Ich hab diese Zitronen-Muffins mit Baiser auf eigene Gefahr hin gemacht. Ich wusste nämlich, dass diese Baiserhaube nicht lange auf den Muffins verweilen wird. Nicht etwa, weil die Masse zusammenfällt, verrunzelt, schlecht wird oder sonstiges. Sondern weil ich eine Schwester habe 🙂

Diese stellt an sich keine Gefahr da – wenn sie nicht zuhause ist. Wenn doch: dann sollte ich diese Cupcakes ziemlich schnell in Sicherheit bringen. Sie lauert nämlich mit Gabel in der Hand auf diese Baiserhaube. Und nicht nur auf ihre eigene Portion, sondern auf ALLE Baiserhauben! (Die Zitronenmuffins an sich lässt sie dabei getrost außer Acht).

Deswegen wurde gebacken und geshootet, als sie kurz außer Haus war. 😉 Aber am nächsten Tag schlug sie zu (mit meiner Erlaubnis) .. schlussendlich 😉

Zitrone und Baiser passt einfach so unglaublich gut zusammen, weil sich süß und sauer die Waage halten. Und als ich Antonella’s Blog-Event „Sauer-fruchtig-frisch“ sah, wusste ich gleich: Zitronengebäck nie ohne Baiser.

 

Und hier also Rezept und Bilder von Zitronenmuffins mit Baiserhaube:

Zitronen-Muffins (24)

Zitronen-Muffins (15)

ZUTATEN:

250 g Butter
4 Eier
250 g Zucker
Abrieb und Saft von 1 Bio-Zitrone
Abrieb und Saft von 1 Bio-Limette
250 g Mehl
2 TL Backpulver

für den Baiser:
3 Eiklar
120 g Staubzucker

Zitronen-Muffins (31)

ZUBEREITUNG:

1) Butter und Zucker in eine Schüssel geben und gemeinsam mit den Eiern gut verrühren. Die Schale der BIO-Zitrone und der BIO-Limette abreiben und direkt dazugeben. Nun beide Zitrusfrüchte auspressen und den Saft unterrühren. Zum Schluss noch Mehl und Backpulver untermischen.

2) Die Masse in Muffins-Förmchen füllen und bei 180 Grad ca. 30 Minuten in den Ofen geben (Stäbchenprobe).

3) Während die Muffins im Ofen sind 3 Eiklar für die Baiserhaube steif schlagen. Den Staubzucker einrieseln lassen und so lange weiterschlagen, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben. Die Masse in einen Spritzsack füllen.

4) Die Zitronen-Muffins aus dem Ofen nehmen. Die Baiser-Masse als Haube auf die Muffins spritzen und noch einmal für ca. 3-4 Minuten bei 230 Grad (Einstellung: Grillen) in den Backofen geben. Die Haube sollte leicht braun werden. Fertig ist der Zitronen-Cupcake. Herausnehmen und abkühlen lassen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Zitronen-Muffins mit Baiserhaube

 

Zitronen-Muffins (13)

Mögt ihr Baiser auch so gerne wie meine Schwester?

 Zitronen-Muffins (27)

Na dann: Sauer macht lustig!

Zitronen-Muffins (23)

Gutes Gelingen,

(baking)Barbarine

You may also like

3 comments

  • Marie B. 18. August 2015   Reply →

    Sehen soooooooooo lecker aus 🙂

  • Stefanie 23. August 2015   Reply →

    Tolle Idee, die sauren Zitronen mit dem süßen Baiser zu vereinen und ich habe Zitronenmuffins bisher immer nur „pur“ gegessen. Ich bin schon gespannt, wie es schmeckt, wenn ich das Rezept nachbacke. Es passt jedenfalls sehr gut zur Sommerzeit und ich mag gerade jetzt sehr gern Gebäck mit selbstgepflückten Beeren oder auch Zitronen bzw. Limetten. Ich finde die Anrichtung übrigens auch richtig schön.

    • bakingbarbarine 23. August 2015   Reply →

      Ich hab einmal diese Zitronen-Baiser-Tartelettes probiert und bin daher tief und fest überzeugt, dass diese Kombi einfach unschlagbar ist. Ich hoffe sie schmecken dir auch so! Ich freu mich immer über Fotos 🙂

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »
error: Content is protected !!