Viele nehmen die Fastenzeit als Anlass ein Vorhaben 40 Tage durchzuziehen. Keine Süßigkeiten, kein Alkohol, kein Zucker. Was auch immer. Ich gehöre auch dazu. Zumindest die ersten drei Tage. Manchmal auch vier Tage. Weil dann finde ich meine Idee meist doof. Es handelt sich dabei meist immer um: nichts Süßes essen. Aber das ist ein Ding der Unmöglichkeit (leider).  Nach 2 Tagen greif ich mir meist auf den Kopf und bewundere meine optimistische Herangehensweise an die Fastenzeit. Aber da hab ich während dem Vorhaben auch noch einen Schokoriegel gegessen. Und dann – 3 Tage später, wenn es hart auf hart kommt, man einfach überall auf Süßigkeiten aufmerksam wird, ja dann ist der Zeitpunkt gekommen sich über die mieseste Idee die man je hatte auf den Kopf zu greifen und zu leiden. Man quält sich selber, nur um am Ende der Fastenzeit alles aufzuholen, was man die letzen 40 Tage versäumt hat.

Deswegen hab ich mir heuer in der Fastenzeit vorgenommen: NICHTS. Einfach gaaaar nichts. Und ich finde es sooooo schön!!! 🙂 Es hat schon lange nichts mehr mit religiöser Tradition zu tun, sondern man sieht es einfach nur als Anlass sich und den inneren Schweinehund zu überwinden. Würde ich mir was vorgenommen haben, dann würde ich jetzt sicher anders schreiben 🙂

Maxi King Schnitten-9

Aber heuer zwinge ich mir nichts auf. Mit einer Ausnahme: Ich esse weniger Fleisch, verzichte auf Fleischprodukte. Aber das mach ich, weil ich Mitleid mit den Tieren habe.

In meinem Kinder MaxiKing Kuchen ist kein Fleisch drinnen. Deswegen kann ich euch den guten Gewissens für die Fastenzeit empfehlen. Oder zumindest für Valentinstag. Weil da darf man schon einmal brechen, sollte von euch jemand ein Anti-Schokolade-Monat eingelegt haben. Sonntag zählt nämlich nicht zu den 40 Tagen Fastenzeit, habt ihr das gewusst? 🙂

Maxi King Schnitten-7

Maxi King Schnitten

ZUTATEN

für den Teig:

6 Eier
250 g Zucker
180 g Butter
200 g Kochschokolade
50 ml Buttermilch oder 5 EL Sauerrahm
240 g Mehl
1 Pkg Backpulver

 

für die Creme:

500 g Topfen (Quark)
300 g Frischkäse Doppelrahmstufe
70 g Butter
60 g Staubzucker
2 Pkg. Vanillezucker bzw. 1 echte Vanillestange ausgekratzt

 

für die Schokoglasur:

300 g Kochschokolade
3 EL Öl

 

außerdem: 

1 Glas Karamell (Bonne Maman)

Alternative Zubereitung von Karamell: 300 g brauner Zucker,  3 EL Wasser, 70 g Butter, 200 ml Schlagobers (Sahne)

Haselnüsse gehackt

Maxi King Schnitten-6

ZUBEREITUNG:

1) Schokolade und Butter in einem Topf langsam schmelzen. Währenddessen die Eier trennen, die Eiklar steif schlagen und die Dotter gemeinsam mit dem Zucker sehr schaumig aufschlagen. Nun unter ständigem Rühren die Schoko-Butter-Masse und später die Buttermilch bzw. den Sauerrahm dazu mixen.

2) Mehl und Backpulver in die Eier-Schoko-Masse rühren und zu guter letzt noch den steif geschlagenen Schnee unterheben.

3) Auf ein “bebuttertes” und bemehltes Blech streichen und ca. 30 Minuten backen (Stäbchenprobe). Auskühlen lassen.

4) Wer kein Karamell zuhause hat kann es selber herstellen: Braunen Zucker und Wasser in einen Topf geben und schmelzen lassen. Nun die Hitze erhöhen und karamellisieren lassen, den Butter und das Schlagobers dazugeben und leicht köcheln lassen. So lange köcheln, bis das Karamell nicht mehr so flüssig ist. Ihr könnt es so testen, wenn das Karamell am Kochlöffel bleibt und leichte Schlieren zieht. Dann ist es fertig.

5) Mit dem Hinterseite der Gabel Löcher verteilt in den Kuchen stechen. Dort kann sich dann das Karamell sammeln und es macht den Kuchen saftiger. Das Karamell nun schön auf dem gesamten Kuchen verteilen.

6) Für die Creme die Butter schmelzen lassen und leicht auskühlen lassen. Topfen, Frischkäse, Staubzucker, Vanillezucker gut vermixen und zum Schluss den zerlassenen Butter dazugeben. Gut verrühren. Diese wird nun über das Karamell gestrichen (am besten mit einem in Wasser getauchten langen, glatten Messer bzw. Küchenpalette).

7) Die Schokolade gemeinsam mit dem Öl vorsichtig in einem Topf schmelzen lassen. Gut verrühren. Mit der Küchenpalette auf die Creme auftragen. Mit gehackten Haselnussstücken bestreuen.

 

Zusätzlich zur Blechvariante:

Der Teig ist genügend, so dass auch noch 3-4 Muffins befüllt werden können. Ich hab die Muffinform eingefettet und den Teig zusätzlich zum Blech in den Ofen gestellt. Nach ca. 20 Minuten hab ich die Muffins aus dem Ofen geholt und einmal in der Mitte aufgeschnitten. Nachdem der Teig ausgekühlt war hab ich ihn mit Karamell und der Creme befüllt. Eignet sich besonders gut als kleines Dessert, da es mit dem Karamell wirklich nett aussieht.

 

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: Maxi-King-Schnitten

IMG_2275

Maxi King Schnitten-3Maxi King Schnitten-8

IMG_2271

Einen schönen Valentinstag und eine erfolgreiche Fastenzeit 😉

(baking)Barbarine