Schnelle Apfel-Streusel-Torte

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für Efko.

Oft hat man keine Zeit stundenlange in der Küche zu stehen, um die aufwändigsten Torten und Kuchen zu kreieren. Oft muss es einfach schnell gehen. Oft mangelt es an Zutaten, die man NICHT zuhause hat. Oder die Küchenmaschine ist verreckt. Oder der Mixer. Oder man hat einfach keine Lust?????

 

 

Jedoch haben sich Gäste angekündigt, Kinder und Ehemänner wollen sich am Wochenende ins Kuchenkoma schießen, oder man muss für den bevorstehenden Geburtstag noch kurz einen zweiten, schnellen Kuchen zaubern. Soll alles vorkommen.

In Zukunft ist das alles kein Problem mehr. Mit diesem ratzfatz Apfelkuchen (alias: die schnellste Apfeltorte der Welt) braucht man weder Rührgerät, noch Schäler, Messer, oder sonstiges Küchenwerkzeug. Einfach eine Schüssel, einen Kochlöffel, ein Sieb und eine Springform (24 oder 26 cm Durchmesser).

Wenn Kuchen backen nur immer so einfach wäre!?

Der Kuchen ist frisch aus dem Ofen einfach traumhaft knusprig und saftig in einem. Meine Familie war begeistert davon, deswegen brauchte es auch einige Anläufe mehr, damit ich euch das Rezept verraten konnte. Diesen Apfelkuchen habe ich nämlich mittlerweile schon das fünfte Mal gebacken.

 

 

Vorteile:

  • kein Mürbteig – d.h. kein mühsames verkneten und schmutzige Arbeitsplatte
  • die aufwendigste Arbeit ist das Butter schmelzen  –  haha.
  • kein Apfel schälen
  • ist spontan zu machen. Wenn man sich ein paar Gläser Apfel-Kompott besorgt bzw. noch welchen eingefroren hat, dann ist man immer auf spontanen Besuch vorbereitet.
  • Zubereitungszeit: 10 Minuten
  • schmeckt soooo gut
  • einfach

  • Zubereitung kurz gesagt: verrühren, in Form drücken, Äpfel abtropfen, auf Streuselteig geben, Apfelmus drauf, Streuseln drauf, in Ofen rein, aus Ofen raus, essen, essen, essen. 

 

 

Wer mehr Gäste erwartet: der Kuchen funktioniert auch in einem Blech mit hohem Rahmen. Hierfür ALLE Zutaten einfach verdoppeln.

Mit frischen Äpfeln habe ich die Apfeltorte leider nicht probiert, daher kann ich leider keine Backzeiten sagen.

Was ich euch aber schon sagen kann: Das neue Apfel-Kompott von Efko schmeckt riiiichtig gut. Als ob Oma es gemacht hätte. Nicht zu süß, natürlich mit bissfesten Äpfelnstücken. Das sage ich jetzt unabhängig! Am besten unbedingt ausprobieren!

 

Zutaten

für den Boden + Streuseln:

200 g Butter

320 g Mehl

150 g Zucker

1 Ei

1 Prise Salz

1/2 TL Zimt

 

1 EL Mehl

 

3 Gläser Apfelkompott – 370 g (z.B. Efko Apfelkompott)

1 Glas Apfelmus – 370 g (z.B. Efko Apfelmus)

 

Zubereitung

1) Für den Teig die Butter bei milder Hitze zerlassen.

2) Mehl, Zucker, Ei, Salz, Zimt und zerlassene Butter in eine Schüssel geben und mit dem Kochlöffel gut verrühren.

3) 2/3 der Streusel in eine runde Tortenform (Durchmesser: 24 oder 26 cm) drücken.

4) Apfelkompott in einem Sieb abtropfen lassen, es werden nur die Äpfel gebraucht.

5) Die Äpfel nun in der Springform verteilen. Das Apfelmus löffelweise ein bisschen in die Lücken der Äpfel verteilen. Glatt streichen.

6) 1 EL Mehl zu den restlichen Streuseln geben, noch einmal kurz durchmischen und auf die Apfelschicht verteilen.

7) Im Ofen bei 170 Grad Heißluft ca. 30 Minuten backen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Schnelle Apfel-Streusel-Torte

Serviervorschlag: Lauwarm aus dem Ofen mit einer Kugel Vanilleeis! 🙂 Oder: auskühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben.

Na dann ab in die Küche!

Gutes Gelingen,

Barbara

 

 

Zwetschken Topfen Streuselkuchen

Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für Rösselmehl.

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Rezept von einem saftigen Kirsch-Gugelhupf sein. Das Video war gedreht und ich war auch schon am Schneiden, als ich den Gugelhupf aus dem Backofen geben wollte. Irgendwie muss ich vergessen haben, dass eine Backform prinzipiell heiß ist, wenn man sie aus dem Ofen holt. Die Konsequenz: ich erschrak und ließ die Form einfach aus. Blöd nur, dass unter mir weder ein Tisch, noch die Arbeitsplatte der Küche war – sondern einfach nur der Boden. Und so fiel der Gugelhupf etwas weiter. Und natürlich mit einer halben Drehung, so dass der halbe Kuchen auf dem Boden lag. Kuchen zerstört, Bäckerin zerstört. Video unfertig.

Es musste ein neues Rezept her, der Gugelhupf hatte mich geärgert.

 

 

 


Es ist nun etwas abgewandelt und wunderbar herbstlich. Was mir wichtig war: Es ist einfach und schnell nachzubacken und man benötigt für die Teigherstellung nicht einmal ein Handrührgerät. Alle Streusel-Zutaten kurz zusammen „zermatschen“ und ins Blech drücken. Kann jeder 🙂

 

 

Ich habe beim Kuchen eine Hälfte mit Zwetschken und eine Hälfte mit Himbeeren gemacht, so hat man etwas mehr Abwechslung. Zudem hat man einen triftigen Grund zwei Stück zu essen, schmecken ja durchaus etwas unterschiedlich! Auch Kirschen (im Glas) sind ein perfektes Obst für diesen Topfen Streuselkuchen! Einfach ausprobieren.

 

ZUTATEN

für den Boden + Streuseln:
370 g Butter
440 g Rösselmehl Weizenmehl W480 glatt
100 g Rösselmehl Dinkelvollkornmehl
280 g Zucker
40 g weiße Kuvertüre (grob gehackt)
1 TL Zimt

für die Streuseln noch extra: 30 g Amarettini

 

für die Topfencreme:

5 Eier
150 g Zucker
750 g Magertopfen (Quark)
250 g Mascarpone 
1 Pkg Vanille-Puddingpulver
100 ml Milch

 

für den Belag:

750 g Zwetschken (frisch oder eingeweckt)
oder: 300 g Zwetschken und 300 g Himbeeren (TK)

 

ZUBEREITUNG

1. Weiße Kuvertüre grob hacken und die Butter bei milder Hitze zerlassen.

2. Rösselmehl Weizenmehl und Rösselmehl Dinkelvollkornmehl, Zucker, Kuvertüre, Zimt und zerlassene Butter in eine Schüssel geben und mit dem Kochlöffel oder der Hand gut vermengen.

3. 2/3 der Streusel in ein gefettetes, tiefes Rahmenblech (30 x 40 x 5 cm) drücken.

4. Inzwischen für die Topfencreme die Eier mit dem Zucker ca. 5-10 Minuten sehr cremig rühren. Milch, Topfen (Quark), Mascarpone und Puddingpulver gut unterrühren.

5. Die Topfenmasse auf den Streusel-Boden streichen und die Zwetschken (und Himbeeren) gleichmäßig darauf verteilen.

6. 30 g Amarettini fein zerbröseln, zu den restlichen Streuseln geben und gut vermischen. Die Streuseln gleichmäßig auf den Zwetschken verteilen. Auf der mittleren Schiene bei 180 Grad Heißluft ca. 50-55 Minuten backen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Zwetschken Topfen Streuselkuchen

Dann genießt noch das traumhafte Herbstwetter!

 

Schokolade – Marillen – Streuselkuchen (Aprikosen)

Tja, was macht man, wenn man sich weigert einen 0815 Marillenkuchen mit Rührteig zu backen! Genau. Keinen 0815-Marillenkuchen mit Rührteig backen. Sondern was neues ausprobieren 😉 Standard ist manchmal einfach zu langweilig. Es braucht mehr Pep und etwas mehr Glamour 😉

Schoko-Streusel Marillen Kuchen-7

Ich kann euch daher folgendes garantieren:

  • Kuchen, der ratzfatz gemacht ist, weil der Schokoteig einfach nur Streuseln sind, die in Form gedrückt werden 🙂
  • Kuchen, der schneller verspeist wird als man aufschneiden kann
  • Natural Beauty
  • 100% gelingsicher!
  • Obstverwertung, weil er auch mit Himbeeren, Kirschen, etc. funktioniert
  • Verletzungsrisiko exklusiv für euch minimiert!

 Schoko-Streusel Marillen Kuchen-9

 Schoko-Streusel Marillen Kuchen-5

Tja, was soll ich sagen. Für Tollpatsche wie mich kann Kuchen backen manchmal schon ganz schön gefährlich sein. Vor allem, wenn man in Eile ist..

Denn eigentlich habe ich den Streuselboden 10 Minuten vorgebacken. Irgendwie hat sich jedoch der Rahmen vom Boden gelöst und während der Streuselteig einmal (kopfüber, was sonst?!) auf der Ofentür landet, schnallt der Rahmen samt flüssiger Butter auf meinen Arm bist zur Schulter. Und glaubt mir: in solch einem Moment trauert man nur um den Kuchen!

Schoko-Streusel Marillen Kuchen

Als ich das meinen Freundinnen erzählt habe, wurden alte Erinnerungen erweckt. Denn sie erwähnten sofort die Zeit als Praktikantin in einem 4-Sterne-Hotel. Ja.. was soll ich sagen. Man nannte mich Burning Barbara! Es fing ja noch harmlos an (von kleinen Brandwunden, ist jetzt nicht einmal die Rede, da war jeden Tag was dabei). Der Umgang mit Gasherden sei geübt, denn wenn man mit Geschirrtüchern Töpfe von der Platte nimmt, laufen diese Gefahr in Flammen zu stehen. Und so rannte ich im Kreis durch die Küche, bis die Geschirrtücher komplett abgebrannt sind. Muss ziemlich lustig ausgeschaut haben, wenn man so unbeteiligt durch das Kuchenfenster reingeschaut hat.

Schoko-Streusel Marillen Kuchen-10

Wie gesagt. Das war noch harmlos. Irgendwann hab ich mir jedoch bei einem Teller unter Grill so dermaßen die Finger verbrannt, dass das Teller quasi schon an meinen Fingern geklebt ist. Haut und Porzellan haben sich verschmolzen .. Und da half auch kein Aquarium, wo man die Finger zum Kühlen versucht hat. 2 cm hohe Brandblasen gefüllt mit Wasser waren die Folge. Aber auch diese Narben sind verheilt.

Nun warte ich nur noch, dass meine aktuellen Strich- und Punkt-verbrennungsmerkmale am Arm vergehen. Denn bei mir bekommt der Spruch: „Bis zur Hochzeit wirds schon wieder gut“ eine dringendere Bedeutung. Wer will schon Kuchen-Verbrennungs-Narben auf jedem Hochzeitsfoto? 😉

Schoko-Streusel Marillen Kuchen-11

So, aber nachdem ich das Streuselboden vorbacken für euch gestrichen habe, kann schon gar nichts mehr schiefgehen. Zudem war das Vorbacken nicht nötig, da der Teig dann etwas zu hart wurde. Also 2 Fliegen, eine Klappe!

Hier das Rezept:

Zutaten

für den Boden + Streuseln:

370 g Butter

540 g Mehl

30 g Kakao

280 g Zucker

40 g Kochschokolade (grob gehackt)

 

für die Topfencreme:

5 Eier

150 g Zucker

Salz

750 g Magertopfen (Quark)

250 g Mascarpone 

1 Pkg Vanille-Puddingpulver

100 ml Orangensaft

 

für den Belag:

750 g Marillen (Aprikosen)

(wahlweise auch Himbeeren)

 

Zubereitung

1. Die Marillen waschen, gut abtropfen lassen. Einmal halbieren und den Kern entfernen.

2. Für die Streusel die Butter bei milder Hitze zerlassen. Mehl, Zucker, Backkakao und zerlassene Butter in eine Schüssel geben und mit dem Kochlöffel gut verrühren. Die gehackte Schokolade unterrühren.

3. Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.

3. 2/3 der Streusel in ein gefettetes, tiefes Rahmenblech (30 x 40 x 5 cm) drücken (richtig gut reindrücken bzw. wer mag kann den Teig auch 5 Minuten vorbacken, dann wird der Boden etwas knuspriger).

4. Inzwischen für die Topfencreme die Eier, Zucker und eine Prise Salz ca. 10 Minuten sehr cremig rühren. Topfen (Quark), Mascarpone und Puddingpulver gut unterrühren. Zuletzt vorsichtig den Orangensaft unterrühren.

5. Die Topfenmasse auf den vorgebackenen Boden streichen und die Marillen gleichmäßig darauf verteilen. Die Streuseln gleichmäßig auf den Marillen verteilen. Nun auf der mittleren Schiene 50-55 Minuten backen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Schokolade-Marillen-Streuselkuchen

 Schoko-Streusel Marillen Kuchen-6

 Schoko-Streusel Marillen Kuchen-4

Schoko-Streusel Marillen Kuchen-2

Dann wünsche ich euch ein gutes Gelingen und ein traumhaftes Sommerwochenende!

Barbara

Das könnte dir auch schmecken:

Zimttorte mit Baiser, Karamell und Milchguss

Zur Adventszeit eine Torte voll mit weihnachtlichen Aromen? Kann ich! Ich servier sie euch aber in einem Bad aus warmer, karamelliger Milch. Sieht jetzt vielleicht auf den ersten Blick etwas komisch aus, aber ich kann euch versichern: Trocken ist diese Torte mal absolut nicht. 😉     Ihr wenn wüsstet, wie ich als Kind Marmorkuchen […]

Read More

Oster-Torte: Karottentorte mit Frischkäse-Frosting und Schoko Drip

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für Wiener Zucker Was schon lange auf meiner Oster-To-Do Liste gestanden ist: eine Ostertorte mit vielen Schoko-Eiern. Eigentlich sollten ja pastellfarbene Eier meine Karottentorte zieren. Pastellfarbene Marzipaneier. Ich liebe Marzipan. Und genau da begann das Dilemma. Ich liebe Marzipan – und ich habe Marzipaneier für die Tortendeko gekauft. Ihr ahnt es, das kann nicht gut […]

Read More

Sprinkles Cake - Funfetti Torte

*Dieser Beitrag beinhaltet Werbung für Wiener Zucker Wenn man so durch Pinterest stöbert, findet man viel zu viele (süße) Dinge, die man unbedingt mal nachmachen will. Ich glaube eine Sprinkles Cake war die erste Torte, die ich damals auf Pinterest gepinnt hatte. Es war also eine logische Folge, dass ich diese bunte Torte nachbacken musste. Eine […]

Read More

Erdbeer-Rhabarber Topfenschnitten mit Streuseln

Vergesst alles was ich vorher je mit „saftig“ tituliert habe. Denn da muss ich jetzt revidieren. Saftig ist nichts im Vergleich zu dem was kommt. Denn hier kommt die absolute Steigerung von saftig! AM SAFTIGSTEN EVER AND EVER!

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-18

Also ihr versteht wie saftig dieses Ding jetzt wird oder? 🙂

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-16

Man kann diesen Blechkuchen nämlich nur schlecht mit der Hand essen, so saftig ist der 😉 Jaja, man braucht Tellerchen und Gabel dazu.

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-17

Und wenn ihr Männer zuhause habt: die werden es LIEBEN! Denn diese Trockenkuchenallergiker versinken hier in purem Genuß 😉 Das behaupte ich jetzt nicht einfach so. Das WEISS ich! Warum? Weil ich es ausgetestet habe. Mein Chef gab mir sofort den Auftrag ihn in mein Standardrepertoire aufzunehmen und mein Liebster (Vorstand aller Trockenkuchenallergiker) verspeiste schier das halbe Blech in noch warmen Zustand. Und der gute Mann rührt ansonsten NIE etwas an, was noch nicht ansatzweise ausgekühlt ist 😉

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-12

 

 Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-15

 Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-11

 

Und wisst ihr was das tolle ist? Das sind tatsächlich schon die ersten Erdbeeren aus Österreich!

Na dann spanne ich euch gar nicht mehr lange auf die Folter sondern verrate euch gleich das Rezept:

 

zutaten

für ein Backblech 30 x 40 cm mit Rahmen

für den Teig: 

220 g Zucker
5 Eier
220 ml Öl
120 ml Wasser
300 g Mehl
1 Pkg Backpulver

 

für die Topfenmasse:

250 g Topfen (Quark)
1 Ei
4 EL Mascarpone
90 g Zucker

 

280 g Rhabarber
180 g Erdbeeren

 

für die Crumbles:

120 g Kristallzucker
120 g Mehl
80 g Butter

 

Zubereitung

1) Ofen 170 Grad Heißluft vorheizen.

2) Eier und Zucker schaumig schlagen. Das Öl dazugeben und gut verrühren. Nun das Wasser dazugeben und etwas durchrühren. Mehl und Backpulver schnell unterrühren. Die Masse auf ein befettetes und bemehltes Blech streichen. Wundert euch nicht, dass die Masse etwas zu wenig ausschaut, sie geht noch sehr auf. Den Teig für 5-10 Minuten in den Ofen geben.

3) Topfenmasse herstellen. Dazu einfach alle Zutaten verrühren und in einen Spritzsack füllen. Den Rührteig aus dem Ofen nehmen und als Gitter darauf spritzen. Egal wie das Gitter ausschaut, man sieht es später eh nicht mehr. Nur so lässt sich die Topfenmasse schön auf den Rührteig verteilen.

4) Erdbeeren und Rhabarber waschen und putzen. Den Rhabarber in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Die Erdbeeren in Scheiben schneiden. Diese in einer Schüssel mit 1 EL Zucker etwas vermengen und dann auf das Topfengitter gut verteilen. Wenn es nicht ganz bedeckt ist, könnt ihr auch noch gerne etwas mehr drauf verteilen.

5) Streuseln herstellen. Dazu den kalten Butter mit dem Mehl und dem Zucker rasch bröselig kneten. Die Streuseln auf die Erdbeer-Rhabarber-Schicht verteilen.

6) Ca. 40-45 Minuten backen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Erdbeer-Rhabarber Topfenschnitten mit Streuseln

 

Und was zum Kuchen nur noch fehlt? Stimmt! Kaffee! Nicht weil er so trocken ist und man etwas zum „runterspülen“ braucht. Sondern einfach zum Genießen. KAFFEE UND KUCHEN wie der beste Freund meines kleinen Bruders jetzt schreien würde 😉

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-7

Ich war eigentlich nie wirklich der Kaffee-Fan. Ganz im Gegenteil. Ich konnte es einfach nicht verstehen, wie man den nur ohne 5 Löffel Zucker und 10 Liter Milch trinken konnte. Ich brauchte es nicht zum Aufputschen, noch schmeckte es.

 Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-2

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-4

DOCH DANN.. Auf einmal.. Ich war müde. Und meine liebste Arbeitskollegin machte mir eine halbe Tasse Filterkaffee. Hellwach! Das gleiche spielte sich die nächsten Tage wieder und siehe da: Kaffeetrinker. Ich mag das Ritual um das Kaffeetrinken. Eine Minute Pause, ein Stück Schokolade, eine halbe Tasse Kaffee. Jeden Tag. Und das seit 2 Jahren.

Und als wir in die neue Wohnung zogen, zog auch ein Kaffeevollautomat mit ein. Das war dann ein leiser Todesstoß für den täglichen Filterkaffee im Büro.

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-3

Und als ob Tchibo das aus dem Kaffeesatz gelesen hätte, kam eine Anfrage ob ich denn die neue Cafissimo Classic im neuen, fröhlichen Design testen möchte. Mein erster Gedanke war: KANN DAS ZUFALL SEIN, dass das neue Design von James Rizzi BLAU ist UND unsere Büromöbel, Bürostühle, Ordner, etc. auch alle BLAU sind?! Jaja, glaubt ihr mir nicht? Ich habe ein Beweisfoto!

 Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-10

 Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-8

TJA.. da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Seitdem ist mein Kaffeeritual wieder hergestellt. Bzw. sogar noch erweitert. Weil: nachdem das jetzt so einfach und schnell geht, gibt es auch einen Nachmittagskaffee – und Kuchen. Meine liebe Arbeitskollegin und Barista seht ihr hier übrigens auf dem Foto. Seit ich denken kann macht sie uns am Vormittag Kaffee. Da musste sie natürlich als Model herhalten 🙂

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-6

Wenn ihr euch über das Design anfangs etwas wundert: James Rizzi war ein legendären Pop-Art Künstler. Seine Werke sind gekennzeichnet durch bunte Farben und eine lebensbejahende Fröhlichkeit. Er hatte dabei vor Augen, dass eine Sprache allen Menschen gemeinsam ist: das Lächeln. Die Welt ist fröhlich, bunt und voller kleiner Schätze, die entdeckt werden wollen. Das hat mir gefallen. Obwohl ich zugeben musste, dass mein erster Gedanke war: Huch, stell ich die mir jetzt ins Badezimmer??? 😉

Aber sie steht jetzt im Büro. Und mit dabei war ein Coffee-To-Go-Becher, ebenfalls in diesem fröhlichen Design. Vielleicht lasst ihr euch ja mit dieser Fröhlichkeit anstecken. Gewinnspiel: Bei Tchibo gibt es gerade 5 Coffee-To-Go Becher aus Porzellan im James Rizzi Design zu gewinnen. Da würde ich ja sofort mitmachen, wenn ich noch keinen hätte 😉 

Bis dahin gibt es erstmal Kuchen.

Topfen-Rhabarber-Erdbeer-Streuselkuchen-14

Ein fröhliches Nachbacken und Kaffee trinken.

Barbara

Rhabarberkuchen mit Streuseln

Heute bin ich kurz angebunden, da ich euch unbedingt noch das Rezept für diesen Rhabarber-Streuselkuchen mit ins Wochenende geben wollte und ich aber bereits das ganze Wochenende tutto completto verplant habe.

Rhabarber-Streuselkuchen-11

Der Kuchen ist eine schnelle Alternative für zeitaufwändigere Rhabarber-Mürbteig-Torten!

Bei meiner Arbeitskollegin ist der Rhabarber in ihrem Garten bereits erntebereit, da muss die Rhabarbersaison gleich richtig ausgenutzt werden.

Rhabarber-Streuselkuchen-2

Rhabarber-Streuselkuchen-3

Der Teig ist locker-luftig und die Mandel-Crumbles schmecken schön knusprig.

Als kleiner Tipp: mehr Geschmack bei Mandeln hat man immer, wenn man sie vorher etwas anröstet. Ich röste mir dabei meist eine ganze Packung ganze Mandeln ab, zerhacke sie und gebe sie (komplett ausgekühlt) in ein Vorratsglas, so muss ich sie nicht immer vorher frisch abrösten. Der Geschmack bleibt natürlich nicht ganz so intensiv, aber wenns schnell gehen muss super ausreichend!

Rhabarber-Streuselkuchen-4

Bevor es für mich auf 2 Polterrunden (Junggesellenabschiede) geht also hier noch schnell das Rezept:

Rhabarber-Streuselkuchen-12

Zutaten

für ein Backblech 40×30 cm

für den Teig:

200 g Butter (weich)
200 g Zucker
2 Pkg Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
350 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
3 EL Milch
1 kg Rhabarber
2 EL Zucker

 

für die Streuseln:

50 g geschälte, gemahlene Mandeln
150 g Mehl
60 g Zucker
100 g Butter

 

Zubereitung

Rhabarber waschen, abziehen und in 2– 3 cm große Stücke schneiden. Mit dem Zucker mischen.

Die weiche Butter mit Quirlen des Handmixers auf höchster Stufe geschmeidig schlagen. Zucker, Vanillezucker und Salz nach und nach unterrühren. Die Eier einzeln nacheinander und die Milch zugeben, ca. 1/2 Min. unterrühren. Aufschlagen, bis eine dicke und goldgelbe Masse entstanden ist.

Mehl mit Backpulver mischen und portionsweise auf mittlerer Stufe nur kurz untermischen. Der Teig ist perfekt, wenn er schwer reißend von einem Löffel fällt. Falls er zu fest ist, Milch zufügen und kurz unterrühren.

Ofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Backblech einfetten und bemehlen, Teig darauf glatt verstreichen. Die Rhabarberstücke auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.

Zutaten für die Streusel mit den Händen bröselig verkneten und diese auf dem gesamten Blech verteilen.

Im Ofen (Mitte) ca. 30-40 Minutern backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestäuben.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Rhabarber-Streuselkuchen

Rhabarber-Streuselkuchen-9

Rhabarber-Streuselkuchen-8

Rhabarber-Streuselkuchen-7

 

Rhabarber-Streuselkuchen-6

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende und frohes Backen,

Barbara

Gesunder Beeren-Kokos-Crumble

Heute habe ich eine 50in1 Nascherei für euch! Die eignet sich nämlich für so ziemlich alles (Dessert, Frühstück, Mehlspeise, zwischendurch, und und und) und ist zudem wandelbar. Du bist gerade beim „ich ernähr mich ab jetzt gesund“-Trip? Dann habe ich eine gesunde Variante für dich. Oder denkst du dir doch (so wie ich die meiste Zeit): man darf sich auch mal eine süße Sünde gönnen.. Man muss sich nämlich schon eingestehen, dass Fett ein verdammt guter Geschmacksträger ist und Torten, Kuchen, Muffins, etc. einfach mit Butter im Teig besser schmecken! Nur bei den Cremes verzichte ich gerne auf Schlagobers, da mir (hahaha, das hättet ihr im Leben NIE erraten) Topfen besser schmeckt.

Kokos-Beeren-Crumble-9

Aber heute etwas ganz ohne Topfen, ganz ohne Creme, einfach nur fruchtig, knusprig und sowohl für Frühstück als auch zum Dessert.. Die neue Kategorie Frühstück soll doch nun auch gefüllt werden.

Wenn ihr den Crumble zum Frühstück macht, gebt noch eine Hand voll Haferflocken und 1 EL zusätzliches Kokosöl zum „Teig“, das schmeckt hervorragend!

Kokos-Beeren-Crumble-3

Ich hab den Crumble für euch schon vortesten lassen und er ist supergut angekommen.

Habt ihr schon einmal Kokosmehl, Kokosblütenzucker bzw. Kokosöl verwendet? Kokosöl verwende ich schon ziemlich lange. Ich mag den leicht kokosnussigen Geschmack – auch beim Anbraten von Fisch, etc.

 

Kokos-Beeren-Crumble

Ein paar Facts zu den verwendeten Kokos-Produkten*:

Bio-Kokosblütenzucker wird aus dem Saft der Kokosnussblüte gewonnen. Der aufgefangene Kokossirup wird eingekocht, getrocknet und gemahlen. Kokoszucker hat ein besonders feines Karamellaroma und einen starken Eigengeschmack.

Bio-Kokosöl verleiht herzhaften und süßen Speisen eine feine Kokosnote. Durch die hohe Hitzestabilität entstehen auch bei sehr hohen Temperaturen keine unerwünschten Stoffe wie z. B. Transfette. In der Rohkost bereichert Kokosöl durch seine Bindefähigkeiten z. B. in grünen Smoothies oder in Raw-Cheesecakes.

Bio-Kokosmehl wird aus frischem Fruchtfleisch hergestellt. Das Kokosmehl mit dezentem Kokosgeschmack und fein gemahlener Textur ist besonders schmackhaft.

Kokos-Beeren-Crumble

Das Rezept ist superschnell zubereitet, ab in den Ofen, auf den Tisch und los die Gabeln! 😉

 

Zutaten

 

gesunde  Variante

40 g Kokosmehl

20 g Dinkelmehl glatt

2 EL Mandelblättchen

2 EL Mandeln gehackt

5 EL Kokosöl

30 g Kokoszucker

20 g Birkenzucker

2 EL Kokosflocken

Früchte:

350 g Himbeeren und Heidelbeeren (kann auch TK sein)

1 Vanillezucker

3 EL Kokoszucker

1/2 Vanilleschote

 Alternative:

60 g Mehl

3 EL Mandelblättchen

3 EL Mandeln gehackt

60 g Butter

40 g Zucker

2 EL Kokosflocken

Früchte:

350 g Himbeeren und Heidelbeeren (kann auch TK sein)

1 Vanillezucker

3 EL Honig

1/2 Vanilleschote

 

 

Zubereitung

1) Den Ofen auf 170 Grad vorheizen.

2) Die Beeren gemeinsam mit dem Vanillezucker, Kokoszucker (bzw. Honig) und dem Mark der Vanilleschote in eine kleine Auflaufform geben und durchmischen. Wenn ihr frische Beeren verwendet, diese mit einer Gabel ganz leicht andrücken, so dass später leicht der Saft entweicht. Zusätzlich einen EL Kokosöl (bzw. Butter) dazugeben, damit es schön saftig wird.
3) Die Zutaten für das Crumble in eine Schüssel geben, mit den Händen verkneten, bis sich Streusel bilden. Diese über die Beeren verteilen.

4) Bei 170°C Umluft ca. 35-40 Minuten backen. Die Beeren sollen Saft lassen und die Crumble eine schöne Farbe bekommen. Zwischendurch aufpassen, dass einzelne Stellen gegenüber anderen nicht zu dunkel werden. Wenn dem so ist, dürfen die Crumble oberflächlich neu durchmischt werden.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Kokos-Beeren-Crumble

Kokos-Beeren-Crumble-8

Mein Liebster ist ja der absolute Fan von Kokosmehl, ich selber musste mich erst kurz daran gewöhnen.

Kokos-Beeren-Crumble-2

Kokos-Beeren-Crumble-6

Kokos-Beeren-Crumble-4

Dann wünsch ich euch ein erfolgreiches Crumble-Backen!

Barbara

 

* Werbung: Link zu meinem Kooperationspartner Kulau

 

Rhabarber-Cheesecake mit Nusscrumble

Wenn man den ersten Rhabarber in der Obstabteilung entdeckt, dann weiß man: der Frühling ist eingeläutet. Auch wenn im eigenen Garten noch keinerlei rote Gemüsestangen (tja, Rhabarber ist tatsächlich ein Gemüse) sichtbar sind. Die Glashauskultur macht das möglich bevor im Mai/Juni selbst geerntet werden kann. Bis dahin versorge ich mich selbst jedoch mit BIO-Rhabarber aus dem Supermarkt.

Rhababer Cheesecake-3

Warum ich Rhabarber mag? Weil er rosa ist 🙂 Und ich bin mir sicher euch geht es auch genau so wie mir. Man kann soooo wundervolle Leckereien kreieren und alles wirkt gleich so süß und herzig. 😉 Und habe ich erwähnt, dass er rosa ist? 😉

Rhababer Cheesecake-4

Diese Torte hab ich bereits öfters gemacht, abwechselnd mit geschältem und ungeschältem Rhabarber. UND: I am heavenly in love! Ihr seid auch Cheesecake-Fans? Dann steht nichts mehr zwischen dir und dieser Rhabarbarer-Streusel-Cheesecake!

 Rhababer Cheesecake-2

Keine Angst vor dem Vollkornmehl: der Mürbteig ist nicht ansatzweise trocken!

Aber jetzt auf die Küchenmaschine und los gehts:

Zutaten

für den Mürbteig:
125 g Dinkelmehl glatt
125 g Dinkelmehl Vollkorn
80 g Haselnüsse oder Walnüsse gemahlen
Salz
130 g Butter
70 g Rohrzucker
1 Ei

für die Topfenmasse:
80 g Butter
2 Eier
150 g Staubzucker
500 g Topfen
150 g Sauerrahm
½ Bio-Zitrone
250 g Rhabarber (bzw. gerne etwas mehr)
2 EL Rohrzucker

für die Nuss-Streuseln:
20 g Haselnüsse gehackt
20 g Walnüsse gehackt
Salz
25 g Dinkelmehl Vollkorn
25 g Dinkelmehl glatt
30 g Butter
20 g Staubzucker
(ev. etwas Zimt wer mag)

 

Zubereitung

1. Für den Boden beide Mehlsorten mischen, kalte Butter einschneiden und abbröseln (mit den Handflächen abreiben). Restliche Zutaten beigeben und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 min kaltstellen.
2. Inzwischen für die Nuss-Streusel alle Zutaten mischen und zu Streuseln kneten und kaltstellen.
3. Rhabarber waschen, putzen und schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden und mit Zucker vermischen.
4. Teig ausrollen und Spring-Form damit auskleiden – mit der Gabel einstechen. Rohr vorheizen bei 180°C Ober-/Unterhitze.
5. Topfenmasse herstellen: Weiche Butter flaumig rühren, Staubzucker und Eier nach und nach beigeben. Topfen, Sauerrahm und den Saft einer halben BIO-Zitrone unterrühren.
6. Masse gleichmäßig auf dem Mürbteig verteilen und glattstreichen.
7. Rhabarberstücke und Streusel darauf verteilen und im Rohr ca. 60 min backen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Rhabarber-Cheesecake mit Nusscrumble

Die Topfen-Streuselmasse geht während dem Backen richtig auf und sinkt beim Auskühlen allerdings wieder in sich zusammen. Also keine Angst, wenn der Mürbteig am Rand nicht zu hoch ist!

Hier noch die Version mit geschältem Rhabarber:

Rhababer-Streusel-Torte (18)

Wer noch mehr Rhabarber zuhause hat: bis zu 400 g Rhabarber kann gerne auf die Topfenmasse gegeben werden.

Rhababer-Streusel-Torte (14)

Rhababer-Streusel-Torte (12)

Ich hoffe ihr habt die ersten Rhabarberstiele schon zuhause bzw. gesichtet, denn dann kann es auch gleich losgehen!

Gutes Gelingen und frohes Backen,

Barbara

Herbstfrüchte- Nuss-Crumble mit Zimt-Frozen-Joghurt-Topping

Ich sollte euch etwas verraten. Jetzt ist es nämlich noch früh genug! Früh genug, um euch zu überlegen, ob ihr den Blog weiterlesen wollt. Also in Zukunft. Um genauer zu werden: in der Vorweihnachtszeit..

Vielleicht sollte ich mich etwas klarer ausdrücken: in der VOR-Vorweihnachtszeit. 😉 Ich bin nämlich ein Weihnachts-/Advent-Freak. Ich liiiiiiiiebe Advent! Ich liebe Weihnachtsdeko. Ich liebe Weihnachtskitsch, ich liebe Weihnachtsmusik, ich liebe alles was süß und mit Zimt ist (ok, das geht das ganze Jahr über), ich liebe … STOP.. zu früh????

Ich hatte euch gewarnt! So wird es nämlich jetzt in nächster Zeit weitergehen 😉 Und um euch auch schon etwas einzustimmen:

weihnacht

Ja! So ist es! Schockierend oder? Ich wusste gar nicht was ich zuerst machen sollte. Kreischend in den Supermarkt laufen und Kokosflocken, Nüsse, Lebkuchengewürz und sonstige Backzutaten fürs Kekse backen kaufen oder hektisch gleich die ersten Geschenke besorgen. Nicht dass es wieder zu spät ist. Also.. Nicht das ich jemals meine Geschenke erst zum letzten Abdrücker kaufen würde?! Man hört es ja nur immer wieder.. von mehreren Seiten.  Aber ich? Nein, ich hab quasi schon jetzt den ultimativen Geschenkplan für jedes Familienmitglied, Freunde, Verwandte, Bekannte, entfernte Bekannte, Fremde. Einfach für jeden! Und das 10 Wochen vor Weihnachten! Tja, Organisation meine Lieben.. Organisation! 😉

Was, ihr zweifelt?? Ehrlich jetzt? Ertappt.. Hallo, mein Name ist Barbara und ich bin ein last-minute-Weihnachtsgeschenke-Käufer. Mehrere Gutscheine sind schon mal mit 24. Dezember datiert gewesen.

Zwetschken-Feigen-Apfel-Crumble-4

Im Gegensatz zu mir gibt es meine liebe Arbeitskollegin, die (ich bin mir sicher) bereits jetzt ihre Geschenksliste für Weihnachten fixfertig zusammengeschrieben hat. Und ich beneide sie für diese Fähigkeit. Man könnte sich im Leben nämlich viel Stress ersparen. Und das in der Vorweihnachtszeit! Vielleicht kann sie mir ja mal was davon abgeben. Oder ich geh bei ihr in die Lehre. Vorausgesetzt sie hat die Nerven dazu 😉

Total organisiert bin ich hingegen bei unserer Bloggeraktion „Unser Herbst – unsere Desserts“. Denn dieser Crumble ist mein vierter und letzter Beitrag. Es waren leckere 4 Wochen voller herbstlicher Rezepte, mit Zimtduft und Karamelgeschmack. Mit vielen herbstlichen Früchten und schön verzierten Torten.

Bald gibt es das E-Magazin dazu. UND: das Gewinnspiel. Ich weiß ja bereits was es zu gewinnen gibt und vorbei schauen lohnt sich auf alle Fälle! Am liebsten würd ich sogar selbst mitspielen.. Seid gespannt…

Aber erst mal mein Crumble-Rezept:

Zwetschken-Feigen-Apfel-Crumble-8

Zwetschken-Feigen-Apfel-Crumble-2

Zutaten

für den Crumble:

(für eine große Auflaufform)

1 Apfel
5 Feigen
4 große Pflaumen
10 Zwetschken
echte Vanille bzw. Vanillzucker
100 g grob gehackte Walnüsse
100 g gemahlene Mandeln
120 g brauner Zucker
100 g Butter
120 g Mehl
1 TL Zimt bzw. Pumpkin Pie Spice

 

für die Zimt-Sahne:

1/2 Becher Schlagobers (Sahne)
50 g Frozen Yogurt (natur)
Zimt
Vanillezucker

Granatapfel

Zwetschken-Feigen-Apfel-Crumble-5

Zubereitung

1) Die Früchte vorbereiten. Feigen, Pflaumen, Zwetschken und Äpfel waschen, trockentupfen, in kleine Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben. Mit Vanille bzw. Vanillezucker bestreuen.

2) Walnüsse grob haken und in eine Schüssel geben. Dazu den Butter, Zucker, die geriebenen Mandeln, Mehl und das Pumpkin Pie Spice dazugeben und gut verkneten. Ich mach das immer mit den Händen, dann lässt sich der Butter gut vermischen. Die Streuselmasse nun über die Früchte geben und schön verteilen. Für ca. 35 Minuten in den Ofen. Die Crumbles müssen schön

3) Für die Zimt-Frozen-Joghurt-Sahne nun den halben Becher Schlagobers steif schlagen. Das Frozen Joghurt in kleinen Stücken dazugeben und weiterrühren. Es entsteht eine Frappé-ähnliche Konsistenz. Nun noch das Zimt und etwas Vanillezucker dazugeben und fertig.

4) Den Crumble auf ein Teller geben und die halbgefrorene Zimt-Sahne darübergeben. Mit Granatapfel garnieren. Alternativ kann man den Crumble etwas auskühlen lassen und in ein Glas umschichten.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Herbst-Crumble mit Zimt-Sahne

 

 

Zwetschken-Feigen-Apfel-Crumble-7

Zwetschken-Feigen-Apfel-Crumble-6

ABER: noch ist Weihnachten 10 Sonntage entfernt. Wir dürfen noch den Herbst genießen und bevor es mit Keksen schlemmen weiter geht, gibt es erstmal noch leckere Herbstdesserts.

Gutes Gelingen,

(baking)Barbarine

Zwetschkentarte mit Vanillecreme und Knusperstreuseln

Etwa vor einem Jahr hab ich mein erstes Food-Foto gemacht. Mein erstes „Professionelles“. Nämlich mit Foodstyling. Foodstyling sah so aus: Man nehme ein durchsichtiges Glasteller, drapiere darauf ein Stück Zwetschkenkuchen, noch etwas Zwetschkensauce auf den Kuchen und auch noch drum herum. Noch eine Blume und 3 Zwetschken aufschlichten und mitten in die Mittagssonne zum Fotografieren stellen. Ziemlich profimäßig, ich seh euch schon alle erfürchtig erstarren vor dieser kreativen und äußerst anschaulichen Komposition aller Hauptakteuren.

Ihr wollt das grauenhafte Bild sehen, stimmts? 😉 OK, aber erst, wenn ihr brav den Text weitergelesen habt. Dann erlös ich euch von eurer Neugierde.

Mit diesem ersten Bild fing nämlich an mein Traum langsam Gestalt anzunehmen. Langsam. Also L-a-n-g-s-a-m. Denn es dauerte noch Monate bis ich mich dazu entschloss meinen Traum vom eigenen Backblog zu verwirklichen. Aber mit diesem Foto fing alles an. Ich hab mich dann allerdings doch nicht getraut. Weil, wer würde meinen Blog überhaupt lesen? Es gibt schon so unglaublich viel tolle Foodblogs. Und ich hab ja eigentlich auch gar keine Ahnung vom Foodstyling und Fotografieren. Und auch kein altes Silberbesteck, keine fancy Papierstrohhalme und auch keine Vintage-Holzhintergründe. Aber ich liebe Backen. Und genau deswegen hat es mich nie ganz losgelassen. Zum Glück.

Vor 3 Monaten wagte ich dann den Schritt zum eignene Backblog. Mit meiner eigenen Domain, meiner eigenen Rezeptesammlung, meinen eigenen Bildern. Und ich hab mir alles selbst gelernt. Ich hab mir meine Homepage selbst aufgesetzt, mir einen Webhost gesucht, meine Designvorstellungen verwirklicht und auch die Bilder nehmen langsam Form an (nicht mehr so „kreativ“ wie das Zwetschkenkuchenfoto, aber dazu später).

Und es hat sich einfach alles gelohnt. Eure lieben Kommentare und Worte zu Rezepten und Blogeinträgen entschädigen den zusätzlichen Zeitaufwand neben Vollzeitjob und Masterstudium. Es macht mich immer glücklich, wenn ihr Rezepte nachbackt und mir davon Fotos schickt! DANKE AN EUCH ALLE, DASS IHR MIR MEINEN TRAUM ERMÖGLICHT!

Nachdem ich ein Jahr geübt hab, kommt der heurige Zwetschkenkuchen etwas professioneller daher: 😉

Zwetschken-Tarte (1)

 IMG_2211

Zutaten (für ein Backblech)

für den Mürbteig:
300 g Mehl (wenn es für eine Springform ist nur 250 g Mehl)
1/2 Pkg Backpulver
150 g Butter
100 g Zucker
1 Ei
Prise Salz

 

für den Belag:

150 g Zwetschkenmarmelade

1 Pkg Vanillepudding
500 ml Milch
2 EL Zucker

500 g Topfen
1/2 Becher Sauerrahm
100 g Staubzucker (nach Geschmack und Reifegrad der Zwetschken mehr oder weniger)

1,2 kg Zwetschken

 

für die Streuseln:

3 EL Haferflocken
2 EL Kokosflocken
3 EL Mandelblättchen
10 Mandeln grob gehackt (oder mit dem Messer etwas zerkleinert)
1 EL Öl
60 g Butter
30 g Staubzucker
30 g Mehl
Zimt

Alternativ: 80 g Mehl, 40 g Butter, 40 g Staubzucker, etwas Zimt

Zwetschken-Tarte (27)

Zubereitung

1) Den Mürbteig vorbereiten. Dazu Zucker, Butter (in Stücke geschnitten), Mehl, Backpulver, Ei und Salz zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. Die Zwetschken waschen, halbieren und entkernen. Die Hälften nun noch der Länge nach 3-4 Mal durchschneiden, so das schöne gleichmäßige Stücke entstehen. Beiseite Stellen und abdecken.

2) Für die Vanillecreme nun eine Packung Vanillepudding zubereiten: Dazu das Puddingpulver laut Anleitung mit Zucker und Milch in einer Schüssel anrühren (das Pulver sollte vollständig aufgelöst sein). Die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald die Milch kocht, den Topf vom Feuer nehmen und das angerührte Puddingpulver unter die Milch schlagen. Den Topf wieder aufsetzen und den Pudding ca. 1 Minute lang kochen lassen. Auskühlen lassen. Währenddessen den Topfen, Sauerrahm und Staubzucker gut verrühren. Den lauwarmen bis kalten Pudding noch einmal extra mit dem Rührgerät durchrühren bis er schön geschmeidig ist und dann in die Topfencreme unterrühren.

3) Während der Mürbteig noch im Kühlschrank ist, kann man auch schon die Streuseln zubereiten. Dazu erst einmal die Mandeln grob zerhacken. In einer Pfanne 1 EL Öl gemeinsam mit Haferflocken, Kokosflocken, Mandelblättchen und die gehackten Mandeln anrösten lassen. Immer dabeistehen und umrühren, damit nichts anbrennt. Kurz auskühlen lassen und gemeinsam mit Mehl, Zucker und dem in Stücke geschnittenen Butter mit den Fingern verbröseln (verkneten).

4) Den Mürbteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Blechgröße ausrollen bzw. kann man den Mürbteig gleich auf dem Backpapier ausrollen, dann lässt er sich leichter aufs Blech transportieren. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Zwetschkenmarmelade auf dem gesamten Teig schön verteilen. Nun die Topfen-Vanille-Creme ebenfalls darauf glatt verstreichen. Die vorbereiteten Zwetschken schön der Reihe nach auf das gesamte Blech verteilen. Zu guter Letzt kommen noch die Streuseln oben drauf und ab in den Ofen: für 50 Minuten bei 180 Grad.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Zwetschkentarte mit Vanillecreme und Knusperstreuseln

 

Zwetschken-Tarte (51)

Wer nicht allzu viel Zeit mitbringt: Alternativ kann man anstatt den Knusperstreuseln auch ganz normale Streusel machen. Einfach Mehl, Staubzucker, Butter und Zimt verbröseln und auf die Topfenmasse geben.

Zwetschken-Tarte (55)

Der Kuchen geht auch bestens in einer Springform. Dann beim Mürbteig das Mehl auf 250 g reduzieren.

So. Und jetzt will ich euch nicht mehr länger auf die Folter spannen. Mein erstes höchst-stylisches Food-Foto: Ich nenne es Zwetschkenkuchen in der Mittagssonne.

Zwetschkenkuchen (1)

Der war übrigens richtig lecker! Muss ich heuer auch wieder ausprobieren. Und dann bekommt ihr auch das Rezept!

Zusätzlich ist meine Zwetschkentarte mit Knusperstreuseln übrigens mein Streusel-Beitrag für den August bei #ichbacksmir.

Bis dahin: Gutes Gelingen!

Eure (baking)Barbarine

Himbeer-Crumbel Muffins

Es gibt da so eine Sache mit Muffins. Sie sind zwar schnell gemacht und schauen meist auch ganz nett aus. Aber man ist irgendwie gezwungen sie noch am gleichen Tag zu essen. Weil dann sind sie nicht mehr saftig. Und wenn ich eine Auswahl zwischen Kuchen und Muffins hätte, würde ich immer den Kuchen bevorzugen.

Außer ich stehe bei McDonalds vorm McCafè. Da nehm ich ohne zu überlegen den Heidelbeer-Muffin. Oder den Schoko-Muffin. Aber nie den Kuchen. Und warum? Weil dieser Muffin so unglaublich weich und saftig und fluffig ist.. und überhaupt. Und die kann man auch noch 2 Wochen später essen und die haben immer noch die gleiche Konsistenz. Ok, wahrscheinlich helfen da ein paar weiter Zutaten noch stark mit. Die will ich nicht. Aber ich will die Konsistenz.

Und nicht nur ich. Auch der Liebste ist höchst allergisch auf „trockene“ Kuchen, Muffins, etc. Und ich meine wirklich höchst sensibel! Ein simpler Mamorkuchen ist da schon staubtrocken und kann nur mit einem Schluck Saft bezwungen werden. Wenn ich ihn so im Augenwinkel schon leicht hinunterwürgen sehen, eine Hand am Wasserglas, dann weiß ich Bescheid. Zu trocken. Aber diese Muffins haben überzeugt. Also kann ich euch das getrost weitergeben und beruhigt sagen: Weit weg von trocken! 🙂

 

Himbeer-Crumble-Muffins (144)

Himbeer-Crumble-Muffins (111)

Zutaten

für 7 große Muffins

230 g Mehl
170 g Zucker
1 Prise Salz
1 Pkg Backpulver
6 EL Öl
100 g Buttermilch
1 Ei
125 g Himbeeren
50 g Ribiseln (Rote Johannisbeeren)

 

für die Streuseln

40 g Mehl
20 g Zucker
20 g Butter

Himbeer-Crumble-Muffins (152)

Zubereitung:

1) Zuerst die trockenen Zutaten vermischen: Das Mehl mit dem Zucker, dem Backpulver und der Prise Salz in einer Schüssel mischen. Dann kommen die „nassen“ Zutaten wie Öl, Buttermilch und das verquirlte Ei dazu. Mit der Teigspachtel nur so lange unterheben, bis die Zutaten sich vermengt haben. Nun noch vorsichtig die Himbeeren und Ribiseln untermischen.

2) Die Streuseln vorbereiten, indem man Butter, Zucker und Mehl gut verknetet.

3) Den Muffinsteig nun für 15 Minuten kalt stellen und den Ofen auf 220 Grad vorheizen.

4) Den Teig in die Muffins-Förmchen füllen und mit den Streuseln bestreuen. Nun in den Ofen geben und für ca. 25 Minuten backen.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Himbeer-Crumble-Muffins

 

Himbeer-Crumble-Muffins (130)

Und bei diesem Rezept hat es mich ansatzweise überzeugt. Die Crumbles sind sowas von knusprig und der Teig bleibt trotzdem butterzart. Und die Beeren machen es schön saftig! Worauf wartet ihr noch? Überzeugt euch selbst!

Himbeer-Crumble-Muffins (154)

Berichtet mir doch von euren Erfahrungen mit Muffins. Ich sammle gerne gute Tipps und Tricks, die ihn wirklich unwiderstehlich machen!

Himbeer-Crumble-Muffins (112)

Gutes Gelingen,

(baking)Barbarine

Translate »
error: Content is protected !!