Buttermilch- Heidelbeer Gugelhupf

Wenn man mich fragen müsste, welche Dinge ich IMMER im Gefrierschrank habe, dann brauch ich nicht einmal überlegen. Heidelbeeren. Und Himbeeren. Die kann man nämlich in beinahe jeden Kuchen, in jedes Dessert oder jede Torte geben. Sie spenden eine fruchtige Note und nehmen die Süße etwas heraus. Und sie geben einen das Gefühl, dass der Kuchen gesund ist.

  • Schoko-Karamell-Schnitten? Puh, diese ganzen Kaloriiiiien.. Alles so ungesund, und diese Schokolade immer!
  • Schoko-Heidelbeer-Schnitten? So viele VITAMINE! Also da sind frische Früchte im Kuchen, voll mit Vitamin B, B12, Selen, Magnesium, Ballaststoffe, Vitamin A, Vitamin C, und so weiter und so fort. Also wenn ich ein Stück von diesem Schokokuchen esse, habe ich sicher meinen gesamten Vitamin-Haushalt gedeckt. Vorsorglich esse ich auch gleich 2 Stücke davon, sicher ist sicher.

Ja! Irgendwo sind sicher noch Vitamine versteckt 🙂 Wir Mädls haben ja oft mit dem Problem zu kämpfen, dass wir noch bevor wir uns ein Stück Kuchen genehmigt haben überlegen, wieviele Kalorien wohl drinnen stecken. Aber diese Überlegung hemmt meines Erachtens von vorhinein den Genuss. Ich bin weit davon entfernt ein Kuchenstück zu verweigern, dafür esse ich unheimlich gerne Süßes. Aber Beeren und Früchte beruhigen unser Gewissen zumindest ein kleines bisschen und helfen uns jeden Bissen zu genießen.

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf-7

Bei diesem Kuchen spielen die Heidelbeeren eine wichtige Rolle. Sie machen den Gugelhupf nämlich richtig saftig. Und allen Ernstes: Die Beeren sind tatsächlich voll von Vitaminen. Sie enthalten einen Pflanzenstoff (Anthocyane), der den Körper dabei unterstützt, freie Radikale abzufangen und sie zu neutralisieren. Sie können den vorzeitigen Alterungsprozess der Haut ausbremsen und somit tatsächlich vorbeugend bei Falten wirken. Zudem stabilisieren die in Heidelbeeren enthaltenen Biostoffe das körpereigene Adernsystem und sollen laut einiger Studien sogar Krebs vorbeugen können.

NA? Hat euch das jetzt spätestens überzeugt diesen Gugelhupf auszuprobieren? 😉

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf-2

Heidlbeergugelhupf

ZUTATEN

für den Teig:

190 g Zucker
180 g Butter
4 Eier
160 ml Buttermilch
400 g Mehl
4 TL Backpulver
140 g TK-Heidelbeeren

für den Guß:

200 g Staubzucker
3 EL Saft einer Zitrone

ZUBEREITUNG

1) Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

2) Eier trennen und Eiklar steif schlagen. Zucker und Butter schaumig rühren, Dotter nach und nach dazurühren. Buttermilch nun langsam dazu gießen und einrühren. Mehl mit Backpulver mischen und langsam unter den Teig rühren. Das steife Eiklar unter den Teig heben.

3) Gugelhupfform ausreichend fetten und bemehlen. Teig in die Form füllen die Heidelbeeren vorsichtig mit dem Teigschaber unter den Teig mengen. Den Gugelhupf nun ca. 60 min backen bis er goldbraun geworden ist (die letzten 25 Minuten ev. mit einer Alufolie abdecken). Aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen.

4) In der Zwischenzeit Staubzucker mit Zitronensaft glattrühren (bei Bedarf heißes Wasser hinzufügen). Gugelhupf mit Guss verzieren und etwas getrocknet servieren. Wenn er nicht am selben Tag gegessen wird in einem Tupper lagern oder abdecken damit er nicht austrocknet.

DAS REZEPT PRAKTISCH ZUM DOWNLOAD: HEIDELBEER-GUGELHUPF

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf-3

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf-8

Heidelbeer Buttermilch Gugelhupf

Dann ein gutes Gelingen und lasst ihn euch ohne schlechten Gewissen schmecken,

(baking)Barbarine