start in die Weihnachtsbäckerei

Der Startschuss ist gefallen! Das große vorweihnachtliche Kekse-Backen kann beginnen!

Wenn das Haus nach Liebe duftet, draußen dicke Flocken vom Himmel fallen und aus den Lautsprechern Weihnachtsmusik ertönt und es drinnen wohlig warm ist, dann ist eines klar: die Weihnachtsbäckerei ist eröffnet worden. Auch in diesem Jahr ist dies der Start in den Winter.

Kokosbusserl, Spritzgebäck oder Vanillekipferl – was wäre die Weihnachtszeit ohne diese Gebäckklassiker? Was sind eure Lieblinge? Ich verrate euch hier gleich eines meiner Top 3 Lieblingskeksrezepte. Wenn es nicht vor mir schon jemand erfunden hätte: ich hätte es gemacht! Bis jetzt hab ich noch kein Rezept dazu gefunden, daher exklusiv für euch: Mürbteig-Ribisel-Würfeln.

Letztes Jahr wurden neben diesen Mini-Baumkuchen-Look-a-likes schon viele neue Sorten ausprobiert. Klassiker sind zwar Pflicht, aber es muss einfach für den Advent immer wieder etwas neues zum Naschen her. Ich will euch Keksrezepte liefern, die gut erprobt sind und zuhause sofort vernascht wurden. Das ist immer ein gutes Qualitätskriterium.

So, lasst das große Weihnachtsbacken beginnen!

zutaten

für ein Backblech

 

für den Mürbteig:

600 g Mehl (glatt)
500 g Butter
200 g Staubzucker
1 Eidotter
1 Prise Salz

 

für die Fülle:

100 g Nüsse (fein gerieben)
500 g Ribiselmarmelade
10 g Zimt
etwas Cardamom, etwas Nelkenpulver (bzw. etwas Lebkuchengewürz)
etwas Rum

 

für die Schokoglasur:

100 g dunkle Kuvertüre
100 g Kochschokolade
2 EL Kokosfett

 

für die Deko:

50 g helle Schokolade geschmolzen oder gehackte Mandeln zum Verzieren

 

Zubereitung

1) Alle Zutaten für den Mürbteig miteinander verarbeiten. Mit Klarsichtfolie abgedeckt 2 bis 3 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.

2) Die Fülle vorbereiten: Nüsse kurz anrösten und mit der Marmelade, dem Rum und den Gewürzen gut vermischen.

3) Den Mürbteig in drei Teile teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte dünn ausrollen und den ersten Teil auf ein vorbereitetes Backblech legen. Dieses Teigblatt mit der Gabel einstechen und mit der Hälfte der Fülle bestreichen. Zweites Mürbteigblatt auflegen, mit der Gabel wieder einstechen, restliche Fülle auftragen und mit dem dritten Teigblatt abdecken. Mit einer Gabel nochmals einstechen und im vorgeheizten Backrohr bei 170 °C etwa 30 Minuten hellbraun backen.

4) Die Schokolade über heißem Wasserbad schmelzen und mit dem Kokosfett gut verrühren. Über den ausgekühlten Mürbteig streichen und mit weißer Schokolade oder Nüssen bestreuen. Auskühlen lassen und in kleine Quadrate schneiden.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Mürbteig-Ribisel-Wuerfel

Ich wünsche euch schon mal eine schöne Vorweihnachtszeit, viel Spaß beim Kekse backen! Genießt diese weihnachtlichen Düfte, die Kälte draußen, genießt die Kekse, die heißen Getränke, genießt den Advent!

Frohes Backen,

(baking)Barbarine

You may also like

12 comments

  • Lucia 25. November 2015   Reply →

    Liebe Barbara,

    das sieht so lecker aus. Ich liebe Weihnachtsgewürze. Da riecht es noch stunden Später, im ganzen Haus nach diesen
    tollen Dingen.

    Liebe Grüße

    Lucia

    • bakingbarbarine 26. November 2015   Reply →

      Liebe Lucia,
      ich bin auch so ein Weihnachtsgewürz-Fan. Wie die duften!!!! Das schönste an der Weihnachtszeit, wenn man in einen Raum geht, wo gerade Kekse gebacken werden.
      Einen schöne Vorweihnachtszeit schon mal,
      Barbara

  • Natalie 27. November 2015   Reply →

    Hallo Barbara!
    Ich hab heute deine Kekse nachgebacken. Das Resultat ist grandios! Ich habe 3 Kinder die alle verschiedenste Vorstellungen von gutem Geschmack haben und alle 3 sind begeistert. Mein Mann kam nichtwissend dass ich gebacken hatte nach Hause und hat gleich mal heimlich genascht. Das blieb dann kaum 5 Sekunden heimlich, da er geniessend meinte: „Das sind mit Abstand die besten Plätzchen die ich je in meinem Leben gegessen habe!“ Danke für dieses tolle Rezept!
    Liebe Grüsse aus Kanada!
    Natalie

    • bakingbarbarine 27. November 2015   Reply →

      Liebe Natalie, das ist das schönste Kompliment das ich je gehört habe 🙂
      Es freut mich wirklich sehr, dass es euch die kleinen Würfeln angetan haben.. Ich werde sie heute auch noch einmal backen müssen. 😉
      Allerliebste Grüße nach Kanada und eine schöne Adventszeit,
      Barbara

  • Anna 8. Dezember 2015   Reply →

    Ich habe am Wochenende gebacken und sie kamen bei jedem gut an der sie probiert hat! 🙂
    Leichte Schwierigkeiten gab es beim ausrollen aber am Schluss sah es trotzdem gut aus und hat vor allem super geschmeckt!

    • bakingbarbarine 9. Dezember 2015   Reply →

      Hallo liebe Anna,
      beim 3. Mal hatte ich auch kleine Schwierigkeiten mit dem Mürbteig, weil er brüchig war. Beim Backen verbindet sich allerdings wieder alles sehr schön.
      Freut mich, dass es euch schmeckt. Ich hab zuletzt Lebkuchengewürz in den Teig gegeben, das war auch sehr lecker 🙂
      Liebe Grüße, Barbara

  • Petra 23. November 2017   Reply →

    Hallo, ich habe mal eine Frage.
    Wenn ich nurdrei Teile aus dem Teig machen soll, dann werden die aber nicht so wie auf dem Bild.
    Wie lange muss ich sie im Ofen lassen wenn ich die fünf Schichten möchte.
    LG Petra

    • bakingbarbarine 23. November 2017   Reply →

      Hallo Petra,
      Stimmt, auf dem Bild sind es 4 Schichten. Also quasi 3 Marmelade Schichten und 4 Mürbteigschichten. Die Backzeit wird etwa 5 Minuten länger dauern. Ich habe mich dann für weniger Schichten im Rezept entschieden, da sie etwas saftiger wurden. Ich hoffenich habe dir helfen können. ?

  • Braun Birgit 18. November 2018   Reply →

    Hallo,
    Ich muss mal fragen: gibt es denn keine Schwierigkeiten beim Schneiden, wenn schon alles abgekühlt ist?
    Lg Birgit

    • bakingbarbarine 18. November 2018   Reply →

      Hallo Birgit,
      Also bei mir hat das alles super funktioniert. Ansonsten hat man so blöde Schoko-Spuren in den Keksen. 🙂
      Liebe Grüße, Barbara

  • Eveline Winckler 19. November 2018   Reply →

    Liebe Barbara,
    Deine Mürbteig-Ribisel-Würfel sehend wirklich appetitlich aus. Ich habe nur eine Frage: wie groß ist das Blech?
    Danke

    • bakingbarbarine 19. November 2018   Reply →

      Liebe Eveline,
      das Blech ist ein normales Backblech vom Backofen. Also kein extra Backblech mit Backrahmen, sondern ein ganz normales Backblech, das beim Ofen dabei war (da hier die Größen variieren, kann ich keine genauen cm-Angaben machen).
      Ich hoffe das hat dir geholfen.
      Liebe Grüße,
      Barbara

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »
error: Content is protected !!