Es gibt Vanillekipferl. Und es gibt VANILLEKIPFERL!

Ich finde bei kaum einer anderen Weihnachtskeks-Sorte gibt es einen größeren Unterschied im Geschmack und in der Konsistenz. Und meine Anforderungen sind ziemlich hoch, denn meine Mum macht mit ABSTAND die besten Vanillekipferl die es gibt! Sie sind sooooo zart, dass sie auf der Zunge zergehen. Wirklich! 🙂

Vanillekipferl-8

Auch heuer müssen wir die Vanillekipferl schon wieder ein zweites Mal nachbacken, die erste Charge ist verputzt. Komplett. Mein kleiner Bruder ist dabei die „treibende Kraft“ für die zweite Vanille-Kipferl-Backsession.

Vanillekipferl

Zum Glück hab ich helfende Hände. Ich muss euch nämlich beichten, dass ich der Anti-Kipferl-Former bin. Ich glaub, meine Hände sind dafür einfach nicht geeignet. Die Kipferl werden alle unförmig und hässlich. Sie gehen bei der Qualitätskontrolle nie durch und werden aussortiert. Von einem Blech muss ich 85 % noch einmal neu drehen, weil sie den hohen Anforderungen meines Liebsten nicht entsprechen. Um diesen Qualitätsmängel vorzubeugen drehen meine Mama und er die Kipferl am besten gleich selber. Sicher ist sicher. Und ich reib mir die Hände, weil ich es nicht machen muss 🙂

Aber hier erstmal das weltbeste, leckerste Vanillekipferlrezept:

Zutaten

für den Teig: 

280 g glattes Mehl
80 g geriebene Nüsse (Haselnüsse oder Mandeln, Walnüsse eignen sich nicht!)
80 g Staubzucker
2 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz (ganz wichtig)
220 g Butter (in Stücke; geschnitten; kalt)
Zum Wälzen:
120 g Staubzucker
1 Pkg Vanillezucker
Vanillekipferl-5

Zubereitung:

1) Das Mehl auf ein Backbrett sieben. In die Mitte eine Vertiefung eindrücken, die übrigen Zutaten der Reihen nach hineingeben, mit Mehl bedecken und von der Mitte aus alles rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Sollte der Teig bröselig sein, 1-2 EL Milch einarbeiten.

2) Den Teig zu bleistiftdicken Rollen formen und in gleichmäßig große Stücke schneiden. Kipferl formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und in die Mitte des vorgeheizten Rohres schieben (180 Grad). 11 Minuten backen.
3) Staubzucker und Vanillezucker mischen und die noch heißen Kipferl darin wälzen.
Das Geheimnis, dass sie so zart sind: es ist kein Ei im Mürbteig.
Eier im Mürbteig sind eine Ansichtssache. Die Bindung des Teiges wird besser, die Kekse werden aber trockener. Wenn Eier verwendet werden, dann nur Eidotter verwenden und auch dieses nur sparsam!
Vanillekipferl ohne Ei werden traumhaft mürbe! TIPP: Wenn man die Eier im Teig weglässt, etwas mehr Fett verwenden!

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Vanillekipferl

Vanillekipferl-4

Übrigens: ich hab mein Vanillekipferl-Rezept schon auf Dr.Oetker hochgeladen. Sie haben nämlich in der Weihnachtszeit eine tolle Spendenaktion. Pro hochgeladenem Foto spendet Dr. Oetker 5 € an das SOS-Kinderdorf. Unter allen Teilnehmern werden außerdem 10 Dr. Oetker Produkt-Pakete verlost. Ich hab schon mitgemacht und meine Kindheitserinnerungen geteilt.

Deshalb ruf ich nun euch auf: Backt euer Lieblings-Rezept aus der Kindheit nach und teilt diesen schönen Moment mit Dr.Oetker unter www.oetker.at/backgeschichten. Zusätzlich zur Teilnahme auf der Website gibt’s auch die Möglichkeit via Instagram und Facebook mitzumachen. Einfach ein Rezeptfoto mit dem Hashtag „backgeschichten“ teilen und schon erhöht Dr.Oetker die Spendensumme je Foto um weitere 5 €. Toll oder?

Vanillekipferl-6

Dann ein fröhliches Kekse backen,

(baking)Barbarine

You may also like

4 comments

  • Doris 30. November 2015   Reply →

    liebe Barbara
    Ich kann Dir bei den Vanillekipferl nur zustimmen, kein Ei in den Teig und bitte nur Staubzucker verwenden 😉 Obwohl ich gerne backe bin ich auch keine gute Kipferformerin. Klein und schön geformt sollen die Kipferl sein… Mit dieser Anforderung geht mir nach dem ersten Blech oft schon die Geduld aus.
    liebe Grüsse
    Doris

    • bakingbarbarine 1. Dezember 2015   Reply →

      Liebe Doris,
      da sind wir wohl komplett gleicher Meinung und Gattung 😉 Das freut mich, dass ich mit meiner fehlenden Geduld nicht alleine bin! Deine Vanillekipferl schmecken sicher auch traumhaft! 🙂
      Viele Grüße,
      Barbara

  • Geschwister Keks 1. Dezember 2015   Reply →

    Hallo Barbara!
    Ich bin auch so eine ANK (anti-kipferl-formerin)…das ist der Grund, warum mein Weihnachtsteller mit 27 verschiedenen Kekssorten aber immer ohne Vanillekipferl auskommen muss. Aber deine Fotos, die lachen mich so an….ich glaub mit deinem Rezept probier ich es noch einmal…..
    Liebe Grüße von Maxi

    • bakingbarbarine 1. Dezember 2015   Reply →

      Liebe Maxi,
      das beruhigt mich ungemein 🙂
      27 verschiedene Sorten????? omg!!! Wie fleißig bist du denn???
      Ich hab auch noch Schokokipferl gemacht. Aber vorweg mit der Bedingung, dass ich die nicht formen muss. Schön sehen sie nämlich schon aus, diese Kipferl..
      Liebe Grüße 🙂

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »