E-Magazin #unsersommerunseredesserts

Ihr habt bestimmt alle unserer Aktion „Unser Sommer – unsere Desserts“ auf Instagram mitbekommen und verfolgt.

Wenn nicht, hier noch einmal kurz um was es ging:

Rechtzeitig zum Sommer starteten wir 5 Backfeen auf Instagram eine tolle Bloggeraktion. Jede Woche im Juni wurde von jeder Backfee ein neues Dessert gebacken bzw. kreiert, um euch den Nachmittagskaffee, den lauen Sommerabend oder die Grillfeier zu versüßen. So haben wir insgesamt 19 Rezepte gesammelt. Wer sind wir:

 

Nun ist es soweit.

Wir haben unsere Rezepte in einem E-Magazin gesammelt und für euch zum Download bereitgestellt. Ausdrucken – ab in die Küche – losbacken!

Habt einen schönen Sommer!

 

Hier der Link für den DOWNLOAD:

E-Magazin Unser Sommer – unsere Desserts

 

 

Marillen-Topfen-Crumble

MARILLEN-TOPFEN-CRUMBLE

 

Zu unserer Bloggeraktion „#unsersommerunserdessert“ von piecesofsugar, verzuckert, frauzuckerfeebutterundzucker und mir hab ich ein kleines Experiment gestartet. Ich wollte etwas sommerliches mit Kokos und Marillen.. Und ich liebe Crumbles. Warum nicht alles miteinander verbinden?

Herausgekommen ist ein – wie ich finde –  „obergeilomeiloscheiß“ Crumble. Sehr pflaumig, dank der Marillen nicht ganz zu süß mit leichtem Kokosgeschmack.

Ich bin nun Fan von Kokospudding. Kennt ihr den? Ich hab ihn einmal gekauft, weil die Verpackung so herrlich schön türkisblau ist.. Und mit diesem weißen Pudding davor.. Also, ich glaub liebe Verpackungsopfer-Kollegen, ihr wisst wovon ich rede.. 😉 Kurz vor dem Ablaufdatum hab ich ihn nun auch verwendet. Mehrmals.. Unter anderem eben für diesen Crumble. Solltet ihr keinen Kokospudding zu Hause haben: Kokosmilch reicht auch.

 Marilen-Topfen (62)

Zum Nachmachen hier nun das Rezept: 

ZUTATEN MARILLENRAGOUT

20 g Butter

50 g (Rohr-) Zucker

8-10 Marillen (aprikosen)

4 EL Rum

150 ml Kokosmilch (oder mehr, je nachdem wie lange man es einkochen lässt)

ZUTATEN TOPFENCREME

3 Eier

150 g Zucker

100 g Butter

500 g Topfen

2 EL Kokospudding

(statt dem Kokospudding sind auch 6 EL Kokosmilch möglich)

ZUTATEN STREUSELN

80 g Butter

150 g Mehl

100 g Staubzucker

 

Marilen-Topfen (46)

ZUBEREITUNG

1) Marillenragout: Marillen waschen und in kleine Spalten schneiden.

In einer Pfanne die Butter zum Schmelzen bringen und den Rohrzucker hinzufügen. Unter rühren den Zucker zerlassen und die Marillen (Aprikosen) dazugeben und etwas einkochen lassen. Mit dem Rum und der Kokosmilch ablöschen. Das ganze bei mittlerer Hitze so lange weiterrühren, bis die Flüssigkeit leicht dicklich ist. Sollten beim Ablöschen Karmaell-Klumpen entstehen: durch ein weiterrühren verschwinden sie wieder.

Zutaten sind dabei für eine große Auflaufform.

2) Topfencreme: Dotter, Zucker und weiche Butter mit dem Mixer gut schlagen. Topfen und Puddingpulver (bzw. Kokosmilch) dazu.

3) Streuseln: Zerlassene Butter, Staubzucker und Mehl mit dem Mixer verrühren

4) Fertigstellung Crumble:

Das Marillenragout nun als erstes in eine Auflaufform füllen. Die Form soll dabei schön bedeckt sein. 

– Die fertige Topfenmasse nun als zweite Schicht daraufgeben.

Zum Schluss die Streuseln über die Topfenschicht geben.

– Das Ganze für ca. 40-50 Minuten ins Rohr. Die Streuseln sollten schön braun werden, dann sind sie auch knusprig.

Marilen-Topfen (14)

Marillen-Topfen-Crumble

Gutes Gelingen,

(Baking)Barbarine

Zitronengranita mit Erdbeeren

Für die immer wärmer werdenden Tage und die Terrassenabenden sucht man schön langsam was schön spritziges, leckeres UND alkoholisches.

Granita (42)

Und mal abseits von Aperol Spritz, Lillet & Co bietet sich dieses erfrischende Granita an. Und es ist absolut kein Aufwand, schnell serviert und superlecker.

Granita (33)

Granita -leitet sich vom Lateinischen granum für Korn ab, was auf die körnige (kristallene) Substanz des Desserts hinweist – ist eine gefrorene Flüssigkeit mit Sorbet-ähnlicher Konsistenz. Es hält einige Wochen im Gefrierschrank und ist schnell zubereitet wenn Gäste kommen. Und die Toppings: variabel! Je nachdem welche Früchte man gerade zuhause hat. Toll oder?

Zitronengranita

Granita (38)

ZUTATEN

275 ml Zitronensaft
1 unbehandelte Zitrone
200 g feiner Zucker
500 ml Wasser
(EV. 250 ml Wasser durch Weißwein ersetzen)
Minze – klein gehackt

ZUBEREITUNG:

1) Die Zitronenschale abreiben. 1 EL davon mit den restlichen Zutaten in einem Topf erhitzen. Unter
Rühren den Zucker auflösen. Abkühlen lassen.
2) Das Wasser (bzw. und Wein) zufügen und mischen. In ein flaches Metallgefäß gießen und erkalten
lassen. In den Gefrierschrank stellen und mehrere Stunden gefrieren lassen. Mit einer Gabel durchrühren und
für eine weitere Stunde gefrieren lassen. Und warten. Nicht die Geduld verlieren, bei mir hat es Ewigkeiten
gedauert bis es gefroren ist.
3) Mit Löffel oder Gabel in feine Eiskristalle zerkratzen und nochmals für eine Stunde in den Gefrierschrank
stellen. Je öfter man die Eiskristalle zersticht, desto feiner wird das Granita.
4) Erdbeeren waschen und klein schneiden. Zum Servieren das Granita in gekühlte Gläser füllen und mit den zerkleinerten
Erdbeeren toppen. Strohhalm nicht vergessen, an solch heißen Tagen schmilzt es einem förmlich unter der Hand weg.

 

Zitronengranita2

Zitronen-Granita1

Granita (37)

Dann raus auf die Terrasse mit euch 🙂

Barbara

 

 

Zitronenkuchen mit Ribiseln (Johannisbeeren)

Ein Rezept von unserer Sommer-Aktion: Zitronenkuchen mit Ribiseln. Ist unheimlich schnell vorbeireitet und überzeugt mit zitronigem Geschmack und schönem Look!

Zitronen-Ribisel-Kuchen1

Zutaten:

250 g Butter

4 Eier

250 g Zucker

Zitronenabrieb von 1 Bio-Zitrone

250 g Mehl

2 TL Backpulver

3 Handvoll Ribiseln (Johannisbeeren)

 Zitronenkuchen1

Zubereitung:

1) Butter und Zucker in eine Schüssel geben und gemeinsam mit den Eiern gut verrühren. Die Schale der BIO-Zitrone abreiben und direkt dazugeben. Zum Schluss noch Mehl und Backpulver untermischen.

2) Nun vorsichtig die Ribiseln (Johannisbeeren) unterheben. Man kann ruhig 2 Handvoll Ribiseln in den Teig reingeben, das macht den Kuchen bunter. Eine Kastenform mit Butter einfetten und mit Kristallzucker bestreuen. (Eine tolle Alternative zu Mehl – schmeckt noch besser). Für ca. 50 Minuten bei 170 Grad in den Ofen.

3) Für die Ribisel-Deko einfach die restlichen Ribiseln in Zitronensaft tauchen und in Kristallzucker wälzen. Trocknen lassen.

Zitronenkuchen2

Zitronen-Ribisel-Kuchen3

Vanille-Topfencreme mit Amarettini-/Cantuccini-Brösel und Erdbeeren

Vanille-Topfencreme mit Amarettini-/Cantuccini-Brösel und Erdbeeren

Dieses Dessert hat einen Vorteil: es geht schnell. Und ist unglaublich lecker. Und es schmeckt nach Italien. Mio amore, ciao bella, coco bello, va bene va bene.. Ihr spürt die italienische Lebenslust nun schon stimmts? Und ihr wollt sofort den Löffel nehmen und in den Becher stechen. Und dann auf die knusprigen Cantuccini-Amarettini-Brösel beißen.. Und die frischen Erdbeeren..  Na dann: Ich halte euch nicht auf 🙂

Erdbeer Amarettini (70)

Euch stehen nun 2 Möglichkeiten für die Bröselzubereitung offen:

1. Mühevoll die Cantuccini selber zubereiten, sorgsam die Stücke schneiden und stolz darauf sein, dass sie nicht zerbrochen sind… (um sie dann zu zerbröseln)

2. oder: Cantuccini Packung aufreißen, Fleischhammer holen und wie wild drauf losklopfen…

Wie euch gedüngt: beide Varianten ermögliche ich euch!

Erdbeer Amarettini (52)

Cantuccini-Creme

Außerdem war es mein erste Beitrag für unsere Bloggeraktion „#unsersommerunserdessert“ von piecesofsugar, verzuckert, frauzuckerfeebutterundzucker.

Erdbeer Amarettini (1)

Für die Motivierten unter euch:

Zutaten cantuccini:

60 g weiche Butter

250 g Staubzucker

abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone

1 Prise Salz

2 Eier

400 g Mehl

1 1/2 TL Backpulver

3 EL Amaretto (original wäre eigentlich 3 EL Vin Santo)

150 g Mandeln (mit Haut)

Zubereitung cantuccini:

1) Butter und Zucker in eine Schüssel geben und mit den Schneebesen des Mixers glatt rühren. Zitronenschale, Salz und Eier zufügen und kräftig verrühren. Mehl und Backpulver hinzufügen, Amaretto dazu und mit den Knethaken des Mixers unterkneten. Mandeln zufügen und unterkneten.

2) Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit bemehlten Händen nochmals kurz durchkneten. Teig dritteln und drei gleichgroße Teigrollen (ca. 22 cm lang, 5 cm breit, 3 cm hoch) formen.

3) Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, dabei Abstand zwischen den Rollen lassen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 20 Minuten backen.

4) Aus dem Ofen nehmen. Teigstränge sofort mit einem scharfen Messer vorsichtig in je 14 Scheiben schneiden. Vorsichtig (da noch zerbrechlich) auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und bei gleicher Temperatur nacheinander nochmals ca. 8 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Gitter setzen und auskühlen lassen. Bei meinem ersten Versuch war ich etwas zu ungeduldig und mir sind die Stränge zerbrochen (was zugegebenermaßen der Auslöser für dieses Rezept ist, da man diese hässlichen Dinger nicht mehr sehen muss. Aber ihr seid ja hoffentlich etwas geduldiger).

Cantuccini-Creme2

zutaten für die creme

250 g Topfen (Quark)

300 g Vanillejoghurt

100 g Mascarpone

abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone

40 g Staubzucker

Zubereitung der Creme

Topfen, Vanillejoghurt, Mascarpone, Abrieb der Zitronenschale und Staubzucker gut verrühren.

Nun abwechselnd die Bröselmischung, Creme und Erdbeeren (oder auch Heidelbeeren, schmeckt auch lecker) in ein Glas füllen, mit Minze dekorieren und genießen (bzw. noch kühl stellen vorher)!

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Rezept Erdbeer Cantuccini Creme

Erdbeer Amarettini (52)

Erdbeer Amarettini (34)

Lasst es euch schmecken und genießt dieses Sommerdessert!

Eure (Baking)Barbarine!

Translate »
error: Content is protected !!