Wenn Ostern vor der Tür steht, dann folgt der Griff zum Germwürfel im Supermarkt automatisch. Das ist wie eine allergische Reaktion auf Ostern. Huch, Ostern in 3 Wochen? Und schon wandern 15 Packungen Germ in den Einkaufskorb.

Zuckerbrezn

Und dann fängt man voller Enthusiasmus mit Germzopf, Brioche und Osterhasen an und merkt, dass noch immer 14,5 Packungen im Kühlschrank auf einen warten. Dieser Germ ist aber auch ausgiebig. Die Backlust auf Stritzel, Zöpfe und Kränze ist aber irgendwie verschwunden, wenn man wieder mal 50 Stunden auf das Aufgehen des Teiges wartet.

Zuckerbrezn-9

Aber ich muss euch einfach bekräftigen: es lohnt sich immer!!!

Noch bevor das Rezept für diese Zuckerbrezen online ist, habe ich schon wieder die zweite Charge gebacken. Ich LIEBE das Rezept! Der Teig ist sooo fluffig und lauwarm sind die Dinger der Burner. Daher meine Empfehlung: ALLE sofort verspeisen.

Zuckerbrezn-6

Und von der Gebäckform sind wir übrigens sehr flexibel: Zucker-Osterhasen, Zucker-Schnecken, Zucker-Schnörkel-S, Igel, U-Boot, Strauch, Flugzeug.. Alles ist möglich! 😉

Zuckerbrezn2

Aber jetzt erst einmal das tolle Rezept, wenn ihr nun auch alle Germ im Kühlschrank habt!

 

Zutaten

für den Germteig:

700 g Weizenmehl
10 EL Zucker
1/2 TL Salz
5 TL Öl
2 Eier
260 ml lauwarme Milch
50 ml Wasser
1/2 Würfel Germ (Hefe)

 

Zum Bestreichen:

etwas flüssige Butter
Zucker

 

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken des Handrührgeräts ca. 5 Minuten durchkneten. Aus der Schüssel nehmen und noch kurz mit der Hand weiter kneten.
  2. Teig in mehrere Stücke teilen und daraus Brezen, Schnecken, Osterhasen, .. (wie auf den Bildern ersichtlich) daraus formen.
  3. Die fertig geformten Backwerke werden auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt und abgedeckt ca. 20 Minuten gehen gelassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen (bzw. 200 Grad Ober-/Unterhitze).
  4. Ca. 20-25 Minuten im Ofen backen. Direkt danach werden die Brezen, etc. mit Butter eingestrichen und mit Zucker gut bestreut.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Zuckerbrezen – Hefegebäck

 

Zuckerbrezn-1

Die Brezen gehen noch etwas auf, meine Zwischenräume sind fast alle verschwunden. Daher als Tipp: Etwas mehr Abstand lassen bzw. den Teig etwas dünner rollen.

Zuckerbrezn-12

Zuckerbrezn-5

Ich kann euch dieses Rezept für den Osterbrunch bzw Oster-Nachmittags-Kaffee wärmstens empfehlen! Wird es bei mir auch wieder geben.

Zuckerbrezn-2

Gutes Gelingen,

Barbara

You may also like

17 comments

  • Mhh wie lecker, sieht wirklich schon locker aus!Da bekomme ich direkt Hunger!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • bakingbarbarine 15. März 2016   Reply →

      Liebe Krisi,
      ich hoffe du hast deinen Hunger schon mit Süßem stillen können 🙂
      Einen schönen Nachmittag,
      Barbara

  • Sieglinde Schmidhuber 19. März 2016   Reply →

    Grad gemacht .Superflaumig !Die kommen morgen auf den Palmbuschen zur Palmweihe ☺

    • bakingbarbarine 19. März 2016   Reply →

      Wie toll! Gute Idee… Wenn du zufällig ein Foto machst: liebend gern auch an mich!! ??

      • Sieglinde Schmidhuber 19. März 2016   Reply →

        Gern !wird gemacht ?

  • Kim F. 21. März 2016   Reply →

    Hallo,
    kann ich den Teig auch schon den Abwnd vorher zubereiten und dann bis morgens im Kühlschrank lassen?
    Liebe Grüße aus dem Norden und eine ganz tolle Website!!! 🙂

    • bakingbarbarine 21. März 2016   Reply →

      Hallo Kim,
      danke für die liebe Nachricht!
      Wenn du den Teig über Nacht im Kühlschrank lassen willst, dann bitte nur 10 g Hefe nehmen statt dem 1/2 Würfel!
      Du kannst sie am Vortag schon formen und in den Kühlschrank geben, am nächsten Tag dann an Zimmertemperatur gewöhnen lassen und dann backen.
      Oder dann halt am Morgen formen. Ganz wie du magst 🙂

      Gutes Gelingen!!!! 🙂

  • Christina Lampl 24. März 2016   Reply →

    liebe baking barbarine (hihi),

    dieses zuckersüße umwerfend leckere germgebäck war heute
    beime vormittagsbeschäftigung! danke für dieses tolle rezept, wird in zukunft
    mein notfallsplan – geht ja super schnell!

    liebe grüße aus der schönen steiermark,
    christina

    • bakingbarbarine 24. März 2016   Reply →

      Hallo liebe Christina,
      das freut mich, dass du das Zuckerbrezen-Rezept nachgebacken hast 🙂 Es geht echt sooo schnell und ist fast kein Aufwand – und für Ostern natürlich perfekt! 🙂
      Dann lass ihn dir schmecken!
      Liebe Grüße in die Steiermark,
      Barbara

  • Elke 25. März 2016   Reply →

    Hallo, habe gerade den Teig gemacht, leider ist der bei mir total klebrig geworden, da war nix mit formen. Habe mit nassen! Händen ein paar Brötchenähnliche teigklumpen aufs Blech gelegt und hoffe, dass sie nachher wenigstens essbar sind. Keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe, bin genau nach Rezept vorgegangen.

    • bakingbarbarine 25. März 2016   Reply →

      Hallo liebe Elke,
      wenn der Teig zu klebrig ist, immer etwas mehr Mehl dazugeben, bis er eine festere Konsistenz hat! Da kann schon ein ml mehr Flüssigkeit ausreichen, dass der Teig etwas klebriger wird, das kann aber immer mit etwas mehr Mehl ausgeglichen werden.
      Bei mir wird der Teig auch jedes Mal etwas anderes (klebriger oder fester) aber das zusätzliche Mehl macht den Teig immer wieder schön!
      Ich hoffe, dass sie nach dem Aufgehen noch schön werden und lecker schmecken. Das Rezept funktioniert nämlich ansonsten wirklich gut! Aber wie gesagt: nicht aufgeben, beim nächsten Mal einfach etwas mehr Mehl dazu (so dass es an den Fingern nicht mehr kleben bleibt) und dann kannst du ihn auch gut weiterverarbeiten.
      Schöne Ostern schon mal und liebe Grüße,
      Barbara

  • Elke 25. März 2016   Reply →

    Hallo, habe sie jetzt gebacken, sind vielleicht nicht ganz so flugfig, wie sie vielleicht sein sollten, aber man kann sie gut essen. Ein schönes Osterfest wünsche ich auch. Elke

    • bakingbarbarine 25. März 2016   Reply →

      Nutella und Marmelade helfen ansonsten immer 🙂
      Lasst sie euch trotzdem schmecken 🙂
      Schönes Fest euch auch!
      Barbara

  • Veronika 26. März 2016   Reply →

    Hallo!
    Habe sie gerade im Rohr und bin schon gespannt wie sie werden! Teig ging super schnell zu machen und ich finde es super, Germteig ohne lange Wartezeit! Allerdings bin ich besonders gespannt wie es wird, weil beim letzten bretzl ist mir aufgefallen dass ich total vergessen habe, die zwei Eier in den Teig zu geben…. ? Aber der Teig war total super geschmeidig… Abwarten!

    • bakingbarbarine 26. März 2016   Reply →

      Hallo Veronika,
      mach dir keine Sorgen, es gibt viele Germteig-Rezepte wo sogar gar kein Ei drinnen ist. Schmeckt man bestimmt nicht heraus. Es kann halt sein, dass er nicht gaaaanz so fluffig wird, aber ich bin mir sicher die schmecken trotzdem richtig lecker 🙂
      Bin gespannt wie sie dir schmecken! 🙂
      Schon mal einen schönen Samstag!!

  • Susi 6. April 2017   Reply →

    Hallo..Ich liebe Deine Rezepte, ich suche ein Rezept für ein Osterstriezel.. kann ich einfach dieses zweckentfremden? ?
    Liebe Grüße Susi

    • bakingbarbarine 10. April 2017   Reply →

      Halli Hallo Susi,
      sorry, dein Kommentar ist leider etwas untergegangen. ABER: Ja, du kannst tatsächlich ein Rezept zweckentfremden. Das Zuckerbrezen-Rezept hab ich selbst schon einige Male für einen Striezel verwendet. Der war auch richtig schön flaumig 🙂
      Danke für das liebe Kompliment.

      Liebe Grüße,
      Barbara

Leave a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Translate »