noch auf die Wachauer Marillen (die besten Marillen Österreichs) und dann geht die Marillensause los!

 

Bis dahin,

gutes Gelingen!

(baking)Barbarine

 

P.S. Sollte jemand die Kirschfährte aufnehmen: Berichtet mir davon!

Translate »
error: Content is protected !!