unserherbstdessert1Erinnert ihr euch noch an die Sommeraktion „Unser Sommer – unsere Desserts“? Wir hatten tolle Rezeptideen für einen unvergesslichen Sommer – und diese auch noch in einem E-Magazin gesammelt.
Pünktlich zum Herbst gibt es davon nun die Fortsetzung: „Unser Herbst – unsere Desserts“. Mit dabei sind die lieben Backfeen Verzuckert, Frau Zuckerfee, Pieces of sugarMaras Wunderland und Sonja Sahneschnitte.

In den nächsten 4 Wochen werdet ihr von uns 6 also versorgt mit allerlei herbstlichen Rezepten. Den Anfang machen unter anderem Zwetschken, Karamell, Birnen und Äpfel. Nun gesellt sich noch ein Kürbis dazu. Da dürfte für jeden etwas dabei sein, oder?
Gesammelt werden alle Bilder zu den Rezepten auf Instagram unter dem Hashtag #unserherbstunseredesserts. Vorbeischauen lohnt sich also, um einen Blick auf alle Herbstdesserts zu ergattern!
Ich bin auch schon wieder dabei alle Rezepte in ein E-Magazin einzuarbeiten, dass es zum Schluss wieder zum Download geben wird. NEU dieses Mal: es wurde mir geflüstert, dass es da auch etwas zu gewinnen gibt. Lasst euch überraschen!!!!

Und nun zu meinem erste Beitrag:

Ich wollte schon immer einmal diesen berühmt berüchtigten Pumpkin Pie aus Amerika machen. Er schaut so wunderschön orange aus. Aber Mürbteig dazu? Langweilig. Also war die logische Folge: Schokolade.

Schokoladenboden und Schokoganache oben drauf. Schmeckte unglaublich herbstlich – fast weihnachtlich, sah aber leider nur halb so gut aus und schafft keine Nominierung zum Herbstdessert-Beitrag Nummer eins.

Und da kam die nächste Idee. Wenn es unglaublich gut schmecken sollte UND auch noch schön ausschauen, dann muss einfach.. na? … na?   ihr hab es erraten… TOPFEN her!

Nachdem also Cheesecake immer geht und jeder Zimt und Spekulatius liebt: wieso nicht alles mit dem Kürbis vereinen.

Ich hab mich nun überzeugt warum diese Amis nach dem Pumpkin so verrückt sind. Es kann nicht allein an der Farbe liegen. Sondern auch an dem zugehörigen Pumpkin Pie Spice und an den unzähligen, vielfältigen, süßen Verwendungsmöglichkeit. Habt ihr euch das Pumpkin Pie Spice schon zusammengemixt? Wenn nicht: hier noch einmal die Zutaten für die Gewürzmischung:

Für ein 200 g Glas braucht ihr:
110 g Zimt
50 g Ingwer
30 g Nelkenpulver
10 g gemahlene Muskatnuss

Ich verwende es wirklich oft und gebe es auch über meinen Cappuccino drüber! Aber nun zum Rezept:

 

Zutaten

(für ein kleines Blech 42×29 cm)

 

für den Boden:
120 g Spekulatiuskekse
120 g Vollkorn-Butterkekse
70 g Butter (geschmolzen)

 

für die Kürbiscreme:
130 g Butter
230 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
4 Eier
1 Pkg. Backpulver
2 Pkg. Vanillepuddingpulver
400 g Frischkäse (Halbfettstufe oder Doppelrahm, ich hab Halbfett verwendet)
250 g Topfen (Quark)
250 Kürbispüree
1 EL Pumpkin Pie Spice

 

für das Topping:
100 ml Schlagobers (Sahne)
250 g Topfen (Quark)
150 g Frischkäse
30 g Staubzucker
Zimt

Kürbis-Cheesecake (2 von 7)

Zubereitung

1) Kürbispüree zubereiten: Backblech mit Alufolie auslegen, 1 mittelgroßer Hokkaido oder Butternuss-Kürbis je nach Größe halbieren oder vierteln und ungeschält mit der Schnittseite nach unten auf das Backblech legen. Ein wenig Wasser angießen und 1 Stunde garen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Abkühlen lassen und die Kerne auskratzen. Schale ablösen und durch ein Sieb streichen. Ihr könnt auch gleich mehr zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren bzw. einfrieren. Dann geht sich auch noch ein zweiter Kuchen aus 🙂

2) Für den Boden die Kekse ganz fein zerbröseln, entweder mit der Methode Gefrierbeutel/Nudelholz oder (meine Wahl) in der Küchenmaschine oder Speedy Boy von Tupperware. Mit der geschmolzenen Butter vermischen und auf den Boden einer mit Backpapier ausgelegtem Backblech geben. Mit einem Löffel verteilen und andrücken. Den Backofen auf 180° vorheizen und für ca. 10 Minuten backen.

3) Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen. Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Das Eigelb nach und nach unter die Buttermischung rühren. Das nächste erst dann dazugeben, wenn sich das vorherige vollständig mit der Masse verbunden hat. Backpulver mit Puddingpulver und dem Pumpkin Pie Gewürz mischen und dazu geben. Kurz verrühren. Nun noch den Frischkäse, Topfen und Kürbispürree unterrühren. Das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Masse heben.

4) Die Cheesecake-Masse nun auf den Spekulatiusboden verteilen, glatt streichen und ca. 60 Minuten im Ofen backen. Falls die Oberfläche etwas braun wird, sofort mit Alufolie lose abdecken. Nach Ende der Backzeit den Kuchen noch ca. 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhenlassen, dann herausnehmen und ganz auskühlen lassen.

5) Für das Topping den Schlagobers steif schlagen und Frischkäse, Topfen, Staubzucker und etwas Zimt unterrühren und gut vermischen. Auf die ausgekühlte Kürbis-Cheesecake streichen und etwas mit Zimt oder Pumpkin Pie Spice bestreuen.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Kürbis-Cheesecake

 

Duftet das allein schon beim Durchlesen nicht schon toll? Im ganzen Haus macht sich beim Backen eine herbstliche Zimtnote breit und man kann es kaum erwarten, bis das gute Stück endlich ausgekühlt ist.

Findet ihr die Kaffeetasse und den Untersetzer auch so schön? Ich bin ganz verliebt. Ich hab sie am Wochenende von Freunden bekommen. Sie hätten meinen Geschmack nicht besser treffen können. Einen lieben Dank nach Baden-Württemberg dafür 🙂

Ihr probiert das Rezept aus??? Dann schickt mir doch ein Foto davon! Ich poste es gerne auf Facebook! 🙂

Gutes Gelingen und zimtige Grüße,

(baking)Barbarine

You may also like

11 comments

  • Nora 23. September 2015   Reply →

    Liebe Barbara,
    ich bin begeisterte Leserin von deinem Backblog und hab auch schon so manches Rezept nachgebacken. Bei dir liest man echt gerne, weil auch die Geschichten zu den Rezepten immer so toll/spannend/lustig sind. Der Kürbis Cheesecake kommt definitv auf meine Liste – klingt super lecker!!!!
    glg,
    Nora

    • bakingbarbarine 24. September 2015   Reply →

      Liebe Nora,
      das freut mich wenn dich mein Rezepte inspirieren 🙂

  • Liebe Barbara,
    ich habe es mir doch gedacht: Dein Kürbis-Cheesecake sieht phantastisch aus, knall-orange!!!! Rezept ist schon ausgedruckt!
    Ganz liebe Grüße
    Anja

  • Lisa 28. September 2015   Reply →

    Liebe Barbara, der Kürbis-Cheesecake sieht verdammt lecker aus! Eigentlich mag ich kein Kürbis, aber bei den tollen Bildern würde
    ich es mir doch glatt nochmal überlegen 😀

    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
    Liebe Grüße Lisa ♥

    • bakingbarbarine 28. September 2015   Reply →

      Liebe Lisa,
      ich hoffe ich kann dich mit dieser Version von Kürbis überzeugen. 🙂
      Dadurch wird der Kuchen ja schon wieder fast gesund 😉
      Ebenfalls eine tolle Woche! Barbara

  • Anka 12. Oktober 2015   Reply →

    Liebe Barbara,
    morgen probieren wir dein Rezept in unseren Wg, meine Mädels freuen sich schon lange drauf! Ich hätte aber eine Frage, muss man den Kürbispüree wiegen oder sind es 250 gr ungekochter Kürbis?

    • bakingbarbarine 12. Oktober 2015   Reply →

      Liebe Anna,
      das freut mich aber, dass ihr das Kürbis-Cheesecake-Rezept ausprobiert! 🙂
      Die 250 g sind das Kürbispüree. Ich geb euch aber einen Tipp: macht aus einem mittelgroßen Kürbis das Pürree. Wenn es mehr als 250 g Püree ergeben, dann friert es einfach ein (bzw. im Kühlschrank hält es 3-4 Tage). Dann könnt ihr es später noch einmal verwenden. Ich poste demnächst Kürbis-Cheesecake-Brownies, die sind auch nicht von schlechten Eltern 😉
      Wenn ihr Lust habt: schickt mir doch Fotos von euch und dem Cheesecake 🙂
      Dann ein fröhliches Backen! Lasst es euch schmecken!!
      Gutes Gelingen, Barbara

  • Jonas | Gustory 19. Oktober 2015   Reply →

    Erst dachte ich an einen Karottenkuchen, aber dann der Kürbis.. Toll! Ich bin auf den Geschmack gespant. Schön datschig sieht er ja schon mal aus, genau so mag ich Kuchen auch 🙂

    • bakingbarbarine 19. Oktober 2015   Reply →

      Hallo Jonas, viel Spaß beim Kuchen backen! Ich hoffe du bist genau so begeistert wie ich 🙂
      Bei mir gibt es heute Brownie-Kürbis-Cheesecake..
      Liebe Grüße,
      Barbara

  • Kat 30. Oktober 2015   Reply →

    Unter allen Einsendungen finde ich den Cheesecake hier am besten.. und ich liebe Kürbis in sämtlichen Varianten 🙂
    Hört sich richtig richtig gut an!

    • bakingbarbarine 1. November 2015   Reply →

      Liebe Kat,
      das freut mich, dass du über kürbisamo zu mir gefunden hast! 🙂 Dein Beitrag schaut auch nicht schlecht aus!!

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »