Ribisel-Marscarpone Brownies

Nachdem die Hochzeit immer näher rückt und die Frau B .. also ähm.. ich.. wie immer zu spät dran ist mit Organisation gibt es heute nur ein Rezept ohne viel blabla.

Ribisel Brownies

Denn während ich die Geschichte für diese Leckerei geschrieben hätte, bleibt mir Zeit um Liefertermine auszuhandeln. 😉

 Ribisel Brownies-4

 Ribisel Brownies-7

Bzw. Hochzeitskerze aussuchen. Bzw. da war ja was mit Gastgeschenken?! 😉 Aber ich wär nicht ich, wenn ich schon im Februar top geplant und organisiert bereits mit der Deko, etc. fertig gewesen wäre.

Denn ich bin mir sicher: es hätte mir nichts mehr von dem gefallen, das ich mir da ausgesucht hätte. Jaja, mein Geschmack ist flexibel und wandelbar!

Ribisel Brownies-3

Nicht so bei diesem Rezept. Das schmeckt mir schon ewig lang! Ich liebe es Brownies etwas aufzupeppen. Deswegen einfach nur diese flotten süß-sauren Brownies mit viel Schokolade! 🙂

 Ribisel Brownies-9

 Ribisel Brownies-2

Dann noch schnell die Ribiseln pflücken und in diese Brownies verwerten!!

Ribisel Brownies-6

Zutaten

400 g dunkle Schokolade (Kochschokolade)
50 g Backkakao
350 g Butter
6 Eier
400 g brauner Zucker
170 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
30 g weiße Schokolade gehackt

Ribisel (Johannisbeeren) (eine Hand voll)

 

für das Mascarpone-Topping:
250 g Marscarpone
100 g Joghurt
250 g Topfen
40 g Staubzucker (bzw. je nach Geschmack)

zur Deko: Ribiseln (eine Hand voll)

 

Zubereitung

1) Schokolade und Kakao gemeinsam mit der Butter in einem Topf schmelzen, gut verrühren und abkühlen lassen.

2) Eier und Zucker kurz aufschlagen, unter ständigem Rühren die Schoko-Butter-Masse untergeben. Mehl und Backpulver vermengen und in die Eier-Schoko-Masse rühren. Weiße Schokolade hacken und gemeinsam mit den Ribiseln auf der Teigoberfläche verteilen. Diese dann mit einem Löffel in den Teig unterheben und wieder eine glatte Oberfläche herstellen.

3) Ofen auf 180°C vorheizen, Blech einfetten (29 x 42 x 4 cm), Teig gleichmäßig verteilen und für ca. 25-30 Minuten backen (Stäbchenprobe!!!). Der Teig darf auf dem Stäbchen nicht mehr flüssig sein, sondern sollte schon leicht grießig. Auskühlen lassen.

4) Für das Topping Mascarpone, Joghurt, Topfen und Staubzucker verrühren und auf den ausgekühlten Brownie Teig streichen. Ribiseln drauf verteilen und kühl stellen. Zum Servieren in Quadrate schneiden.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Ribisel-Mascarpone Brownies

Ribisel Brownies-8

Ribisel Brownies-5

Lasst es euch schmecken,

Barbara

Frühstücks-Crumble mit Ribiseln (Johannisbeeren)

Eine Weisheit zur gesunden Ernährung besagt: Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann. Und diese Regel befolge ich wirklich gerne. Denn: Um morgens fit in den Tag zu starten, braucht unser Körper genügend Energie, die wir ihm mit einem ausgewogenen Frühstück zuführen. Im Schlaf regeneriert sich der Körper, am Morgen muss der Stoffwechsel angekurbelt werden. Und füllen wir die Energiespeicher nicht liebend gern mit einem leckeren Crumble auf? 

Ribisel Crumble-4

Als Alternative zu Müsli und Porridge ist der Ribisel-Frühstücks-Crumble ein guter Start in den Tag. Ein Crumble ist im Grunde nichts anderes als mit Streuseln überbackenes Obst. Die Streusel bestehen im Frühstücks-Crumble statt Weißmehl hingegen größtenteils aus Haferflocken, gehackten Nüssen und kann nach Vorliebe beliebig (Rosinen, Koksflocken, …) erweitert werden. 

 Ribisel Crumble

 Ribisel Crumble-8

Für ein ausgiebiges Frühstück am Wochenende mit den Liebsten oder dem Brunch mit Freunden ist diese warme Frühstücks-Option geradezu perfekt. Und auch am Vortag gebacken und am Morgen kurz aufgewärmt schmeckt er auch unter der Woche hervorragend.

Ribisel Crumble-6

Crumble – der 24h Snack

Der Ribisel-Crumble geht zum Wochenend-Frühstück, als Kuchen-Ersatz am Nachmittag, als Dessert mit einer Kugel Eis am Abend. Immer her mit dem Zeugs. Und nachdem er voll mit Nüssen, Haferflocken und frischen Beeren ist können wir ihn auch ganz schamlos rund um die Uhr essen.

Ribisel Crumble-13

Tipp: Fürs Dessert kann auch gerne eine Kugel Vanille- oder Pistazieneis dazu serviert werden. Was für eine herrliche Kombination!

 Ribisel Crumble-14

 Ribisel Crumble-9

Zutaten

90 g Haferflocken

50 g gehackte Mandeln

20 g gemahlene Haselnüsse

10 Pistazien grob gehackt

20 g Kokosflocken

10 g Amaranth gepufft

40 g Zucker

80 g Butter

 

500 g Ribiseln

1 Pkg. Vanillezucker

4 EL Honig

 

Zubereitung

  1. Den Backofen vorheizen (170° Ober-Unterhitze).
  2. Alle Streusel-Zutaten in eine Schüssel geben und diese mit den Händen gut verkneten.
  3. Die Ribiseln von von Blättern und Strunk befreien und verlesen und in eine Auflaufform geben Honig und Vanillezucker dazugeben und gut durchrühren. Etwas mit der Gabel andrücken, damit der Saft leichter entweichen kann.
  4. Die Streuseln über den Ribiseln verteilen ca. 35-40 Minuten backen. Die Ribiseln sollen Saft lassen und die Streuseln eine schöne Farbe bekommen. Zwischendurch aufpassen, dass einzelne Stellen gegenüber anderen nicht zu dunkel werden. Wenn dem so ist, dürfen die Streuseln oberflächlich neu durchmischt werden.
  5. Den Crumble aus dem Ofen  nehmen und noch warm euren Gästen oder euch selbst servieren.

 

Ein Crumble ist wirklich unglaublich schnell zubereitet und man kann mit wenig Aufwand ein leckeres, warmes, duftendes Frühstück zubereiten und so ganz einfach Obst, das übrig ist, verarbeiten.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Frühstücks-Crumble mit Ribiseln

Ribisel Crumble-11

Dieser Beitrag ist auch in der aktuellen LOLA zu finden! Schnell Ausgabe sichern. Was ist Lola? Hier erfahrt ihr mehr!

 Ribisel Crumble-3

 Ribisel Crumble-2

Dann schon mal ein leckeres Frühstück bzw. Dessert! 🙂

Barbara

 

Kokos-Ecken

Während ich diese Zeilen schreibe, schneit es draußen wunderschöne dicke Flocken. Es ist alles schon weiß angezuckert und selbst auf der Straße bleibt der Schnee schon etwas liegen.

Will man da nicht sofort Haube (Mütze), Handschuhe und Hund schnappen und durch die Schneeflocken tanzen? Vorausgesetzt man hat einen Hund. Also, ich hab ja keinen. Aber hätte ich einen Hund, ich würde ihn hinauszerren und ihm zuschauen wie er nach Schneeflocken schnappt. Diese Vorstellung hab ich anscheinend aus Büchern, denn ich hatte noch nie einen Hund. Aber wie gesagt: hätte ich einen, würde mein Hund nach Schneeflocken schnappen. 😉 Ich hingegen bin eher der Katzenfreund! Aber die wollen ja nie raus, wenn es schneit. Und das mit Katze an der Leine und dem „nach Schneeflocken schnappen“ liegt ihnen auch nicht so. Sie sind faul vorm Ofen. Also dann doch eine Tasse heiße Schokolade schnappen und es sich mit der Katze vor dem offenen Kamin gemütlich machen. Damit hab ich ja auch kein Problem. Dann schau ich halt den Schneeflocken vom warmen Zimmer aus zu. Und dazu esse ich noch Kekse, denn frisch gebacken sind sie einfach am besten! Kokosecken zum Beispiel.

Kokosecken

Sie haben die perfekte Größe, schmecken fruchtig und exotisch zugleich. Und man kann sie wunderbar mit Schokolade verzieren. Das ist ja auch nie von Nachteil. Also verzieren. Das macht ja dann am meisten Spaß.

Und: es sind keine Grenzen gesetzt: gestreift, getunkt, getupft, gekleckst, mit Nüssen verziert, mit Krokant, mit Zuckerperlen.

Kokosecken-5

Bei diesen Kokosecken braucht man eigentlich keine Schokolade, weil sie auch ohne sehr gut schmecken. Aber ist halt dekorativ. Also: lasst eurer Phantasie freien Lauf. Kombiniert weiße Schokolade, dunkle Schokolade, keine Schokolade. Aber vorher müssen die Kokosecken gebacken werden. Hier das Rezept:

Kokosecken-6

zutaten

für den Teig:

250 g Butter (weich)
250 g Staubzucker
1 Prise Salz
2 Eidotter
250 g Mehl (glatt)
3 Eier
für den Belag:

100 g Ribiselmarmelade (passiert)
5 Eiklar
200 g Feinkristallzucker
200 g Kokosraspeln
für die Schokoglasur:

100 g Kuvertüre
2 EL Kokosfett

Kokosecken-2

Zubereitung

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Für den Teig in einer Schüssel Butter, Staubzucker und Salz gut schaumig schlagen und die Eidotter langsam hinzugeben.

Nach und nach Mehl und die ganzen Eier beimengen und zu einem glatten Teig verrühren. Die Masse ca. 1 cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backrohr ca. 10-15 Minuten backen. Danach dünn mit der glatt gerührten Ribiselmarmelade bestreichen.

Für den Belag das Eiklar steif schlagen. Langsam den Kristallzucker einrieseln lassen und weiter schlagen. Zum Schluss die Kokosflocken unterheben. Die Kokosmasse auf dem Blechkuchen verteilen, glatt streichen und bei 160 °C (Ober-/Unterhitze) weitere 15 Minuten backen (die Oberfläche sollte nicht zu dunkel werden). Ausgekühlt in Dreiecke schneiden und je nach Lust zuletzt die Kokos-Ecken zuletzt in Schokoglasur tunken bzw. mit Schokolade dünn verzieren.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Kokosecken

 

Kokosecken-4

Soll ich euch noch einen großen Vorteil verraten? Sie sind ratzfatz gemacht, weil sie am Blech einfach nur in Dreiecke geschnitten werden.

Kokosecken-3

Eine schöne Winterzeit mit Hund – oder mit Katze – oder mit Kind .. vorm Ofen, draußen, oder wo auch immer ihr ein gemütliches Plätzchen habt!

Und: schönes Backen,

(baking)Barbarine

Weihnachtliche Mürbteig-Ribisel-Würfel

start in die Weihnachtsbäckerei

Der Startschuss ist gefallen! Das große vorweihnachtliche Kekse-Backen kann beginnen!

Wenn das Haus nach Liebe duftet, draußen dicke Flocken vom Himmel fallen und aus den Lautsprechern Weihnachtsmusik ertönt und es drinnen wohlig warm ist, dann ist eines klar: die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet worden. Auch in diesem Jahr ist dies der Start in den Winter.

Kokosbusserl, Spritzgebäck oder Vanillekipferl – was wäre die Weihnachtszeit ohne diese Gebäckklassiker? Was sind eure Lieblinge? Ich verrate euch hier gleich eines meiner Top 3 Lieblingskeksrezepte. Wenn es nicht vor mir schon jemand erfunden hätte: ich hätte es gemacht! Bis jetzt hab ich noch kein Rezept dazu gefunden, daher exklusiv für euch: Mürbteig-Ribisel-Würfeln.

Letztes Jahr wurden neben diesen Mini-Baumkuchen-Look-a-likes schon viele neue Sorten ausprobiert. Klassiker sind zwar Pflicht, aber es muss einfach für den Advent immer wieder etwas neues zum Naschen her. Ich will euch Keksrezepte liefern, die gut erprobt sind und zuhause sofort vernascht wurden. Das ist immer ein gutes Qualitätskriterium.

So, lasst das große Weihnachtsbacken beginnen!

zutaten

für ein Backblech

 

für den Mürbteig:

600 g Mehl (glatt)
500 g Butter
200 g Staubzucker
1 Eidotter
1 Prise Salz

 

für die Fülle:

100 g Nüsse (fein gerieben)
500 g Ribiselmarmelade
10 g Zimt
etwas Cardamom, etwas Nelkenpulver (bzw. etwas Lebkuchengewürz)
etwas Rum

 

für die Schokoglasur:

100 g dunkle Kuvertüre
100 g Kochschokolade
2 EL Kokosfett

 

für die Deko:

50 g helle Schokolade geschmolzen oder gehackte Mandeln zum Verzieren

 

Zubereitung

1) Alle Zutaten für den Mürbteig miteinander verarbeiten. Mit Klarsichtfolie abgedeckt 2 bis 3 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

2) Die Fülle vorbereiten: Nüsse kurz anrösten und mit der Marmelade, dem Rum und den Gewürzen gut vermischen.

3) Den Mürbteig in drei Teile teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte dünn ausrollen und den ersten Teil auf ein vorbereitetes Backblech legen. Dieses Teigblatt mit der Gabel einstechen und mit der Hälfte der Fülle bestreichen. Zweites Mürbteigblatt auflegen, mit der Gabel wieder einstechen, restliche Fülle auftragen und mit dem dritten Teigblatt abdecken. Mit einer Gabel nochmals einstechen und im vorgeheizten Backrohr bei 170 °C etwa 30 Minuten hellbraun backen.

4) Die Schokolade über heißem Wasserbad schmelzen und mit dem Kokosfett gut verrühren. Über den ausgekühlten Mürbteig streichen und mit weißer Schokolade oder Nüssen bestreuen. Auskühlen lassen und in kleine Quadrate schneiden.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Mürbteig-Ribisel-Wuerfel

Ich wünsche euch schon mal eine schöne Vorweihnachtszeit, viel Spaß beim Kekse backen! Genießt diese weihnachtlichen Düfte, die Kälte draußen, genießt die Kekse, die heißen Getränke, genießt den Advent!

Frohes Backen,

(baking)Barbarine

Tiroler Strudel

Ich wette, ihr alle habt einen oder mehrere Torten/Kuchen/Naschereien, die euch an eure Oma erinnern. Weil die Oma hat den immer gebacken und zudem war es dort auch immer am Besten. Und egal wer dieses Rezept nachgebacken hat, es schmeckte NIE wie bei Oma. Als ob alle Omas eine Geheimzutat verwenden, die nur Omas bekommen. Und um in diesem Club aufgenommen zu werden, der muss – tadaaaa – Oma sein. Was wiederum bedeutet, dass diese Omas mit den geheimen Backzutaten Enkelkinder haben müssen (nein, auch Mamas schaffen es nie an die Oma-Latte heranzukommen, die ganz hoch gelegt ist).

Apfelstrudel zum Beispiel. Paradedisziplin. Ich bin ja der Meinung, dass wir alle von unseren Omis vieles lernen können. Und es ist schön, wenn dieses Wissen und diese Fähigkeiten weitergegeben werden.

So wie dieser Tiroler Strudel aus feinem Mürbteig und fruchtiger Marmelade. Was ich von Oma gelernt habe: Spar nicht mit der Marmelade!!! Nie!

TirolerStrudel (2)

TirolerStrudel (7)

Zutaten

(für 2 Strudeln)

600 g Mehl
250 g Butter
250 g Zucker
3 Eier
5 Löffel Schlagobers
1 Pkg Backpulver
etwas Zimt

Ribisel (Johannisbeer)- oder Himbeermarmelade

1 Ei versprudelt

Tirolerstrudel

Zubereitung:

Mehl und Backpulver vermischen. Nun den Butter in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Alles abbröseln – d.h. mit den Händen so vermengen, das kleine Klümpchen entstehen. So lässt sich der Teig besser verarbeiten. Nun die Eier, Zucker, Sahne und Zimt dazugeben und zu einem Teig kneten. Für alle Küchenmaschinen-Besitzer: Viel schneller und einfacher geht es natürlich, wenn man den Mürbteig in der Küchenmaschine zubereitet.

Den Teig in der Hälfte teilen und den ersten Teil auswalken und mit Ribisel- oder Himbeermarmelade 2-3 mm dick bestreichen. Zu einem Strudel zusammenrollen, mit Ei bestreichen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Das Gleiche beim zweiten Mürbteig-Teil wiederholen und auch auf das Blech legen. Bei 200 Grad Ober- Unterhitze ca. 1/2 Stunde backen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: TIROLER STRUDEL

 

TirolerStrudel (2)

 

 

TirolerStrudel (8)

 

Egal ob Ribisel- oder Himbeermarmelade, es schmeckt beides lecker! Sucht euch euren Favoriten und bestreicht einen Strudel mit Ribisel- und den anderen mit Himbeermarmelade! Ich bin gespannt, wer euer Liebling ist!

TirolerStrudel (1)

 

Was kann eure Oma am Besten?

Ich wünsch euch ein gutes Gelingen und: lasst es euch schmecken!

Eure (baking)Barbarine

Himbeer-Crumbel Muffins

Es gibt da so eine Sache mit Muffins. Sie sind zwar schnell gemacht und schauen meist auch ganz nett aus. Aber man ist irgendwie gezwungen sie noch am gleichen Tag zu essen. Weil dann sind sie nicht mehr saftig. Und wenn ich eine Auswahl zwischen Kuchen und Muffins hätte, würde ich immer den Kuchen bevorzugen.

Außer ich stehe bei McDonalds vorm McCafè. Da nehm ich ohne zu überlegen den Heidelbeer-Muffin. Oder den Schoko-Muffin. Aber nie den Kuchen. Und warum? Weil dieser Muffin so unglaublich weich und saftig und fluffig ist.. und überhaupt. Und die kann man auch noch 2 Wochen später essen und die haben immer noch die gleiche Konsistenz. Ok, wahrscheinlich helfen da ein paar weiter Zutaten noch stark mit. Die will ich nicht. Aber ich will die Konsistenz.

Und nicht nur ich. Auch der Liebste ist höchst allergisch auf „trockene“ Kuchen, Muffins, etc. Und ich meine wirklich höchst sensibel! Ein simpler Mamorkuchen ist da schon staubtrocken und kann nur mit einem Schluck Saft bezwungen werden. Wenn ich ihn so im Augenwinkel schon leicht hinunterwürgen sehen, eine Hand am Wasserglas, dann weiß ich Bescheid. Zu trocken. Aber diese Muffins haben überzeugt. Also kann ich euch das getrost weitergeben und beruhigt sagen: Weit weg von trocken! 🙂

 

Himbeer-Crumble-Muffins (144)

Himbeer-Crumble-Muffins (111)

Zutaten

für 7 große Muffins

230 g Mehl
170 g Zucker
1 Prise Salz
1 Pkg Backpulver
6 EL Öl
100 g Buttermilch
1 Ei
125 g Himbeeren
50 g Ribiseln (Rote Johannisbeeren)

 

für die Streuseln

40 g Mehl
20 g Zucker
20 g Butter

Himbeer-Crumble-Muffins (152)

Zubereitung:

1) Zuerst die trockenen Zutaten vermischen: Das Mehl mit dem Zucker, dem Backpulver und der Prise Salz in einer Schüssel mischen. Dann kommen die „nassen“ Zutaten wie Öl, Buttermilch und das verquirlte Ei dazu. Mit der Teigspachtel nur so lange unterheben, bis die Zutaten sich vermengt haben. Nun noch vorsichtig die Himbeeren und Ribiseln untermischen.

2) Die Streuseln vorbereiten, indem man Butter, Zucker und Mehl gut verknetet.

3) Den Muffinsteig nun für 15 Minuten kalt stellen und den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

4) Den Teig in die Muffins-Förmchen füllen und mit den Streuseln bestreuen. Nun in den Ofen geben und für ca. 25 Minuten backen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Himbeer-Crumble-Muffins

 

Himbeer-Crumble-Muffins (130)

Und bei diesem Rezept hat es mich ansatzweise überzeugt. Die Crumbles sind sowas von knusprig und der Teig bleibt trotzdem butterzart. Und die Beeren machen es schön saftig! Worauf wartet ihr noch? Überzeugt euch selbst!

Himbeer-Crumble-Muffins (154)

Berichtet mir doch von euren Erfahrungen mit Muffins. Ich sammle gerne gute Tipps und Tricks, die ihn wirklich unwiderstehlich machen!

Himbeer-Crumble-Muffins (112)

Gutes Gelingen,

(baking)Barbarine

Translate »
error: Content is protected !!